Allgemeine News

Gemeinsame Erklärung von Energie Cottbus und Erzgebirge Aue

Wenige Tage vor dem Ostderby in der 2. Fußball Bundesliga zwischen dem FC Energie Cottbus und dem FC Erzgebirge Aue haben sich die Vorstände beider Vereine im Spreewald getroffen. Dabei bekräftigten die Vereinsführungen die freundschaftlichen Verbindungen zwischen der Lausitz und dem Erzgebirge.
„Das seit Jahren gewachsene Vertrauensverhältnis wird auch in Zukunft fortgesetzt“, so Michael Stein, Präsident des FC Energie Cottbus, „Aue und Cottbus sind zwei der bedeutendsten Sympathieträger im ostdeutschen Fußball.“ In ihrem Gespräch regten die Vereinsführungen einen Sicherheitsgipfel der ostdeutschen Vereine an, um die Sicherheitslage für Ostderbys zu verbessern. „Ziel muss sein, dass diese Derbys in Zukunft für positive Schlagzeilen sorgen. Egal, wer da gegen wen spielt – natürlich wird es immer spannend und sportlich rasant zugehen. Das ist das Salz in der Suppe. Aber das Drumherum muss friedlich und sportlich fair sein“, betont Lothar Schmiedel, Geschäftsführer des FC Erzgebirge Aue.


Zudem richteten die Vorstände einen Aufruf an die Fans in Ostdeutschland:

„Die große Stärke und Chance des Ostfußballs sind die vielen begeisternden Derbys. Daraus zieht der Fußball vom Erzgebirge bis zur Ostsee, von der Elbe bis zur Neiße seine besondere Faszination. Viele tausende Fans lassen sich davon in den Bann ziehen. Ganz gleich ob im Stadion oder vor dem Fernseher – die Derbys in Ostdeutschland sind das Gesprächsthema Nr.1. Durch diese Spiele bleibt der Fußball im Osten Deutschlands lebendig. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Vereine und Fans diese besondere Kultur der direkten Vergleiche pflegen. Gewalt und Ausschreitungen schaden dieser Kultur und dem Fußball im Osten Deutschlands. Die Fankurven dürfen sich ihre Derbys nicht nehmen lassen. Die Ostduelle dürfen die Stadien nicht zu Hochsicherheitstrakten machen, weil eine Minderheit die Bühne missbraucht. Schützt Eure Kurven und lasst Euch die Derbys, auf die Ihr Euch das ganze Jahr freut, nicht nehmen! Bewahrt Euch Eure Spiele!“
Geschrieben von Leif am 22.09.2005, 11:14   (778x gelesen )   

Allgemeine News

Oberförster schreibt am 22.09.2005, 20:02:
Ein Super-Statement beider Traditionsvereine!Es spricht mir aus der Seele.Es ist doch so,und da wird mir sicher jeder zustimmen:Wenn wir gegen einen "West"verein spielen,kann man jederzeit an der gegnerischen Fankurve vorbeilaufen und teilweise sogar durch die Fangruppen hindurch laufen, ohne daß irgendwas passiert.Klar,man wird vielleicht blöd angequatscht,aber naja.So,nun probiert sowas mal bei einem "Ost"verein.Da kann sich glaub ich jeder ausdenken was da passieren würde.Mal ganz abgesehen davon,daß man gar nicht hinkommt vor lauter Polizei.Ich denke zwar,daß das noch ein paar Jahre so weitergehen wird,bis diese Rivalität zwischen den Ostvereinen Geschichte ist und man normal miteinander umgehen kann.Aber die Zeichen stehen nicht schlecht,nehmt euch den Aufruf zu Herzen und geht zum Fußball weil Ihr Fußball sehen wollt!
Trotzdem hoffe ich auf einen Sieg in Cottbus-Forever WISMUT!!