Aktuelle News

Dimitrij Nazrov – Aues neuer Elferkönig in der 2. Liga

Freitagabend 18. Oktober 2019 – Dimitrij Nazarov

Seinen Ersten Elfmeter im Profibereich verwandelte Nazarov im Trikot des KSC ausgerechnet gegen Martin Männel am 14. Spieltag in der Saison 2014/15. Als Aues Michael Fink beim Abwehrversuch nach einer Flanke den Ball an den Arm bekam, nutzte Dima per Elfmeter (74.) die Chance zum Sieg gegen die Gäste aus Aue. Foto: Archiv Burg
verwandelt abgebrüht und ohne Nerven mit knapp zwei Schritten Anlauf rechts unten zum 1-1 Ausgleich (62.) im irren 4-3 Spiel gegen Bundesligaabsteiger 1. FC Nürnberg. Torwart Lukse war im richtigen Eck, aber der Ball ist brutal platziert geschossen. Mit diesen verwandelten Elfmeter ist Nazarov (29 Jahre) alleiniger Elfmeter-Rekordhalter in der Auer Zweitliga-Geschichte. Dies war sein Elfter verwandelter Elfmeter für die Veilchen. Er löst Jörg Emmerich ab der insgesamt zehnmal vom Punkt in der 2. Bundesliga für die Veilchen traf. Der FC Erzgebirge Aue bekam bisher in der 2. Bundesliga 59 Elfmeter zugesprochen. 48 waren drin und 11 wurden verschossen. In der Liste der Fehlschüsse findet man Emmerich und Paulus mit je zwei Nieten. Die restlichen Namen sind Rangelov, Juskowiak, Geißler, Hochscheidt, Sylvestr, Janjic und zuletzt Nazarov in Kiel.
Bis zum eigentlichen Rekordhalter Holger Erler (69 Jahre) hat Dima aber noch einen weiten Weg. Holger Erler, Aues Rekordspieler mit 418 Pflichtspielen, verwandelte in seinen DDR-Oberligaspielen insgesamt 26 Elfmeter bei 35 Versuchen. Dazu kommen noch 4 verwandelte Elfmeter in Pokalspielen. Somit sind es 30 Elfmeter die er im gegnerischen Tor unterbrachte.

Zum ersten mal getraut hatte er sich im Mai 1974 beim Fuwo-Pokalspiel gegen Chemie Zeitz (in Altenburg), nachdem Routinier Dietmar Pohl einen Elfer im gleichen Spiel an den Pfosten setzte. Dann kam der 9. November 1974. Derby gegen Sachsenring im Lößnitztal. Weil Aues etatmäßiger Elfmeterschütze Lothar Schmiedel verletzungsbedingt nicht spielte, trat der damals 24-jährige Holger Erler in der 10. Minute an den Punkt und verwandelte seinen ersten Elfer in einem Oberligapunktspiel zum zwischenzeitlichen 1-1

Ausgleich. Im Tor stand kein geringerer als National-Keeper Jürgen Croy. Im Verlaufe der Saison 1974/75 gab es dann noch zwei Elfmeter für Aue – gegen Halle/heim und in Magdeburg. Beide Versuche waren drin. Der Torschütze hieß beide Male Holger Erler. Bis zu seinem letzten Spiel im Oktober 1985 für Wismut folgten dann noch viele Elfmetertore. Einen Rekord von Erler konnte Eisvogel Nazarov aber schon einmal einstellen. Beide Schützen verwandelten innerhalb einer Serie 7 Elfer bei 7 Versuchen. Bei Erler war dies in der Saison 1980/81 der Fall. Seine sieben Versuche vom Punkt konnten von Jaenecke/HFC, Croy/Zwickau, Müller/Lok, Schneider/Hansa, Bott/Böhlen, Rudwaleit/BFC und noch einmal Jaenecke/HFC nicht aufgehalten werden. (Burg)

Geschrieben von Burg am 23.10.2019, 21:52   (94x gelesen)