Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN REGENSBURG

REGENSBURG, Ostersonntag 01. April 2018 - Continental Arena (Anstoß 13.30 Uhr)

In exponierter Lage auf einem 20 Hektar großen Areal direkt an der A3 thront ein neues Fußballstadion. Die Spielstätte des SSV Jahn Regensburg ist mit seiner markanten Architektur für die Stadt und für ganz Ostbayern ein neuer „Leuchtturm“ und löste das mittlerweile im Jahr 2017 abgerissene „Jahnstadion“ aus dem Jahre 1926 ab. Das von Stefan Nixdorf (unter anderem auch verantwortlich für die Neubauten in Aachen und Chemnitz) entworfene Stadion erhielt ein rotes

Die neue Continental Arena in Regensburg direkt an der A3. Neben der Geschäftsstelle des Jahn sind der Bayerische Fußball-Verband mit seiner Geschäftsstelle des Bezirks Oberpfalz sowie das FIFA Medical Centre Regensburg Mieter im Funktionsgebäude des Stadions. Der Automobilzulieferer Continental besitzt seit 2015 die Namensrechte am Stadion. Foto: iaks.org
Dach und eine rote Außenfassade, nach den Farben der Stadt und des SSV Jahn Regensburg, wogegen der weitere Bau überwiegend in Weiß gehalten wurde. Am 10. Juli 2015 fand das offizielle Eröffnungsspiel gegen den damaligen Europapokal-Teilnehmer FC Augsburg statt, das die von Ex-Jahntrainer Markus Weinzierl trainierten Gäste vor 14.780 Zuschauern mit 3-1 gewannen. Nach dem Abstieg aus der 3. Liga im Jahr 2015 begann der Pflichtspielbetrieb in der Regionalliga-Saison 2015/16 für den SSV Jahn gleich im neuen Stadion am 16. Juli 2015 mit einem 3-2-Heimsieg gegen Viktoria Aschaffenburg vor 7.800 Zuschauern. 2016 kam der Aufstieg in die dritte Liga, ein Jahr später folgte der Durchmarsch in Liga zwei. Die Continental Arena hat eine Kapazität von 15.224 überdachten Zuschauerplätzen. Diese Zahl setzt sich aus 6.148 Steh- und 9.076 Sitzplätzen zusammen. Zudem gibt es 35 Plätze für Rollstuhlfahrer. Das Stadion befindet sich im Süden Regensburgs an der Franz-Josef-Strauß-Allee im Stadtteil Oberisling, direkt an der Anschlussstelle Regensburg-Universität der A3 und in unmittelbarer Nähe zur Universität und zum Universitätsklinikum, deren Parkplätze kostenlos genutzt werden können. Für Pkw´s stehen zusätzlich rund 1.800 Parkplätze direkt an der Arena kostenpflichtig zur Verfügung.


Regensburg ist eine der ältesten Städte in Deutschland. Im Laufe der Jahrhunderte ist Regensburg mit einer Vielzahl von Namen bedacht worden. Das weist auf die reichhaltige Geschichte hin. Älteste Namen der Siedlung sind die keltischen Bezeichnungen „Radasbona“, „Ratasbona“ oder „Ratisbona“. Neben den gebräuchlicheren Namen wurde die Stadt auch mit so illustren Bezeichnungen wie Quadrata, Germanisheim, Hyatospolis, Ymbripolis, Reginopolis und Tyberina bedacht. Der Regensburger Donaubogen ist bereits seit der Steinzeit besiedelt. Anfang 2006 wurden etwa 100 m östlich der Mauern des späteren Legionslagers keltische Gräber mit teilweise hochwertigen Grabbeigaben gefunden. Sie wurden auf etwa 400 v. Chr. datiert.

Am 28. Juli 2011 beschloss der Stadtrat den Bau eines neuen Stadion direkt an der A3. Als das Jahn-Stadion am 19. September 1926 eröffnet wurde, hieß es noch Jahn-Platz. Und so sah es dort auch aus, wie auf einem stinknormalen Fußballplatz. In den Jahren danach kam die Haupttribüne dazu, mehr und mehr Stehplätze, und auf der Gegengerade: der Turm, das Markenzeichen des Stadions. Ein quaderförmiger Bau, etwa sieben Meter hoch, mit mechanischer Uhr und manuell bedienbarer Anzeigetafel. Der Jahn-Turm soll nach dem Abriss

