Oldieländerspiel Deutschland-Österreich

30.09.2001

Deutschland – Österreich

Ballzauber 2001, unter diesem Motto fand am 30.09.2001 in Aschheim (bei München) ein Oldieländerspiel zw. Deutschland und Österreich statt. Für einen guten Zweck, der Reinerlös kam der Multiple-Sklerose-Kontaktgruppe Aschheim zugute, jagten (Fußball-) Legenden wie z.B. P. Breitner, A. Brehme, T. Helmer, G. Buchwald und B. Förster auf deutscher sowie T. Polster, H. Prohaska, F. Hasil oder P. Pacult auf der Seite der Ösis dem runden Leder hinterher. Das deutsche Team wurde des weiteren mit dem österreicherischen Hitparadenstürmer Hansi Hinterseer (Breitner: „Hansi ist ein guter Fußballer.“) verstärkt(?)! Insgesamt standen vor 1500 Zuschauern 4 Welt- und 3 Europameister, sowie 4 Europacupsieger auf dem Platz. Die Altstars beider Teams zeigten im gesamten Spiel das sie nichts von ihrem Können verlernt hatten – auch wenn einige vielleicht nicht mehr ihr optimales Kampfgewicht haben. Bis zum Pausenpfiff, durch Schiri Amerell, ging es hin und her. Die deutsche Mannschaft legte vor, doch die Ösis glichen immer wieder aus. So stand es, nach Toren von Helmer (2x) & Mill für Deutschland, sowie Polster (2x) & Pacult für Östereich, 3:3 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aus der Alpenrepublik mehr Spielanteile. Dank eines überragenden Pacult führten sie schnell mit 5:3. Doch angestachelt von den Toren des Löwen Co-Trainer, wurde sein „Chef“ (& Publikumsliebling) W. Lorant immer besser. Mit seinem viel bejubelten Kopfballtreffer zum 5:4 blies er die dt. Mannschaft zur Aufholjagd. Eine der besten Chancen die „unsere“ Elf nun hatte, nutzte Mill mit seinem 2. Tor zum 5:5. Das Cordoba auch in Aschheim liegen kann, zeigte dann wiederum Pacult, als er, Sekunden vor den Abpfiff, den 6:5 Siegtreffer für Österreich markierte. Kaiserlautern’s Coach A. Brehme sprach (leicht augenzwinkernd) nach dem Spiel von einer Schande. „Die Niederlage in Wolfsburg [Anm.: Tagszuvor verlor K’lautern in Wolfsburg 2:0] ist halb so schlimm gegenüber der gegen Österreich...“

Trotz der Niederlage – ausgerechnet – gegen Österreich war es ein gelungener Nachmittag mit einem tollen Fußballspiel, vielen schönen Toren und (Ex) Weltklassefußballern en masse.