Allgemeine News

Pressekonferenz Montag, 17. Dezember 2007

Pressekonferenz 17.12.2007 - Abtritt Gerd Schädlich
v.l. G.Grossmann|D.Schremmer|P.Höhne|U.Leonhardt|B.Höfer

Trainer Gerd Schädlich zieht Reißleine

Nach der deprimierenden 0-5 Niederlage bei den Münchener Löwen, zog der Trainer des FC Erzgebirge Aue am Tag darauf, seine Konsequenzen und bat beim Vorstand des Vereins und bei Präsidenten Uwe Leonhardt um Entlastung aus seinem Vertrag per 1.1.2008.

Auf einer kurzfristigen einberufenden Pressekonferenz am Montag-Nachmittag 14 Uhr, erläuterte Präsident Uwe Leonhardt die Umstände und wie es in naher Zukunft weiter gehen soll.


Bis 30.12.2007 gilt es nun einen neuen Cheftrainer zu verpflichten. Dieser kann selbstverständlich seinen eigenen Führungsstab zusammenstellen. „Wir wollen den neuen Trainer nicht bevormunden, deshalb soll er letztendlich entscheiden wer von den Spielern den FCE verlässt“, meinte Leonhardt zu den Personalfragen des Spielerkaders. Er unterstrich auch noch mal deutlich, das die wichtigste Personalfrage derzeit die des neuen Trainers ist. Alles andere läuft dazu parallel und nachrangig. Leonhardt weiter: „Die Trainersuche ist eine richtige Herausforderung für uns, auch weil wir auf diese Situation nicht vorbereitet waren. Natürlich sind wir auch schon mal 10 Namen durchgegangen und haben auch schon eine DIN A4 Seite voll von diversen Anfragen“.

Uwe Leonhardt zollte den scheidenden Trainer Gerd Schädlich Respekt vor seiner nicht leicht gefallenden Entscheidung: „Gerd Schädlich hat die Verantwortung über die sportlichen Misere der letzten Wochen übernommen. Ich habe ihn auch angeboten weiterhin in einer anderen Funktion für den Verein zu arbeiten. Wir schätzen ihn und möchten ihn gerne am Verein binden“. Ob dies gelingt hängt ganz alleine von Gerd Schädlich selber ab. Jetzt braucht er erst mal Abstand um alles in Ruhe zu verarbeiten.

Alle die in München selbst vor Ort waren wurden den Eindruck nicht los, die Mannschaft spielte gegen den Trainer. Uwe Leonhardt dazu: Der gestrige Auftritt in München war ernüchternd. Ich gehe nicht davon aus, dass die Mannschaft gegen ihren Trainer gespielt hatte. Aber sie war in einen schlechten psychologischen Zustand“.

Die Mannschaft des FC Erzgebirge Aue wurde am Montag-Vormittag in den Winter-Urlaub entlassen. Trainingsbeginn ist am 3.1.2008. (burg)
Geschrieben von Burg am 18.12.2007, 08:31   (1140x gelesen )   

Allgemeine News

schreibt am 19.12.2007, 18:45:
DANKE GERD!!! DU HAST GROSSES GELEISTET.

Allgemeine News

Sigg schreibt am 19.12.2007, 15:53:
Hoffentlich holen se net irgend nen Tschechen oder Polen als neuen Übungsleiter. Würde es dem Vostand zutrauen.

(Eure Kommasetzung ist immer wieder sehr interessant, block-a.de. ^^)

Allgemeine News

benni lauth schreibt am 18.12.2007, 17:25:
Ohne Gerd Schädlich wäre Aue nicht so hoch gekommen. Ihm haben wir vieles zu verdanken.
Für diese Entscheidung, zurückzutreten, mein aller größter Respekt. Ich wünsche Gerd und dem Verein bei der Trainersuche für die Zukunft alles Gute.