Allgemeine News

Aue siegt beim Hallenturnier in Chemnitz

Aue siegte im ersten Match gegen den VFC Plauen mit 6:4 (2:2). Aue lag 0:2 hinten bevor Günther und Tchipev zum Pausenstand trafen. Die weiteren Tore 2:3 Liebers, 2:4 Köster, 4:5 Toppmöller, 4:6 Toppmöller. Tchipev verschoss beim Stand von 0:1 einen Neunmeter.
Das Spiel gegen den CFC. 1:0 Hampf, 2:0 Helbig. Dann gabs 2 min. Strafe für Hampf. Dabei kam es zum Ausgleich. Halbzeitstand 2:4 für den CFC. Nach der Pause traf Helbig zum 3:5, 4:5 Hampf, 5:6 Helbig, 6:6 Shubitidze. Aue lag 2:5 zurück.


Im erreichten Halbfinale gegen den Halleschen FC gelang ein deutlicher 8:2 Sieg. Tore: 1:0 Heidrich, 2:1 Helbig, 3:1 Köster, Halbzeit. Dann 4:1 Toppmöller, 5:1 Shubitidze, 6:1 Helbig, 7:2 Hampf, 8:2 Helbig. Die beiden Tore der Hallenser schoß der Ex-Auer Petrick.

Im Finale gegen Energie Cottbus siegten die Veilchen klar und deutlich mit 11:4 (4:2).
Tore: 0:1 Shubitidze (2.), 0:2 Köster (3.), 1:2 Reghecampf (7.), 2:2 Iordache (8.), 2:3 Shubitidze (9.), 2:4 Toppmöller (10.), 3:4 Iordache (11.), 3:5 Rehm (12.), 4:5 Hyský (13.), 4:6 Toppmöller (15.), 4:7 Köster (16.), 4:8 Rehm (18.), 4:9 Shubitidze (19.), 4:10 Helbig (20.), 4:11 Helbig (20.)

Die Siegprämie von 1.500 EURO spendeten die Spieler den Opfern des Seebebens in Asien.

Das komplette Auer Aufgebot: Hahnel, Petkov, Liebers, Rehm, Heidrich, Tchipev, Köster, Hampf, Shubitidze, Helbig, Toppmöller und Günther.

11.30 Plauen vs. CFC 0:4
12.00 HFC vs. Union 4:0
12.30 Plauen vs. Aue 4:6
12.55 HFC vs. Energie 3:2
13.20 CFC vs. Aue 6:6
13.45 Union vs. Energie 3:6
14.10 Spiel der F-Jugend CFC vs. Aue 1:4
14.30 1. Halbfinale: CFC vs. Energie 1:7
15.00 2. Halbfinale: HFC vs. Aue 2:8
15.30 Spiel um Platz 5: Plauen vs. Union 6:5 i.E. (4:4)
16.00 Spiel um Platz 3: CFC vs. HFC 8:5
16.30 Finale: Energie vs. Aue 4:11

Aus der Chemnitz-Arena berichtete Burg per SMS. Zuschauer: 4.800, davon ca. 700 Auer (450 im VVK).
Geschrieben von Leif am 02.01.2005, 12:58   (1321x gelesen )   

Allgemeine News

Kay schreibt am 02.01.2005, 17:40:
Während des Turniers musste Hendrik Liebers mit Verdacht auf Bänderriss ins Krankenhaus. Gerd Schädlich war dennoch mit dem Turnier und den gezeigten Leistungen zufrieden, meinte im Fernseh-Interview mit einem Lächeln auf den Lippen: "Zweistellig gegen Cottbus, das gibt's nicht alletage!".