Allgemeine News

Aue siegt bei Saisoneröffnung gegen Halle – Jan Hochscheidt alter und neuer Gewinner der Umfrage Spieler des Jahres

Mit 2-0 gewann der FC Erzgebirge Aue sein vorletztes Testspiel, im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung, vor 3.000 Zuschauer gegen Drittligist Hallescher FC. Für die beiden Tore sorgten im zweiten Durchgang Oliver Schröder (50.) und Jakub Sylvestr (64.).

Einlauf der Mannschaften. Foto: Burg

Im wohl wichtigsten Test vor dem 2. Liga-Saisonstart in Ingolstadt am kommenden Freitag, schickte Aues Trainer Falko Götz in der 1. Halbzeit seine vermeintliche Stammformation auf den Platz. Auch das Rätsel, wer steht im Auer-Tor, wurde gelüftet. Die Antwort war für viele nicht unerwartet Sascha Kirschstein. „Es war eine knappe Entscheidung für Sascha, die ich aus dem Bauch heraus entschieden habe. Der andere (Martin Männel) muss aber bereitstehen wenn er gebraucht wird“, erläuterte Falko Götz seine Entscheidung.


Der neue Keeper wurde im Spiel nicht allzuoft gefordert, war aber bei den wenigen Momenten (6. + 42.) zur Stelle. Bei zwei Schüssen ans Gebälk von Betram (25.-Querlatte) und Schmidt (83.-Pfosten) stand jedoch auch das Glück zur Seite. In der 1. Halbzeit hielt der Drittligist noch gut dagegen. Aue verzeichnete durch Klingbeil (9.), Janjic (29. und 32.) und Sylvestr (36.) doch die Mehranzahl an guten Chancen. Beim Pfostenknaller vom Neuzugang Janjic schnalzten die 3.000 Zuschauer mit der Zunge.

Im zweiten Durchgang stellte Götz wieder auf das gewohnte 4-2-3-1 System um. „Wir sind noch in der Testphase die auch nicht sofort nächste Woche nach dem Ingolstadt Spiel zu Ende sein wird“, erklärte er die Varainte, die er auch in Zukunft wieder mal wechseln möchte je nach Bedarf. Die Veilchen beschäftigten die Mannschaft von Ex-Veilchen Sven Köhler nun immer öfter in deren Hälfte. Die beiden Tore waren dann eine logische Antwort. Est verwertete Schröder (50.) einen schönen Rückpaß von Sylvestr mit einer Dirktabnahme ins Tor. Dann zeigte Janjic seine Qualitäten als er Sylvestr (64.) mit einem Musterpaß in die Tiefe anspielte und der sich diese Gelegenheit zum 2-0 nicht nehmen ließ. Nur eine Minute davor hatte Janjic schon selber für das Tor sorgen können, sein Schuß nach schöner Vorarbeit von Miatke, blieb aber in der halleschen Abwehr hängen. Spätestens nach dem zweiten Auer Tor war von Halle nicht mehr viel zu sehen. Aue war nun Chef auf dem Platz. Fink (71.) freistehend drüber und Klingbeil (78.), der mit einem Kopfball an Torwart Kisiel scheiterte, hatten noch gute Möglichkeiten auf ein höheres Ergebnis.

Aue: Kirschstein – Klingbeil, Paulus (87. Rau), Pezzoni, Miatke (76. Schlitte) – Novikovas (68. Könnecke), Janjic (85. Banatelli), Schröder (68. Diring), F. Müller (87. Wiegel) – Okoronkwo (46. Fink), Sylvestr (81. König)

Schiedsrichter: Sabastian Schmickartz (Berlin)

Zuschauer: 3.000 (Sparkassen-Erzgebirgsstadon, Aue)

Tore: 1-0 Schröder (50.), 2-0 Sylvestr (64.)

Im letzten Testspiel vor dem Beginn der 2. Bundesliga, spielt der FC Erzgebirge Aue am kommenden Dienstag (16.Juli) beim Aufsteiger in die Bezirksliga Chemnitz Concordia Schneeberg. Anpfiff zum Spiel im Gottlieb-Heinrich-Dietz-Stadion (Hartensteiner Strasse 37) ist um 18.30 Uhr.

Fußballer des Jahres 2012/13


Nach dem Spiel gab es die Ehrung Fußballer des Jahres 2012/13. Aufgrund der letztjährigen Konstellation (letzter Spieltag in Sandhausen) konnte die Ehrung nicht eher durchgeführt werden. Sieger wurde wie schon im Vorjahr, Jan Hochscheidt mit 1.502 Punkten. Der zweite Platz ging an Martin Männel mit 1.094 Punkten. Dritter wurde Kapitän René Klingbeil der es auf 1.034 Punkte brachte. Das der Sieger nicht vor Ort war konnte wohl jeder nachvollziehen. Jan spielte mit seiner neuen Manschaft, Eintracht Braunschweig, beim Nordcup-Turnier in Hamburg. Wie Aues Fanprojekt Leiter Michael Scheffler mitteilte, will sich Jan Hochscheidt seine Siegerurkunde auf jeden Fall persönlich in Aue beim Fanprojekt abholen.

Die Umfrage wird seit 1998 durchgeführt, also heuer zum 15. Mal. Federführend ist immer die Redaktion des Auer Fanzine SCHACHTSCHEISSER.
Anfangs im Kalenderjahr Rhythmus durchgeführt, wurde sie später (ab der Saison 2002/03) dem Spieljahr angepasst. Die Umfrage hat sich über die Jahre sehr schön etabliert und ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Auer-Fanszene. Im Heft Nr. 12 (Dezember 1998) tauchte zum ersten Mal die Aufforderung zur Stimmabgabe auf. Initiator war hier "masch" (Frank Maschka-Gestalter der Cover-Titelseiten des Fanzine „SCHACHTSCHSISSER“), der auch künstlerisch jeweils dem Umfrage Sieger mit einem selbstgezeichneten Porträt überraschte.

Alle bisherigen Sieger der Umfrage:
1.=1998 - Steven Zweigler mit 421 Punkten
2.=1999 - Harun Isa mit 289 Punkten
3.=2000 - Udo Tautenhahn mit 119 Punkten
4.=2001 - Holger Hasse mit 231 Punkten
5.=2002/03 - Petr Grund mit 254 Punkten
6.=2003/04 - Skerdilaid Curri mit 2574 Punkten*
7.=2004/05 - Skerdilaid Curri mit 1775 Punkten
8.=2005/06 - Tomasz Bobel mit 2823 Punkten
9. =2006/07= Andrzej Juskowiak mit 1903 Punkten
10.=2007/08= Skerdilaid Curri mit 2078 Punkten
11.=2008/09= Tomasz Kos mit 1.530 Punkten
12.=2009/10 = Martin Männel mit 2.202 Punkten
13.= 2010/11 = Marc Hensel mit 1.237 Punkten
14.= 2011/12 = Jan Hochscheidt mit 1.706 Punkten
15.= 2012/13= Jan Hochscheidt mit 1.502 Punkten
*ab der Saison 2003/04 geändeter Punktezählmodus.
(Burg)


Ehrung Fußballer des Jahres 2012/13 nach dem Spiel gegen den Halleschen FC. René Klingbeil (links) wurde Dritter. Torwart Martin Männel (rechts) Zweiter. Sieger Jan Hochscheidt war verhindert. Foto: Burg
Geschrieben von Burg am 14.07.2013, 12:59   (821x gelesen)