Allgemeine News

Amateure zum Jubiläumsfest beim Dresdner SC

Der Dresdner SC bestreitet am Samstag (09.10.04)sein Landesligaspiel gegen die Amateure von Erzgebirge Aue. Anläßlich des 60-jährigen Jubiläums "Deutscher Meister 1944" findet ein großes Fest mit vielen Attraktionen statt. Da die 2.Bundesliga mit ihrer Profimannschaft ja pausiert, könnte der Tag sicherlich für den einen oder anderen Aue-Fan von Interesse sein. Zudem freuen sich sicher auch die Amateure über jegliche Form von Unterstützung/Interesse.




Ort: Heinz-Steyer-Stadion
Tagesticket: 2 € ( inkl. Nutzung der Kinderattraktionen)!!
Anstoß: Sa., 09.10.2004, 15.00 Uhr

Anfahrt:
Mit dem Auto aus Richtung Leipzig/Chemnitz: Auf der Autobahn A4 in Richtung Dresden fahren. Abfahrt Dresden-Altstadt. Auf B6 (Meißner Landstr.) weiter in Richtung Zentrum. Der Hauptstr. (B6) folgen, die Meißner Landstr. wird zur Hamburger Strasse. Kurz nach der Kreuzung mit der Flügelwegbrücke links auf die Bremer Str. (B6) abbiegen. Dem Verlauf der Hauptstr. folgen: links auf Waltherstr. und anschließend rechts auf Magdeburger Str. abbiegen. An der nächsten Ampelkreuzung (zur Orientierung: YENIDZE - Moschee) links auf die Weißeritzstr. abbiegen. Das Stadion liegt nach wenigen Metern links (auch der Gästeeingang), die Parkplätze befinden sich nach dem Stadion ebenfalls auf linker Seite (Pieschener Allee).

Anfahrt mit Zug: Mit dem Zug bis Bahnhof Neustadt. Nach dem Verlassen des Bahnhofes über den Haupteingang beträgt der Weg zum Stadion 10-15 Minuten. Nach Bahnhofs-Ausgang rechts und dann immer gerade aus über die Brücke. Nach der Elbüberquerung zweimal rechts udn das Stadion liegt linker Hand. Vom Bahnhof Neustadt ist auch die Benutzung des ÖPNV möglich: Mit der Linie 11 in Richtung Zschertnitz bis Haltestelle "Haus der Presse" oder mit der Linie 6 in Richtung Gorbitz bis Haltestelle "Maxstrasse". Bei Ankunft auf dem Hauptbahnhof den öffentlichen Nahverker benutzen: Linie 11 in Richtung Bühlau bis zur Haltestelle "Haus der Presse"; Linie 10 in Richtung Friedrichstadt bis Haltestelle "Weißeritzstrasse".

Anfahrt mit öffentlichem Nahverkehr: S-Bahn: bis Bahnhof Mitte
Straßenbahn: Linie 11 bis Haltestelle "Haus der Presse", dann unter der Unterführung durch und anschließend rechts; Linie 6 bis Haltestelle Maxstr., dann unter der Unterführung durch und geradeaus bis zum Stadion; Linien 1, 2, 10 bis Haltestelle "Bahnhof Mitte", in entgegengesetzte Richtung zur Markthalle (Domäne) gehen, geradeaus bis zum Stadion.
Bus: Linien 72 und 82 bis Haltestelle "Eissporthalle".

Ablauf: Im Rahmen des Stadionfestes wird es viele Attraktionen wie Hüpfburg, Torwandschießen, Streetsoccer, Kinderschminken, große Tombola, Ballwurfbude, Glücksrad und viele weitere Kinderattraktionen geben. Beginn des Festes ist um 10 Uhr. Neben dieser Veranstaltung wird zugleich die neue Geschäftsstelle in der Steintribüne eröffnet. Beides geht einher mit einem ganztägigen Festprogramm, was sich in folgenden Eckdaten so zusammensetzt:

- 10.30 Uhr: Punktspiel der C-Mädchen gg. Rähnitz sowie der E2-Jugend parallel auf 2 Kleinfeldern im Stadion!
- 12.00 Uhr: Empfang der offiziellen Gäste aus Sport und Politik im Casino
- 12.30 Uhr: Spiel der Traditionsmannschaften vom Dresdner SC und des Heidelberger SC (ehemals Dresdner SC Heidelberg)
- 14.00 Uhr: Parade aller DSC-Mannschaften – von F2 über C-Mädchen und Frauen bis 1.Männer
- 15.00 Uhr: DSC gegen Aue/Amateure (Landesliga – 8.Spieltag)
- 17.00 Uhr: „Talk for Red´n Black“, u.a. mit: Wolfgang Holst von Hertha BSC (Ehrenpräsident, Aufsichtsrat und Ex-Präsident von Hertha BSC/DSC Berlin), Harry Arlt (ehemaliger Trainer und Ex-DDR-Oberliga-Torschützenkönig bei uns), weitere Vertreter aus „alten Tagen“ vom 1.FC Nürnberg, Schalke 04, Hamburger SV/LSV Hamburg (Finalgegner Finale 1944), 1.FC Saarbrücken und Herrn Hövermann (Sohn des Ex-DSC-Spielers) vom Heidelberger SC. Diese „Wegbereiter und Lichtgestalten des deutschen Fußballs“ aus den Jahren 1940 bis 1955 fachsimpeln über den „Dresdner SC und seinen Stellenwert für Dresden“
- 18.30 Uhr: Tanzparty für Jung und Alt

Für das leibliche Wohl ist gesorgt (Getränkeversorgung und Gulaschkanone stehen auf dem Stadion-Vorplatz, weitere Versorgungseinrichtungen stehen auf der Terrasse der Steintribüne und im Casino zur Verfügung.

Gäste:
- Wolfgang Holst
Ehrenpräsident und Aufsichtsrat bei Hertha BSC Berlin.
- Günter Hövermann
Ehemaliger Spieler des Dresdner SC Heidelberg und Sohn von Gottfried Hövermann von der SG Friedrichstadt.
- Dieter Nickel
Ehemaliger Spieler des Dresdner SC Heidelberg.
- Harry Arlt
Ehemaliger Trainer der FSV Lok Dresden und Ex-DDR-Oberliga-Torschützenkönig bei der BSG Rotation Dresden.
- Herbert Pohl
Den Rentner aus Wuppertal dürfte wohl jeder kennen. Ex-Nationalspieler vom DSC.
- Ulrike Harbig
Die Augsburgerin ist die Tochter des DSC-Leichtathletik-Weltrekordlers Rudolf Harbig.
- Klaus Ochs
Ehemaliger Trainer des Hamburger SV und des VfL 1899 Osnabrück, Sohn von Walter Ochs, der mit dem LSV Hamburg DSC-Finalgegner 1944 war. Er wohnt in Bochum-Wattenscheid.
- Gerd Schädlich
Trainer des FC Erzgebirge Aue.
- Reinhard Klimmt
Saarländischer Ministerpräsident a. D. und Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Saarbrücken.
Geschrieben von Leif am 06.10.2004, 19:20   (1576x gelesen )