Allgemeine News

Zweites Testspiel gegen Eskisehirspor geht mit 1-2 verloren – Fanstammtisch im Miracle Hotel

Gegen den aktuellen Tabellenelften der türkischen Süper Lig Eskisehirspor hat Zweitligist FC Erzgebirge Aue sein zweites und auch gleich letztes Vorbereitungsspiel im Trainingscamp an der türkischen Riviera knapp mit 1-2 verloren.

Eines der 6 Spielfelder auf der Anlage des Topkapi Palace Football Center. Foto: Burg

Die Niederlage geht insgsamt in Ordnung, weil es die Veilchen nicht verstanden haben das gezeigte aus der ersten Halbzeit auch im zweiten Durchgang umzusetzen, fasste Trainer Rico Schmitt die Leistung seiner Mannschaft unmittelbar nach dem Spielende kurz zusammen. „Ärgerlich war auch, daß wir einfachste Bälle verloren haben“, fügte er weiter hinzu.
Das Spiel fand wie schon am Donnerstag auf dem Gelände des ca. 15 Kilometer entfernten Topkapi Palace Football Center statt.

Mehr und Bilder vom Lager....


Trainer Schmitt hatte schon im Vorfeld angekündigt, das Spiel mit Ausrichtung auf dem Rückrundenstart am kommenden Freitag (Anstoß 18.00 Uhr) zu Hause gegen SC Paderborn anzugehen. Ein Fingerzeig war sicherlich die Aufstellung in der 1. Halbzeit. Männel stand wie angekündigt im Tor und Hensel (muss gegen Paderborn seine Gelbsperre absitzen) blieb erst einmal draußen.

Auer Fans kurz vor dem Anstoß der Partie. Foto: Burg

Die Veilchen brauchten rund 20 Minuten um sich auf den Gegner einzustellen. Bis auf einem Hochscheidt-Schuß (2.), waren nur mit Abwehraufgaben beschäftigt. Bis dahin bestimmte der Kontrahent aus der türkischen Süper Lig die Partie mit optischen Vorteilen. Mehr als ein Heber an die Auer-Querlatte von Alper (15.) sprang aber nicht heraus. Danach konnte sich der FCE etwas befreien. Milchraum hatte nach 17 Spielminuten die große Chance zur Führung, die Atilla im Tor der Türken aber zur Ecke klären konnte. Beim Abseitstor von Kern (23.) jubelten schon, die wieder zahlreich angereisten, Auer Schlachtenbummler, doch das Tor wurde zu Recht aberkannt. Hochscheidt (32.) und Kern (38.) hatten weitere gute Schußchancen, die aber beide das Ziel verfehlten. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel gelang Eskisehirspor etwas überaschend die Führung. Flanke von Zengin ins Sturmzentrum und Ümit Karan brauchte nur noch den Kopf hinzuhalten.

Zur Halbzeit brachte Trainer Schmitt in allen Mannschaftsteilen, bis auf die Torwartposition, neue Spieler. Der umjubelte Ausgleich von Curri (54.) mit dem Kopf ging einem Freistoß von Kempe fast von der Eckfahne voraus. Eskisehirspor war davon aber nicht zu beeindrucken. Drei Minuten später verwandelte Pele, einen von Kos verursachten Freistoß, fast aus dem Stand über die Mauer hinweg, zu 1-2 Führung. Danach spielten die Türken einen direkten, einfachen aber sehr effizienten Fußball. Aue bekam dadurch immer wieder Probleme. Mikael hatte gleich zweimal die Möglichkeit auf 1-3 zu erhöhen. Erst traf er nur das Außennetz (60.) und dann verhinderte Männel mit einem Reflex (72.) gegen den völlig freistehenden Gegenspieler. Aue bemühte sich um den Ausgleich blieb aber fast völlig ohne Durchschlagskraft. Glasner (70.) schoß vorbei und Kempes-Schußversuch (81.) war zu schwach. Zwar bäumten sich die Lila-Weißen noch einmal auf, doch weder Kempe (86.) noch Hensel (89.) hatten das nötige Glück zum Ausgleich. Eskisehirspor schaukelte den Vorsprung sicher über die Zeit. Live mit vor Ort des Geschehens waren auch Späher von Aues nächsten Auswärtsgegner - VfL Bochum am 24. Januar. Sportdirektor Thomas Ernst und Co-Trainer Christoph John machten sich, inmitten der Auer Fans, fleißig Notizen.

Aue mit: Männel – le Beau (46. Wemmer), Lachheb (46. Kos), Paulus, Klingbeil (46. Birk) – Schröder (46. Hensel) – Hochscheidt (46. Kempe), Curri (60. Grandner), Milchraum (60. Braham) – Ramaj (46. Strauß), Kern (46. Glasner)

Schiedsrichter: Yusuf Sayin (Antalya)

Tore: 0-1 Ümit Karan (40.), 1-1 Curri (54.), 1-2 Pele (57.)

Eingang der Topkapi Anlage. Foto: Burg

Einen Tag vor dem Spiel am Freitag, fand im Miracle Hotel der mitgereisten Auer Fans, der alljährliche Fanstammtisch statt. Trainingscamp-Stammfahrer meinten das dies einer der besten, wenn nicht der beste Stammtisch überhaupt, bei einem Auer Winter-Trainingslager war. Von der Vereinsführung waren FCE-Präsident Bernd Keller, Pressesprecher Peter Höhne, die beiden Trainer Rico Schmitt und Marco Kämpfe sowie Team-Organisator Günther Boroczinski vom nahen Rixos FCE-Mannschaftshotel rübergekommen. Von der Mannschaft erschienen die drei Spieler: Martin Männel, Adli Lachheb und Enrico Kern. Präsident Bernd Keller zeigte sich angenehm überrascht über so viele bekannte Gesichter weit weg der Heimat. Im Vorfeld hatten die 52 mitgereisten Fans den besten Spieler und Mannschaftsbetreuer der Hinserie 2010/11 gewählt. Fanssprecher Silvio „Homer“ Wendler von der KKN übereichte Innenverteidiger Adli Lachheb und Co-Trainer Marco Kämpfe die mitgebrachten kleinen Präsente, auf denen diesmal die Wahl fiel. Aues Team-Organisator Günther Boroczinski zeigte sich mit dem diesjährigen Winter-Camp im milden Süden der Türkei rund herum zufrieden: „Die lange Vorbereitungszeit auf dieses Trainingscamp hat sich gelohnt. Alles war insgesamt gut vorbereitet.

Traditioneller Fanstammtisch (Freitag, 7.Janaur). Foto: Burg

Die Abstimmungen mit dem Fans hier vor Ort waren kurz und knackig“. Die kleinen Anfangsprobleme wegen dem hohen Sicherheitsvorkehrungen seitens der Hotelführung (der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul logierte zeitgleich im selben Hotel) wurden schnell behoben. Das kam auch bei den mitgereisten Fans positiv an, die mithilfe eines „organisierten“ VIP-Armbandes danach immer ihre Lila-Weißen Lieblinge beim Training unter die Lupe nehmen konnten. (Burg)


Fansprecher Homer (Mitte) zeichnete den Spieler (Lachheb) und den Betreuer (Kämpfe) der Hinserie aus. Foto: Burg




Mehr Fotos vom Trainigslager in der Bildergalerie.
Geschrieben von Burg am 08.01.2011, 20:38   (1972x gelesen)