Letztes Spiel
5. Spieltag, 16.09.2018
FC Erzgebirge Aue vs. FC St. Pauli 3-1  
Aktuelle News
ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN INGOLSTADT 29.08.2018

Ingolstadt – Freitag, 31. August 2018 - AUDI-Sportpark (Anstoß 18.30 Uhr)

Zum nächsten Auswärtsspiel geht’s zu den „Schanzern“ nach Ingolstadt. Ein gutes Omen ist sicherlich, das man dort im Audi-Sportpark bei bisher sechs Gastspielen noch ungeschlagen ist. 3 Siege und 3 Remis lassen auf einer Fortführung dieser Serie hoffen. Längst vergessen ist die 1-5 Niederlage beim allerersten Ingolstädter Besuch am 19. Dezember 2009 bei Minus 12 Grad Celsius im Tuja-Stadion (heutiger Name wieder ESV-Stadion) in der 3. Liga. Das in die Jahre gekommene ESV-Stadion im Stadtteil Ringsee war jedoch nur eine Zwischenstation. Im Juli 2010 wurde der neue Audi Sportpark auf dem ehemaligen Bayernoil-Gelände eröffnet. Der Name „die Schanzer“ zeigt die

Das Stadion Ingolstadt mit seinen aktuell 15.800 Plätzen (9.800 Sitz- und 6.000 Stehplätze), liegt im Südosten der Stadt in Richtung Manching. Foto: pinterest.com
Verbundenheit des Vereins zu Ingolstadt und seiner Historie. Seit jeher wussten die Herrscher und Statthalter der Donaustadt die strategische Lage am Flussübergang und an wichtigen Handelswegen zu schätzen und zu schützen. Deshalb wurde 1806 mit dem Ausbau Ingolstadts zur bayerischen Landesfestung begonnen. In dieser Zeit bekam Ingolstadt den Namen „die Schanz“, der auch heute noch an Ingolstadts Vergangenheit als Festungsstadt erinnert. Auch deshalb ist Ingolstadt heute ein einzigartiges Freilichtmuseum deutscher Festungsarchitektur. Ein weiterer Grund für den Beinamen des Vereins ist der Ort seiner ehemaligen Spielstätte auf der Schanz, des MTV-Stadions. Der FC Ingolstadt 04 entstand am 1. Juli 2004 durch die Ausgliederung der Fußballabteilungen der beiden Ingolstädter Lokalvereine MTV Ingolstadt und ESV Ingolstadt. Der am 18. Juli 1881 gegründete MTV war der ältere (seit 1905 mit einer Fußballabteilung) von beiden Vereinen und spielte in den Farben Lila und Weiß.
[weitere 5585 bytes...]  


ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN KÖLN 23.08.2018

Köln, 25. August 2018 – RheinEnergieStadion (Anstoß 13.00 Uhr)

Seit dem März 2004 ist neben dem 157 Meter hohen Kölner Dom und dem großen Bogen über der Kölnarena eine neue Landmarke hinzugekommen. Für die meisten Fans wird es freilich stets das „Müngersdorfer-Stadion“ bleiben, es ist bereits das dritte Großstadion, das an dieser Stelle aus dem Boden gestampft wurde. Den Anfang machte 1923 die Hauptkampfbahn, die am 16. September im Beisein von 100.000 Menschen eingeweiht wurde. Nach

Die Derzeitige Zuschauerkapazität des Kölner Stadions beträgt 49.698 Sitz- und Stehplätze (davon 8.175 Stehplätze) zu den Ligaspielen sowie 46.195 Sitzplätze bei internationalen Spielen. Alle Plätze im Stadion sind überdacht. Foto: K11.de
unzähligen Großveranstaltungen waren die Tage des alten Müngersdorfer Stadions Mitte der 70er Jahre dann gezählt. Am 12. November 1975 weihte man das erste vollständig überdachte Stadion der Republik mit dem Lokalderby FC vs. Fortuna ein. Spätestens als klar war, dass sich der DFB um die Ausrichtung der WM 2006 bemühte, machte man sich in Köln weiterführende Umbaugedanken. Die Derzeitige Zuschauerkapazität des Stadions beträgt knapp 50.000 Sitz- und Stehplätze (davon 8.175 Stehplätze) in der Bundesliga sowie 46.195 Sitzplätze bei internationalen Spielen. Alle Plätze im Stadion sind überdacht. Die Eröffnung nach dem letzten Umbau war am 31. März 2004 zum Länderspiel Deutschland vs. Belgien 3-0 vor 46.000 Zuschauern.
[weitere 5915 bytes...]  


