Allgemeine News

ANFAHRT UND INFOS FÜR DAS AUSWÄRTSSPIEL IN PADERBORN

Paderborn – Sonntag, 02. September 2007, Hermann – Löns – Stadion (Anstoß 14 Uhr)

Der SC Paderborn 07 wollte eigentlich mit Beginn der Rückrunde in der Saison 2005|06 im Januar 2006 in die neue schmucke 15.000 man fassende Paragon-Arena einziehen. Doch diverse Anwohner Klagen verhinderten dies und erzwangen einen Baustopp des halbfertigen Stadions. Dieses „Bauwerk“ kann man sich übrigens anschauen, wenn man an der Abfahrt Paderborn Elsen abfährt. Ist schon rechter Hand von der Autobahn aus zu sehen. Der SCP musste weiter im stadteigenen Hermann-Löns-Stadion spielen.


Der Paderborner machte aus der Not eine Tugend
und erhöhten noch vor dem Start der letzten Saison 2006/07, die Kapazität des H.-Löns Stadions auf nun 12.000 Plätze. Davon sind 3.207 überdachte Sitzplätze und 8.793 unüberdachte Stehplätze. Auch die Kapazität im Gästebereich erhöhte sich leicht von 2.414 auf 2.500 Stehplätze. Auf der angrenzenden Haupttribüne (Block E) stehen außerdem 369 Sitzplätze für Gäste zur Verfügung. 2007 reichte der Verein einen neuen Bauantrag bei der Stadt Paderborn ein. Ausschlaggebend waren die Anzahl der Parkplätze. Der Verein rechnet fest mit einer positiven Zusage bzw. das alle Probleme beseitigt werden. Sollte dies der Fall sein, plant der SCP seine letzten beiden zugkräftigen Heimspiele der Saison 2007|08 gegen 1860 und Mönchengladbach in der neuen Paragon-Arena aus zutragen. Bis dahin ist es noch lang hin und die Anwohner könnten wieder Einspruch gegen die neue Genehmigung einlegen...

Sollte alles so kommen wie es sich der SCP vorstellt, würde der FC Erzgebirge Aue Anfang September 2007 zum letzten Mal im alten Hermann-Löns-Stadion spielen. Der Verein feiert im Jahr 2007 sein 100. Geburtstag. Am 14. August 1907 schlug die Geburtsstunde des Paderborner Fußballs im heutigen Stadtteil Schloß Neuhaus, indem auch das alte Hermann-Löns-Stadion liegt. 20 Sportfreunde fanden sich zusammen um den Verein – Arminia Neuhaus - zu gründen. 1973 kam es zur Fusion mit dem Nachbarn TuS Sennelager zum TuS Schloß Neuhaus. Diese Mannschaft brachte es in der Saison 1982|83 bis in die 2. Bundesliga, als Tabellenletzter stieg man aber sofort wieder ab. Es sollte ein weiter Weg werden, bis der Paderborner Fußball in den Kreis der deutschen Elite zurückkehren konnte. Dazwischen lag “Mega-Fusion“ zum TuS Paderborn|Neuhaus im Jahr 1985, der zwölf Jahre später seine heutigen Namen SC Paderborn 07 erhielt. Schloss Neuhaus ist die ehemalige fürstbischöfliche Residenz mit Barockgarten und ein ca. 23.000-Einwohner-Stadtteil der Großstadt Paderborn.

Paderborn, ca. 30 Km südlich von Bielefeld, ist bequem per Auto zu erreichen. Viermal gastierten die Veilchen schon dort: 2 Siege|1 Remis|1 Niederlage. Über die A4, Hermsdorfer Kreuz und Eisenach, bis zum Kirchheimer Dreieck. Hier wie gewohnt auf die A7 in nördlicher Richtung (Hamburg) bis zum Dreieck Kassel – Süd fahren und wechseln auf die A44 (Richtung Dortmund) auf der man ca. 75 Km bis zum Kreuz Wünnenberg-Haaren bleibt. Jetzt auf die A33 (Paderborn) und bis zur Abfahrt Paderborn Schloß Neuhaus fahren. Eine Abfahrt (Paderborn Elsen) zuvor sieht man rechter Hand, wie schon erwähnt, die neue unfertige Paragon-Arena. Zurück zur Anfahrt H.-Löns Stadion: Nach der Abfahrt PB Schloß – Neuhaus gibt es zwei Möglichkeiten. 1. rechts abbiegen, (Parkplatz Gäste ausgewiesen) auf die B64 Richtung Münster. Nächste Abbiege-Möglichkeit rechts in die Strasse „Zur Gartenschau“ abbiegen und den Straßenverlauf folgen zum Parkplatz Schloß- und Auenpark. Von dort aus den Fußweg (ca. 10 Minuten) zum Stadion nehmen. 2. Die Fahrt durch die Stadt Schloß Neuhaus ist möglich wenn man nach der Abfahrt links herum (in Richtung Zentrum/Schloß Neuhaus) auf die Münsterstraße fährt. Dann bis zur Shell-Tankstelle vorfahren und hier links in Richtung Ortsmitte (Stadion ausgeschildert) abbiegen. Die kleine aber feine Ortsdurchfahrt von Schloß Neuhaus über Residenzstrasse und Bielefelder Strasse, von der wenig später die Hermann Löns Strasse links abzweigt (Stadion ausgeschildert) ist kaum der Rede wert. Das Stadion liegt am Ende der Hermann Löns Strasse dann linker Hand. Kurz davor befindet sich links ein Parkplatz (Gebühr 2 €), der auch von Gästefans genutzt werden kann. Von diesen Parkplatz aus ist der separate Gästeeingang in bequem in 3 Minuten erreichbar.

Die Eintrittspreise betragen an der Tageskasse: Stehplatz/Vollzahler (Block F) 9,50 €, ermäßigt 7,50 € und die Kinderkarte (6-14 Jahre) kostet 3,50 €. Insgesamt stehen für Gäste 2.500 Stehplätze, nicht überdacht, zur Verfügung. Sitzplätze (Haupttribüne, Block E überdacht, ca. 369) kosten 21 €/Vollzahler und Kinder 6-14 Jahre zahlen 8 €. Andere Ermäßigungen gibt es im Sitzplatzbereich nicht. Ermäßigungen im Stehplatzbereich erhalten in Paderborn: Jugendliche 15 bis 18 Jahre, Schüler ab 14 Jahre, Studenten, Arbeitslose, Rentner, Wehr- und Zivildienstleistende, AZUBIS, Schwerbehinderte 75%. Kinder unter 6 Jahre haben freien Eintritt. Der SCP gibt bekannt, dass beim Besuch des Spiels ein entsprechender Ausweis als Beleg mitzuführen und auf Verlangen dem Ordnungsdienst vorzulegen ist. Die Gästekassen am H.-Löns-Stadion öffnen gegen 12 Uhr.

Entfernung Aue – Paderborn ca. 425 Km.
Geschrieben von Burg am 26.08.2007, 20:23   (926x gelesen)