Allgemeine News

AUER FUSSBALL HISTORISCH - 400.Spiel in der 2. Bundesliga

11. März 2018 - Fast 15 Jahre ist es her, als der Erzgebirge Aue in der Saison 2003/04 erstmals in der Zweiten Liga antrat. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt holten die Veilchen ihren ersten Sieg in der Vereinsgeschichte im Unterhaus am dritten

Spieltag – gegen den 1. FC Union Berlin. Das 2-1 wird für immer in den Vereinschroniken bestehen bleiben. Am Sonntag ab 13.30 Uhr (Alte Försterei) steht für den FC Erzgebirge Aue und auch für Gastgeber 1. FC Union Berlin das 400. Zweitliga-Spiel ihrer Vereinsgeschichte an. Kein anderer Verein aus den Neuen Bundesländern bestritt mehr Spiele im Unterhaus der Bundesliga. Energie Cottbus ist mit bisher 374 Spielen am nächsten dran, aber die Lausitzer spielen derzeit in der Regionalliga. Danach folgen die derzeitigen Drittligisten Rostock mit 288 Spielen (in 8 Spielzeiten), Jena mit 286 (8) und der Chemnitzer FC mit 252 (7) absolvierten Spielen in der 2. Bundesliga. Als der FC Erzgebirge Aue gegen den SSV Jahn Regensburg (0-1) am 3. August 2003 im Lößnitztal sein allererstes Spiel in dieser Spielklasse absolvierte, hatten einstige langjährige Rivalen aus alten DDR-Oberliga Zeiten schon eine dreistellige Anzahl von Spielen in dieser Liga gespielt. Der Chemnitzer FC hatte schon 7 Spielzeiten (252 Spiele), Carl-Zeiss Jena 6 (218), VfB Leipzig 6 (214), Zwickau 4 (136) und der Hansa Rostock 3 Serien mit 118 Spielen auf ihre Konten abgespeichert.


Die Veilchen nahmen nach dem bitteren Abstieg aus der DDR-Oberliga im Mai 1990 einen langen 13-jährigen Anlauf um dann endlich den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen. Aber wer hätte das jemals gedacht, das sich der Auer Fußball so entwickeln würde, als man 1991 bei der Zuteilung der Ostdeutschen Vereine in die 2. Bundesliga nur Zuschauer war. In der Drittklassigkeit war es nicht leicht sich über Wasser zu halten. Mitten in der Saison 1992/93 mußte man sich zwangsläufig (Sponsor Wismut zog zurück) einen neuen Vereinsnamen geben. Seit dem 1. Januar 1993 spielt man nun unter den jetzigen Namen und bestritt in fünf verschiedenen Ligen bisher 866 Punktspiele.

Nach der politischen Wende spielten dann auch Klubs des NOFV (Vereine aus dem Territorium der ehemaligen DDR) in der 2. Bundesliga mit. Dies erforderte eine deutliche Erhöhung der Zahl der

Aue jubelt beim 200. Zweit-Ligaspiel im April 2011 in Aachen. Foto: Burg
teilnehmenden Vereine. In der Saison 1991/92 wurden zunächst sechs NOFV-Klubs in die Liga aufgenommen, sodass sich die Anzahl der Vereine auf 24 erhöhte. Daher kehrte man zum Staffelsystem zurück und spielte in zwei Staffeln à 12 Mannschaften. Zwar stiegen in dieser Saison fünf Mannschaften in die Oberliga ab und nur drei aus der Oberliga auf, da jedoch aus der Bundesliga vier Vereine ab- und nur zwei dorthin aufstiegen, nahmen auch in der Folgesaison wieder 24 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Auf Wunsch der Vereine kehrte man zur eingleisigen Liga zurück, sodass es in der Saison 1992/93 zu einer historischen Mammut-Saison mit 46 Spieltagen kam. Noch zwei Spielzeiten (1993/94 und 1994/95) waren nötig um auf die heutige Ligastärke von 18 Mannschaften zu kommen. Seit der Saison 2008/09 erhält der Sieger der 2. Bundesliga eine eigene Trophäe.

Die bisher meisten Tore in der Auer Zweitliga-Geschichte erzielte der Pole Andrzej Juskowiak. Beim FC Erzgebirge Aue absolvierte er zwischen

2004 und 2007 insgesamt 110 Spiele in der 2. Bundesliga und ist mit 33 Toren der erfolgreichste Torschütze in der bisherigen 12-jährigen Zweitliga-Geschichte des Vereins. Nach der Saison 2006/07 beendete der Pole seine aktive Laufbahn als Spieler. Am 7. September 2007 fand sein Abschiedsspiel im Auer Stadion gegen sein Jugendverein Lech Posen statt. Es endete 4-2 für Posen. In dieser Partie spielte Juskowiak jeweils eine Halbzeit für beide Vereine.

Die drei meist bespielten Gegner in der 2. Liga sind SpVgg Greuther Fürth mit 21 Spielen (Bilanz 4/7/10), der TSV 1860 München mit 20 Spielen (6/7/7) und der Karlsruher SC gegen die Aue bisher in 18 Spielen antrat (8/5/5). Derzeit rangieren die Auer auf dem 38. Platz von aktuell 125 Mannschaften die je in der 2. Bundesliga spielten. Vor dem Spiel gegen Union stehen 130 Siege, 107 Unentscheiden und 162 Niederlagen zu Buche. (Burg)

Geschrieben von Burg am 10.03.2018, 16:14   (269x gelesen)