Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN UNTERHACHING

UNTERHACHING – So, 9. August 2008 | Generali-Sportpark (Anstoß 14 Uhr)

Der Generali-Sportpark in Unterhaching aus der Luft. Foto: euroluftbild

Der Generali Sportpark, bis Juni 2004 „Stadion Am Sportpark“, ist die fußballerische Heimat der Spielvereinigung Unterhaching und wird auch nahezu ausschließlich von dieser für Pflichtspiele der ersten Mannschaft genutzt. Das Stadion befindet sich in Besitz der Gemeinde Unterhaching. Im Mai 2000 wurde im Sportpark ein Stück Bundesligageschichte geschrieben, als die Spielvereinigung gegen Bayer 04 Leverkusen, dem ein Unentschieden zur Bundesliga-Meisterschaft gereicht hätte, durch ein Eigentor von Michael Ballack so wie ein Kopfballtor von Markus Oberleitner mit 2:0 gewann, und somit dem großen Nachbarn FC Bayern München den Schritt zur Meisterschaft ermöglichte. Die vom DFB bereits zur Überreichung an die Leverkusener in den Sportpark gebrachte Meisterschale wurde unverrichteter Dinge wieder aus Unterhaching abtransportiert und ins Olympiastadion München gebracht.


Das im Frühjahr 1992 eingeweihte „Stadion am Sportpark“ (wurde am 01.07.2004 in Generali-Sportpark umbenannt), entpuppt sich spätestens nach dem letzten Ausbau als kleines, aber feines Schmuckkästchen. Nach dem Aufstieg der SpVgg in die 1. Bundesliga 1999, entstand die überdachte Oststribüne, die Nordstehseite (Gästeblock) wurde erweitert und auch medien- und sicherheitstechnisch brachte man das Stadion auf Vordermann. Am 17. Juli 2008 trug der DFB erstmals ein offizielles Länderspiel im Unterhachinger Sportpark aus. Dabei besiegte die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen England vor 9.185 Zuschauern in einem Vorbereitungsspiel auf das olympische Turnier von Peking mit 3:0. Auch nach dem Umbau weist der Generali Sportpark einige Besonderheiten auf. Nicht alltäglich sind z. B. das zweistöckige Vereinsheim hinter der Südtribüne, sowie der Spielertunnel, der unter der Südtribüne hinaus auf das Spielfeld führt. Im Vereinsheim wird eine Gaststätte betrieben, die bei freundlichem Wetter auch einen Biergarten in unmittelbarer Stadionnähe bietet. In der Südostkurve steht vom Stadion aus gut einsehbar der Mannschaftsbus der Gästemannschaft geparkt.
Die Auer gastieren zum mittlerweile sechsten Mal in Unterhaching. Zu Zweitligazeiten (2003 bis 2007) erreichte man in 4 Spielen dort: 1 Sieg | 2 Untentschieden | 1 Niederlage. Voriges Jahr schaffte man ein 1-1 Unentschieden.

Die Route nach ´Haching dürfte mit dem eigenen Auto kein Problem darstellen. A72-Auffahrt Hartenstein oder Zwickau/Ost anvisieren und auf dieser Richtung Hof bleiben. Zirka 78 km nach Aue ist das „Dreieck Hochfranken“ erreicht. Jetzt kann man wählen: Entweder über die A9 (Nürnberg) oder aber A93 (Regensburg) nach München. Letztere Variante über Regensburg scheint besser, weil die A9 immer mal staugefährdet und auch höher frequentiert ist. Die A93 wird von vielen Reisenden als Parallele zur A 9 zwischen den Autobahndreiecken Hochfranken und Holledau zur Umgehung des Großraums Nürnberg genutzt. Die Verkehrsdichte ist dadurch deutlich geringer als auf der A 9, was auf das Fehlen eines größeren Ballungsraums entlang der A 93 (wie der Raum Nürnberg an der A9) zurück zuführen ist. Nach Regensburg geht’s am Dreieck Holledau wieder auf die A9. Anschließend weiter bis zum Kreuz München-Nord (an der Allianz-Arena) und hier auf die A99 (Richtung Salzburg/Innsbruck) abbiegen und ca. 30 km bis zum Kreuz München-Süd fahren. Am Kreuz dann auf die A8 in Richtung München|Zentrum und an der Ausfahrt Neubiburg die A8 verlassen. Zweimal rechts abbiegen und man befindet sich auf der Unterhachinger Strasse. Auf dieser geradeaus bleiben. Nach der Autobahnbrücke müsste der Sportpark rechter Hand auszumachen sein. Gleich an der Ersten Abbiegemöglichkeit, nach der Brücke, in die Strasse Am Sportpark rechts einbiegen und man rollt anschließend direkt auf den Gästeparkplatz

< Unterhaching vs. Aue 4-1 aus der Saison 2004/05 am 19. September 2004. Blick aus dem Gästeblock. Foto: Burg
/td>

Wer trotzdem die Absicht hat, ab dem Kreuz München-Nord (hier steht die Allianz-Arena) die Route durch die Stadt zu nehmen, hier die Streckenführung: Auf der A9 bis deren Ende fahren (München-Schwabing) und weiter geradeaus (am Hochhaus) auf dem Mittleren Ring fahren. Die Bundesstraße 2 R (Abkürzung: B 2 R, meist als Mittlerer Ring bezeichnet) verläuft als Ringstraße vollständig innerhalb des Stadtgebietes Münchens. Sie ist durchgehend mindestens vierspurig ausgebaut und verläuft über längere Strecken kreuzungsfrei. Über dem Isarring und Leuchtenbergring immer geradeaus bleiben. Nach dem Leuchtenberg-Ring-Tunnel befindet man sich dann auf dem Innsbrucker Ring. An deren Ende auf Höhe der Rosenheimer Strasse beginnt linker Hand die A 8 mit sechs Fahrstreifen im Stadtteil Ramersdorf. Hier auf die A8 in Richtung Salzburg auffahren und bis zur Ausfahrt Neubiberg auf dieser bleiben. Dort abfahren, links abbiegen unter der Autobahn hindurch und rechts auf die Unterhachinger Strasse abbiegen. Weiter wie oben beschrieben.

Entfernung Aue – Unterhaching ca. 405 km
(Route durch München ca. 386 km)
Geschrieben von Burg am 08.08.2009, 12:59   (4819x gelesen)   

Allgemeine News

Michaelsn schreibt am 10.08.2015, 17:14:
I wanted to update!

:P I recently received a promotion at work. Which is a result of my success in the financial market! It took alot of hard work to get where I am today. At the firm I work for, we trade the biggest brands for massive profits. Our leverage tools can generate huge profits on companies like Apple, Google, Microsoft, and more.

I really want to help you out and make you successful. To get started signup at the following link: https://goo.gl/uQF5oj

Affiliate code: 26299

Through my affiliate code youll instantly receive a risk free account and be rewarded with a real money bonus of double your investment!

I await your response!

Michael
Financial Analysist