Die Continental Arena ist von überall ausgezeichnet zu erreichen. Wenn man sich über die Autobahn A3 nähert, sieht man Sie schon von Weitem. Foto: europlan-online.de
stehen bleiben, als Denkmal. Er soll in den Neubau eines Grundschulzentrum integriert werden, das hier gebaut wird. Das Stadion war ja schon damals nicht mehr zeitgemäß, es war morsch und abgeranzt. Ein brutaler Kontrast zu den modernen Plastikstadien, die jetzt überall stehen und nicht mehr Stadien heißen, sondern Arenen. Das neue Regensburger Stadion heißt auch so: Continental Arena. Dorthin ist der SSV Jahn im Juli 2015 umgezogen. Raus aus der Stadt, direkt neben die Autobahn. Bis zum Abrissbeginn im Frühjahr 2017 lag das alte, 12.500 Zuschauer fassende Stadion brach.

Zum fünften Mal geht es für die Auer Veilchen zu einem Punktspiel nach Regensburg. Die Fahrt in die ehemalige Herzogs- und Königsresidenz an der Donau, mit seinen rund 149.000 Einwohnern, stellt sich als eine der einfachsten der 2. Liga dar. Einfach auf die A72 in Richtung Hof auffahren und bis zum Dreieck Hochfranken auf dieser bleiben. Dort die A93 bis Regensburg nehmen und 177 Kilometer später biegt man am Kreuz Regensburg auf die A3 gen Passau ab. Dort die erste folgende Ausfahrt (100a Regensburg/Universität) abfahren und an der ersten Ampel rechts abbiegen. An der nächsten Ampel geradeaus fahren und dann gleich rechts in den Parkplatz P3 (Gäste) fahren.

Rund um die CONTINENTAL ARENA stehen auf den Parkplatzbereichen P1, P2 und P3 rund 1.800 Parkplätze zur Verfügung. Die Parkgebühr beträgt 4 € und wird am Stellplatz durch Ordnerpersonal erhoben. Fußläufige Parkplätze befinden sich zudem an der Universität (mit P4 gekennzeichnet, über Galgenbergstraße – ca. 950 Stellplätze) und der Universitätsklinik (mit P5 gekennzeichnet, über Franz-Josef-Straß-Allee – ca. 600 Stellplätze). Diese Bereiche stehen kostenfrei zu Verfügung. Sollte es unter Umständen zu einer Überlastung der Parkplätze unmittelbar am Stadion oder zu einem Rückstau auf die Autobahn kommen, werden

Blick ins alte Jahnstadion. Foto: Burg/Oktober 2008, Jahn vs. Aue 1-4
eintreffende Fahrzeugführer umgehend zu dem Ausweichparkplatz an der Universitätsklinik (P5) verwiesen. Die Polizei weist darauf hin, dass Falschparken geahndet wird. Für Fans der Gastmannschaft (PKW und Bus) steht vorrangig der Parkplatz P3/Gäste zur Verfügung. Über diesen Parkplatz ist der ausschließliche Zugang Nord II zu den Gästeblocken N1 und N2 möglich.

Die Gästeblöcke befindet sich im Norden. Block N1 mit 836 Stehplätzen und Block N2 mit 907 Sitzplätzen. Diese sind schon restlos vergriffen. Alternativ soll es für Gästefans für die Blöcke W4 und W5 auf der Westseite (Gegengerade) noch

Blockplan der Continental Arena. Quelle: continental-arena.com
Tickets geben. Diese sind direkt vor Ort am Spieltag dann an der Tageskasse West erhältlich. Die Stadionkassen wie das Stadion öffnen um 12.00 Uhr. Die Bezahlung an den Imbißständen erfolgt mit Bargeld. Ermäßigte Eintrittskarten haben nur mit Mitführung der entsprechenden Nachweise (Ausweise) Gültigkeit. Wer am Einlass diese nicht vorweisen kann, muss an der Kasse ein Aufwertungsticket erwerben.

Naviadresse: Franz-Josef-Strauß-Allee 22|Regensburg

Entfernung Aue – Regensburg/Continental Arena ca. 264 km




Umgebungsplan. Quelle: continental-arena.com














Infos auf der FCE Homepage

Spielvorschau auf veilchenpower.de

Erzgebirge Aue hält die Regensburger Polizei auf Trab
Geschrieben von Burg am 31.03.2018, 12:36   (236x gelesen)