ANFAHRT UND INFOS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN BERLIN 03.08.2018

BERLIN, Stadion an der Alten Försterei - So. 05. August 2018 (Anstoß 15.30 Uhr)

Das Stadion an der alten Försterei ist mit einem Stehplatzanteil von 83,6 % eines der eindrucksvollsten Stadien Deutschlands. Auch nach dem geplanten Umbau sollen die zahlreichen Stehplätze erhalten bleiben. Union Berlin möchte so dem "Event-Mainstream" entgegenwirken und ein Zeichen für eine lautstarke und lebendige Fankultur setzen. Bis zum 100 jährigen Jubiläum des Stadions im Jahr 2020 soll der Ausbau abgeschlossen werden. Die Gesamtkapazität erhöht sich von 22.012 auf 36.978 Plätze. Mehr als 10.000

Das Stadion des 1. FC Union Berlin. Eine Reise in die „Alte Försterei“ nach Berlin ist auch weiterhin eine Reise in eine Zeit, wo Fussball und Event noch nicht Hand in Hand gehen. Foto: stadiumdb.com
der knapp 15.000 neuen Plätze werden Stehplätze sein. Damit wird das Stadion ab 2020 28.692 Stehplätze bieten und so zum deutschen Spitzenreiter in dieser Kategorie. Der Stehplatzanteil wird von 82,7 % auf 77,6 % sinken. Dennoch liegt Union dann weiterhin klar vor dem ersten Verfolger, dem FC St. Pauli (56,9 %).
Das Stadion ist das größte, reine Fußballstadion in Berlin und bietet nach der Inbetriebnahme der neuen Haupttribüne im Juli 2013 nun stolze 22.012 Fans Platz. 18.395 davon sind reine Stehplätze. Bekannt geworden ist das Stadion auch durch das seit 2003 jährlich stattfindende Weihnachtssingen, das von Freunden des 1.FC Union Berlin organisiert wird.
[weitere 7244 bytes...]  


Erfolgreiche Generalprobe zur Stadionweihe 29.07.2018

Im Elften und letzten Testspiel vor dem Saisonstart in der 2. Bundesliga gewinnt der FC Erzgebirge Aue gegen den deutschen Vizemeister FC Schalke 04 mit 1-0. Die Veilchen blieben damit in allen Testspielen unbezwungen bei einem Torverhältnis von 95:7. Das Spiel fand anläßlich der offiziellen Stadionweihe des neuen

Blick ins Stadion kurz nach dem Schlußpfiff. Foto: Burg
Erzgebirgsstadion statt. Logisch das es für den ehemaligen Auer Trainer Domenico Tedesco viel Applaus gab. Für den Test bei den Auer- Veilchen hatten die Schalker einen Zwischenstopp auf dem Weg ins achttägige Trainingslager im österreichischen Mittersill eingelegt. Die Gäste hatten gleich in der 5. Minute eine gute Chance zur Führung, doch Caligiuri scheiterte nach einem Sturmlauf an Kalig, der seinen Schuß blocken konnte. Auf der anderen Seite rettete Schalkes Keeper Fährmann gegen Hemmerich (14.). Weitere Chancen waren dann eigentlich nur auf Schalker Seite zu verzeichnen. In der 28. Minute rettete Männel gegen einen Freistoß von Caligiuri und der aufgerückte Naldo konnte zweimal (28. + 29) seine Kopfballstärke demonstrieren. Kurz vor der Pause versuchte es Caligiuri, nach schöner Kombination über Uth und Burgstaller, mit einem Volleyschuss, der jedoch über das Tor ging (41.).
[weitere 2890 bytes...]  


Fußballer des Jahres 2017/18 29.07.2018

Im Rahmen der Tag der offenen Tür beim FCE im Auer Stadion wurde auch die Ehrung zum FCE-Fußballer des Jahres 2017/18 durchgeführt. Die Wahl fiel auf den 36-jährigen Christian Tiffert mit 739 Stimmen. Auf den 2.

Siegerehrung zur Umfrage Fußballer des Jahres 2017/18. Von links nach Rechts: Michael Scheffler (Leiter Fanprojekt Aue, Zweitplatzierter Sören Bertram, Sieger Christian Tiffert, Fabian Kalig (3. Platz), Heiko Hambeck (Fanbetreuung) und Karolin Hambeck (Fanprojekt Aue). Foto: Burg
Platz kam Relegationsheld Sören Bertram (142 Stimmen) gefolgt von Innenverteidiger Fabian Kalig (129 Stimmen). Insgesamt beteiligten sich 1.267 Fans. Aus diesen Teilnehmern zogen die drei Erstplatzierten die 3 Gewinner, die sich über Gutscheine vom Fanprojekt Aue freuen können. Sie werden direkt per Email benachrichtigt. Die Umfrage wird seit 1998 durchgeführt, also heuer zum 19. Mal. Federführend war bis deren Einstellung im Jahre 2017 die Redaktion des Auer Fanzine „SCHACHTSCHEISSER“. Später dann das Fanprojekt Aue und der Fanbetreuung Aue. Anfangs im Kalenderjahr Rhythmus durchgeführt, wurde sie später (ab der Saison 2002/03) dem Spieljahr angepasst. Die Umfrage hat sich über die Jahre sehr schön etabliert und ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Auer-Fanszene.
[weitere 377 bytes...]  


News-Archiv