Allgemeine News

ANFAHRT ZUM FÜRTHER RONHOF-STADION/KARTEN LETZTMALIG AM SAMSTAG IM FANSHOP AUE 9-12 UHR

Fürth, Sonntag, 29.08.2004, Playmobilstadion (Anstoß 15.00 Uhr)

Zusammen mit Nürnberg bildet Fürth das Zentrum der Industrieregion Mittelfranken. Genau wo sich die Hochflächen des schwäbisch-fränkischen Schichtstufenlandes nach Osten zur Regnitz senken, liegt Fürth am Zusammenfluss von Pegnitz und Rednitz. Hier vereinigen sich die beiden Flüsse zur Regnitz. In ihrem Mündungswinkel auf einem steilen Uferanstieg der Rednitz entstand der Ort rund 300 m über dem Meeresspiegel.


Eine Furth, die in früherer Zeit den Übergang über die Rednitz ermöglichte, gab dem Ort seinen Namen. Das Kleeblatt trat 1562 erstmals im Siegel des Amtsmanns Hornung der Bamberger Domprobstei auf und ist bis heute das Wappensymbol der Stadt sowie im Clubwappen der SpVgg Greuther Fürth zu finden.

Die Fürther Arena, 1910 unter dem traditionellen Namen „Ronhof“ eingeweiht, bietet einen etwas eigentümlichen Anblick. Der imposanten Haupttribüne aus dem Jahre 1951, stehen moderne Beton- bzw. Stahlträgerteile gegenüber. Der Stadionname ist traditionsbewussten Fans eine Zumutung.

Die Anfahrt zu diesem zweiten Auswärtsspiel ist leicht erklärt. Eine Auffahrt der A72 suchen (Zwickau-Ost oder Hartenstein) und den Kompass Richtung Süden einstellen. In Richtung Hof bis Dreieck Bayrisches Vogtland auf der A72 bleiben und weiter auf der A9 (in Richtung Nürnberg) bis zum Kreuz Nürnberg. Hier auf die A3 wechseln (Richtung Würzburg/Frankfurt) und ca. 21 km bis zum Kreuz Fürth/Erlangen fahren. Jetzt auf die A73 (Richtung Fürth) und noch ca. 7 km bis zur Abfahrt Ronhof auf dieser A73 bleiben. Rechts ab auf die Seeackerstraße und an der ersten Ampel links in die Kronacher Straße (hier weist auch ein Stadionsymbol den Weg) abbiegen, die wenig später zum Laubenweg wird. Das Playmobilstadion erscheint dann kurz darauf linker Hand. Die Parkplatzsituation ist rund um den Ronhof miserabel, man sollte zum Parken am besten in Nebenstraßen ausweichen. Parallel zum Laubenweg (etwa in Höhe Stadion) auf der Erlanger Straße befindet sich eine ARAL-Tanke.
Alternativ kann auch die Fahrt über die A70 gehen, von der A9 noch vor Bayreuth am Dreieck Bayreuth/Kulmbach abbiegen auf die A70 und weiter auf dieser bis zum Kreuz Bamberg. Dort auf die A73 bis Abfahrt Fürth-Ronhof wie schon beschrieben.
Entfernung Aue – Fürth-Ronhof ca. 242 km.

Die Zugfahrer fahren vom Fürther Hauptbahnhof mit der Stadtbuslinie 178 (In Richtung Ronhof Schleife) direkt bis zur Haltestelle Ronhof.

Kartenvorverkauf Greuther Fürth
Die Eintrittskarten für das Auswärtsspiel in Fürth gibt es letztmalig am Samstag, 28. August im Fan-Shop Erzgebirge, Auerhammerstraße 4 von 9-12 Uhr. Es gibt nur noch Sitzplatzkarten (Vollzahler 12,- €, ermäßigt 10,- € - dies sind VVK Preise). Stehplätze sind bereits ausverkauft! Alle Plätze für die Gästefans aus Aue befinden sich in der Südkurve (Hintertorseite). Ermäßigte Karten erhalten Rentner, Arbeitslose, Schüler, Studenten, Azubis, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende, Jugendliche zwischen 14 und 17. An Kinder bzw. Jugendliche zwischen 6 bis einschließlich 13 Jahre werden auf allen Plätzen Kinderkarten verkauft. Kinder bis einschließlich 5. Lebensjahr haben freien Eintritt, diese Regelung gilt jedoch nur für Stehplätze.

Unbedingt darauf achten! Die Berechtigung für eine ermäßigte Eintrittskarte ist am Spieltag unbedingt mitzuführen und dem Ordnungspersonal auf Wunsch vorzuzeigen. Kann die Berechtigung nicht vorgezeigt werden, ist auf die Karte ein Zuschlag nachzuzahlen.
Wie die SpVgg Greuther mitteilt, gibt es am Spieltag noch genügend Karten (auch Kinderkarten) für den Gästeblock. Die Kasse am Eingang Nord öffnet um 11 Uhr. Dort soll es auch Karten für den Block 9 (Gäste) geben. Um 12.30 werden die Kassen am Eingang Süd (Eingang Gäste) geöffnet. Das Stadion selbst öffnet ca. 90 Minuten vor Anstoß. (burg)
Geschrieben von Burg am 27.08.2004, 22:28   (851x gelesen)