Allgemeine News

Aue verkauft Gästekarten für das Derby gegen Dynamo


Am 21. April 2012 sahen 15.000 Zuschauer ein 1-1 zwischen Aue und Dynamo Dresden. Foto: Burg

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden muss im Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue am 10. März nun doch nicht auf die Unterstützung der eigenen Fans verzichten. Die Auer Klubverantwortlichen kündigten an, 2700 Tickets des Auswärtskarten-Kontingents für das Sachsenderby bereitzustellen. Dabei hatten die Dresdner nach den erneuten Krawallen vor zwei Wochen in Kaiserslautern angekündigt, bei den Auswärtsspielen in Aue, Braunschweig und bei Union Berlin keine Gästekarten für ihre eigenen Anhänger bereitzustellen. Aues Alleingang in dieser heiklen Angelegenheit sorgte bei Dynamo für Irritationen. "Wir wurden von dieser Entscheidung überrascht", sagte Dynamo-Geschäftsführer Christian Müller dem SID: "Wir werden uns am Montag innerhalb der Gremien unter Führung von Präsident Andreas Ritter mit unseren Fan- und Sicherheitsbeauftragten mit der neuen Situation auseinandersetzen."

Maßgeblich zu dieser Entscheidung beigetragen habe die Einschätzung der Polizei, die "keine rechtlichen Grundlagen für die Nichtanreise von Dresdner Fans sieht", wie die Auer vor dem Spiel am 10. März im Erzgebirgsstadion mitteilten. "Unser Hauptaugenmerk gilt dabei ganz klar der Ordnung und Sicherheit. Mit unserer Entscheidung für den Verkauf der Tickets wollen wir die zuletzt recht angespannte Situation um dieses Thema entschärfen und in geordnete Bahnen lenken", sagte FCE-Geschäftsführer Michael Voigt. (Burg/sportal.de)


Zum 90. Mal* treffen beide Mannschaften zu einem Pflichtspiel gegeneinander an. Dynamo hat in dieser Bilanz die Nase vorn. In 89. Duellen zuvor siegten sie bisher 40 mal, bei 23 Remis. 26 mal gingen die Auer Veilchen als Sieger vom Platz. Gegen keinen anderen Verein, wie Dynamo Dresden, traten die Auer Veilchen übrigens nach der politischen Wende öfters an. 25 mal stand man sich seit der Saison 1995/96 in Punkt- und Pokalspielen gegenüber.

*Gezählt wurden die Punktspiele in der DDR-Oberliga, Regionalliga Nordost, Regionalliga-Nord und der 2. Bundesliga. Dazu kommen ein Entscheidungsspiel um den DDR-Meister am 5.7.1953 in Berlin, 6 Pokalspiele (FDGB-Pokal und Sachsenpokal), sowie 1 Spiel im FUWO-Sonderpokal 1972.
Geschrieben von Burg am 24.02.2013, 17:42   (641x gelesen )   

Allgemeine News

Leif schreibt am 24.02.2013, 19:57:
Genau meine Meinung @Mobby28!

Allgemeine News

Mobby28 schreibt am 24.02.2013, 18:00:
Die einzig vernünftige Entscheidung um die Lage zu entschärfen.
möchte nicht wissen was vor dem Stadion los gewesen wäre wenn man sie nicht rein gelassen hätte