Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN OFFENBACH (1. Spieltag - Saison 2009/10)


Bieberer Berg. OFC vs. Aue am 9. Mai 2009. Foto: Burg.
Offenbach, 25. Juli 2009 - Stadion Bieberer Berg (Anstoß 14 Uhr)

Der Bieberer Berg ist ein deutlicher Höhenzug mit Hochplateaus in der sonst flachen Untermainebene. Die Erhebung befindet sich auf dem Gebiet der kreisfreien Stadt Offenbach am Main in Hessen. Mit dem Namen unmittelbar verbunden ist das Stadion am Bieberer Berg, das den Offenbacher Kickers als Spielstätte dient. Auf dem Gipfel des Bieberer Berges, an der Stelle des heutigen Stadions, befand sich der Exerzierplatz des Großherzoglich-Hessischen-Infanterieregimentes Nr. 168. Bereits vorher durfte der Platz an Samstagen und Sonntagen von Sportvereinen (darunter auch die Kickers Offenbach genutzt werden.


Nach der Auflösung des Regimentes mit seinen Kasernen in der Bieberer Straße (heute Finanzamt und Lebensmittel-Discounter) im Jahr 1919, wurde der westliche Teil zum Sportplatz der Kickers, der östliche Teil wurde Kleingartenanlage (Kleingartenverein Ost e. V.). Anfang der 1970er Jahre mussten die Kleingärten wieder aufegeben werden, da an dieser Stelle 1975 die Auf- und Abfahrt für die Bundesstraße 448 mit dazwischen liegendem Parkplatz angelegt wurden.

Blick von der sogenannten Alcatrez-Tribüne. OFC vs. Aue (0-0) am 9. Mai 2009. Foto: Burg.

Ganz wie die Offenbacher Kickers hat auch das Stadion Bieberer Berg eine ziemlich turbulente Vergangenheit aufzuweisen. Dieser wurde am 21. Mai 1921 eröffnet. Das 1968 installierte Flutlicht an nur zwei Masten sorgt bei Abendspielen für eigenartige Lichtverhältnisse. Eingeweiht wurde die Flutlichtanlage mit einem Spiel gegen München 1860, bei dem das Stadion mit 33.000 Zuschauern seinen bis heute bestehenden Zuschauerrekord vermelden konnte. Der Bieberer Berg ist und bleibt – nicht zuletzt ob der großartigen Stimmung eine der Kultstätten des deutschen Fußballs.

Am 18.Juni 2009 beschloss der Offenbacher Magistrat in einer Grundsatzentscheidung einen 25 Millionen teuren Neubau für 18.000 Zuschauer. Baubeginn soll im Sommer 2010 sein. Das neue Ein-Rang-Stadion soll 18.000 Zuschauer fassen. Auch wenn noch keine baulichen Details erarbeitet wurden, sind für die Gegentribüne 8000 Stehplätze vorgesehen. Ohne großen baulichen Aufwand soll sich das Stadion außerdem bei Bedarf um 3000 Sitzplätze erweitern können, indem unter das Dach zusätzliche Zuschauerbalkone aufgehängt werden. Als Standort ist die bisherige Sportstätte vorgesehen. Die Tribünen werden voraussichtlich näher ans Spielfeld heranrücken. Die Atmosphäre im Stadion soll dadurch für die Zuschauer noch intensiver erlebbar werden.

Stadion in Offenbach. Blick von der Bieberer Strasse. Foto: Burg (9.5.09)

Aue in Offenbach. Das waren bisher 3 Fahrten zu Zweitligazeiten mit 3 Niederlagen und zuletzt im 4. Anlauf, Mai 2009, der erste Punktgewinn dort (0-0). Die freundliche Art mit der man dort begegnet wird, die Stimmung, das Stadion das alles ist diese Fahrt immer wieder wert. In Zeiten von Sitzplatzarenen und VIP-Logen bietet der Bieberer Berg etwas, was in vielen Vereinen schon verloren gegangen ist. Ein Stadion, in dem nur um eins geht – um Fußball. Dazu gehört auch, daß das Stadion nie einen Namen bekommen hat. Der Bieberer Berg ist einfach der Bieberer Berg. Der Charme der 70er Jahre ist hier an allen Ecken und Enden zu spüren mit allen positiven aber auch negativen Seiten.
Auch wenn die Notwendigkeit einer Erneuerung des Stadions unerläßlich und absehbar ist, noch ist der Bieberer Berg eins der letzten traditionellen Zuschauerstadien im Profifußball.

Die Fahrt nach Offenbach, östlich von Frankfurt gelegen, kann entweder über Eisenach (A4) oder aber über Bamberg (A70) und Würzburg (A3) gehen. Beide Strecken sind von der Länge fast identisch. Die Route über Bamberg/Würzburg ist von großen Vorteil, kommt man doch direkt am Stadion raus. A72 bis Dreieck Bayerisches Vogtland dann weiter auf der A9 bis zum Dreieck Bayreuth/Kulmbach. Jetzt auf die A70 und 122 Km bis zum Dreieck Schweinfurt fahren. Hier auf die A7 (Richtung Würzburg/Ulm) und auf dieser ca. 31 Km bis Kreuz Biebelried fahren. Dort geht’s weiter auf der A3 (Richtung Frankfurt/Main) mit rund 110 km bis zur AS – Hanau|B45. Anschließend in den Kreisverkehr und die B448|Offenbach-Ost nehmen. Den Rest (9 Km) auf der B448 bleiben die direkt zum Stadion führt. Auf Höhe Stadion/Ampel rechts auf die Bieberer Strasse abbiegen und am Stadion vorbei (dieses also rechts liegen lassen). Bis zur 2. Ampel kurz vorm LIDL fahren. Dort geht es rechts zum Gästeparkplatz „Bierbrauerweg“. Ist auch ausgeschildert. Achtung! Zwischen den beiden Ampeln kurz nach dem Stadion befindet sich ein Blitzer. Parkmöglichkeiten für die Busse sind dort ebenfalls vorhanden. Von dort führt ein Fußweg durch den Leonard-Eißnert-Park in Richtung Stadion. Nach ca. 5 Min Fußweg. erreicht man die Gästekassen. Im Leonhard-Eißnert-Park, einem 22 Hektar großen Volkspark direkt neben dem Kickers-Stadion, wird eine Kletteranlage durch den privaten Investor Fun Forest GmbH betrieben. Auf dem circa drei Hektar großen Gelände wurden in fünf bis fünfzehn Meter Höhe mehr als 140 Bäume mit circa 12.000 Meter Stahlseil und Stegen verbunden.

Die komplette nicht überdachte Hintertor-Stahlrohrtribüne (wird von den Heimfans ironisch Alcatrez - Tribüne genannt) mit seinen 6.000 Stehplätzen ist unterdrittelt und kann nach je nach Bedarf dem Gästen zur Verfügung gestellt werden. Die Sicht ist ausgezeichnet. Sie wurde nach langen Jahren der Sperrung und komplett Restaurierung ab der Saison 1999/00 wiedereröffnet.

Hier die Adresse für Navi-Freunde: Bieberer Strasse 282 | 63071 Offenbach. Als Alternative: Bierbrauerweg bei gleicher PLZ eingeben.

Entfernung Aue – Offenbach ca. 406 Km. (beide Varianten)
Geschrieben von Burg am 19.07.2009, 20:21   (754x gelesen)