Allgemeine News

Veilchen machen gute Figur in der Kammloipe

Bei Schneefall und teilweise dichten Wolken belebte die Auer Mannschaft das heutige Geschehen an der Kammloipe. Die Spieler grüßten freundlich die vereinzelten Skiwanderer und waren Motiv für einige Fotoschnappschüsse und für kurze Gespräche. Der überwiegende Teil der Mannschaft machte in der Loipe auf mich eine gute Figur und meisterte auch den Rammelsbergsattel (935 m), da gibt es immerhin eine Abfahrt bzw. einen Anstieg der Kategorie III !




Die Spitzengruppe

Hintere Hauptgruppe

Wie kam übrigens ich zur Kammloipe? Nachdem das Spiel gegen Bremen II am Donnerstag abgesagt wurde und ich am Freitag früh in der Morgenzeitung las, dass die Mannschaft für heute einen Ausflug zur Kammloipe plant, fand ich die Idee ebenfalls super. Meine erste Station auf der Fahrt war das Auer Stadion, wo um 9.00 Uhr eine geschlossene Schneedecke den Rasen bedeckte. Auf meiner Weiterfahrt kam mir dann der Mannschaftsbus entgegen, der die Spieler abholte. Auf nunmehr schneebedeckten Straßen ging es weiter nach Carlsfeld-Weitersglasshütte. Von dort begab ich mich dann auf Skiern in der Kammloipe weiter in Richtung Mühlleiten, in der Hoffnung, dass mir unterwegs die Mannschaft schon irgendwo entgegen kommen würde. Ungefähr auf der Hälfte zwischen Carlsfeld und Mühlleiten war es dann soweit, an einem leichten Anstieg kam mir zunächst der Konditionstrainer Marco Kämpfe entgegen, gefolgt von einer Spitzengruppe, dann kam das Hauptfeld und später zwei einzelne Spieler, den Schluss bildete Kapitän Tomasz Kos, der lautstark sinngemäß von sich gab, dass er sich mit dem Skilaufen wohl nie anfreunden werde. An diesem Steckenabschnitt hatte er aber schon alle Schwierigkeiten gemeistert!


Der Kapitän


Ich machte meine Wanderung weiter in Richtung Mühlleiten, bog dann aber zum Mittagessen Richtung Aschberg ab. Zu diesem Zeitpunkt kamen einige Auer Spieler zurück und meinten, dass dies wohl die Stelle wäre, an der einige unerfahrene Skifahrer auf der Hinfahrt bereits umgekehrt wären. Bei meiner Rückfahrt machte ich übrigens auch kurz Bekanntschaft mit dem Schnee genau an der Abfahrt, wo einige wenige Auer Spieler umgekehrt waren (Nähe Abzweig zum Aschberg).


Sollte also wieder mal ein Fußballspiel ausfallen, ist die Kammloipe eine gute Alternative, wenn man da auch nicht immer die Veilchen treffen wird, so entschädigen doch gut gespurte Loipen, intakte Natur und ausreichend Kneipen an der Strecke (frankie1966).
Geschrieben von frankie1966 am 20.02.2009, 21:12   (1084x gelesen )