Aktuelle News

ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN HAMBURG

Samstag, 16. Februar 2019 | Stadion Millerntor (Anstoß 13.00 Uhr)

Das Millerntor-Stadion ist ob seines Namens fest mit der Hamburger Geschichte verwurzelt. Um das Stadion herum ist tatsächlich immer etwas los. Neben dem Dom zieht natürlich die Reeperbahn in ihren Bann, die in wenigen Schritten zu erreichen ist. Das Stadion liegt direkt neben dem Bunker an der U-Bahn-Station Feldstraße und wird von den Straßen Neuer Kamp und von der Budapester Straße eingerahmt.

Blick von der Hauptribüne im Stadion Millerntor. Linker Hand die Nordtribüne mit Gästebereich. Foto: stokecityfc.com

Mit dem Millerntor-Stadion hat Hamburg ein Stadion, was durchaus mehr kann als nur Fußball. Der FC St. Pauli steht wie kein anderer Verein für sein Viertel – und vereint die Hamburger über den Sport hinaus. Im Herzen des Stadtteils St. Pauli sind die Kiezkicker zuhause. Mitten in der Stadt thront das beeindruckende Stadion der Braun-Weißen, welches seit dem Abschluss der Umbauarbeiten im Jahr 2015 über eine Kapazität von 29.546 Zuschauer fasst. Davon sind 16.940 Stehplätze und 12.606 Sitzplätze. Zu den Sitzplätzen gehören 39 Séparées mit 468 Plätzen, 2.491 Business Seats und 96 Plätze für Rollstuhlfahrer.

Seit Anfang 2000 erklingt im Stadion beim Einlaufen der Mannschaften Hells Bells von AC/DC und als Torhymne bei Treffern der St.-Pauli-Elf der Song 2 von Blur. Auf einer Versammlung der offiziellen Fanclubs wurde beschlossen, dass die über die Stadionlautsprecher eingespielte Musik sowie Werbedurchsagen jeweils 10 Minuten vor dem Anpfiff des Spieles abgeschlossen sein sollen, um den Fans die Möglichkeit zu geben, sich ungestört mit Gesängen auf das Spiel einzustimmen. Bei der Mitgliederversammlung am 4. Dezember 2018 sagte Präsident Oke Göttlich, dass eine per Antrag eingeforderte weitere Anzeigetafel nicht in der Ecke Nordtribüne/Haupttribüne errichtet werden könne, weil es Überlegungen gebe, an der Stelle durch einen Ausbau neue Büroräume zu schaffen.
Anfahrt
Die Fahrt nach Hamburg kann über die A72 beginnen. Am Kreuz Chemnitz dann in Richtung Leipzig orientieren. Man ist dadurch schneller am Schkeuditzer Kreuz. Die Strecke von Borna-Süd und der Anbindung zur A38 am Kreuz Leipzig-Süd (17 Km) muß zwar noch auf der alten B95 zurückgelegt werden. Ist aber akzeptabel. Achtung: in der Ortslage Espenhain lauern in beiden Richtungen Blitzer. Am Kreuz Leipzig-Süd dort dann auf die A38 in Richtung Dresden abbiegen um dann wenig später am Dreieck Parthenaue die A14 in Richtung Magdeburg zu nehmen. 108 Kilometer später am Kreuz Magdeburg auf die A2 in Richtung Braunschweig/Hannover weiterfahren auf der man bis zum Kreuz Hannover-Ost bleibt. Hier auf die A7 in Richtung Hamburg abbiegen und ca. 125 Km auf dieser bis zum Horster Dreieck fahren. Sollte es zu Stau vor dem Elbtunnel (A7) kommen, wäre die Route über die A1 ratsamer. In diesem Fall in Richtung Lübeck auf der A1 bis zum Kreuz Hamburg-Süd. Ab dort weiter in Richtung HH-Centrum auf die A255 die später in die Billhorner Brückenstraße (B4/75) übergeht. An der Ausfahrt „Centrum“ links abbiegen und immer auf der B4 bleiben. Über die Amsinckstraße und beim ADAC links durch den Deichtortunnel. Geradeaus auf die Willy-Brandt-Straße, die in die Ludwig-Erhard-Straße übergeht. Später dann rechts halten über den Millerntordamm, auf die Budapester Straße und man kommt an der Kreuzung „Neuer Pferdemarkt“ (Restaurant „Feuerstein“ im roten Backsteinbau rechter Hand) und biegt hier rechts ab (Richtung Messe|CCH) auf die Straße „Neuer Kamp“. Bis zur JET-Tankstelle und der U-Bahn Station „Feldstrasse“ fahren. Ab hier geht es zum Eingang Gästeblock Nordkurve. Fanbusse mit vorheriger Anmeldung können

unmittelbar vor diesen parken. Für PKW-Fahrer gilt: Ist kein DOM kann das „Heiligengeistfeld“ als Parkplatz gegen Gebühr (4,00 €) genutzt werden. Diesmal kann der DOM-Platz also genutzt werden. Der Frühlingsdom beginnt erst am 23. März.

Die Stadion- und Gästekasse öffnen 90 Min vor dem Anpfiff. Der Vorverkauf in Aue ist beendet. Es wird also an der Gästekasse in Hamburg noch Steh- und Sitzplätze geben. Die Gästefans sind im offiziellen Gästeblock (Stehplatz H und G mit einer max. Kapazität von 1.550 Stehplätzen) auf der Nordtribüne untergebracht. Der Gästeblock hat die Besonderheit, dass er durch ein Verschieben der Begrenzungszäune von rund 2.800 Plätzen auf 600 reduziert werden kann, je nach Nachfrage der jeweiligen Anhänger der Gastmannschaft. Entsprechend vergrößert sich dann das Kontingent für die heimischen Anhänger. Im Sitzplatzbereich sind grundsätzlich die Plätze N7, N6 und N5 Gästeblöcke

Navi-Adresse: Heiligengeistfeld 1 | Alternativ: Neuer Kamp 31 (Zugang zum Gästeblock), Glacischaussee oder Feldstrasse

Entfernung: Aue – Hamburg | St. Pauli 519 Km (Strecke A72 über Leipzig), Alternativ über Berlin A9, A10 und A24 dann ca. 562 Km

Blockplan Millerntorstadion und Umgebung. Quelle: FC St. Pauli
Geschrieben von Burg am 14.02.2019, 21:43   (282x gelesen)