Gegner des FC Erzgebirge Aue

SV Wacker Burghausen

Anschrift: Elisabethstraße 37
84489 Burghausen
Telefon: (0 86 77) 83 71 11
Gründung: 13.11.1930
Sportliche Erfolge: 1. Regionalliga Süd 2002
Homepage: www.fussball.sv-wacker.de
Fanpages: Wacker News, Forum
Stadion: Wacker-Arena (10.000)

Blick aus dem Gästeblock. Die Stahlrohrtribüne der Fa. Nüssli in Roth bei Nürnberg, musste Anfang Juli 2008 wieder aufgebaut werden, nach Vorgabe des DFB, um eine Gesamtkapazität von 10.000 Plätzen aufzuweisen. Foto: Burg | Oktober 2008

Die Stadt liegt zwischen Passau und Salzburg an der Salzach (seit 1779 Grenzfluss zu Österreich) an der "Blauen Route" (B 20) im Regierungsbezirk Oberbayern. Burghausen ist Mittelzentrum der Region Südostbayern und mit ca. 19.000 Einwohnern die größte Stadt im Landkreis Altötting. Das Klima wird als sehr mild bezeichnet was Burghausen den Beinamen "bayerisches Meran" einbrachte.

Die ehemalige Wittelsbacher Herzogstadt an der Salzach ist zwischen der 1100 Meter langen und damit größten Burganlage Deutschlands und dem Fluss eingezwängt. Die mächtige Burg war Zweitresidenz, Festung und Schatzkammer der Herzöge von Bayern-Landshut. Sie wurde erreichtet durch Herzog Heinrich XIII. Ihre gegenwärtige Ausdehnung von fast 1100 Metern erlangte sie um 1480.

Insgesamt sechs, jeweils durch Befestigungen getrennte Höfe reihen sich hier aneinander. Höhepunkte sind der Fürstenbau mit dem Stadtmuseum und der Staatsgalerie sowie die gotische Elisabethkapelle von 1475 sowie die Hedwigskapelle von 1485. Unheimlich muten auch der Hexen- und Folterturm im 4. Hof an, in denen vermeintliche Hexen und Verbrecher auf ihren Prozess oder auf ihre Hinrichtung warteten. Die gesamte Altstadt ist im Inn-Salzach-Stil erreichtet. Die Altstadt liegt 360 Meter über NN (Meeresspiegel Triest), die Neustadt mit Burg 420 Meter. Höchster Punkt ist die Kümmernis mit 490 Meter über NN.

Haupteingang Wacker-Arena. Foto: Burg | Oktober 2008

Öffentliche Führungen für Einzelpersonen, Familien und kleine Gruppen finden von Ostern bis Oktober samstags, sonn- und feiertags jeweils um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr statt. Der Treffpunkt ist der Curaplatz, direkt am Burgeingang, der Preis beträgt 4,00 EURO/Person. Eintrittskarten sind im Haus der Fotografie, Burg 1 (unmittelbar neben dem Curaplatz) sowie in der Burghauser Touristik GmbH, Stadtplatz 112 und im Bürgerhaus Burghausen, Marktler Straße 15a erhältlich. Die Führung durch die 1.051 Meter lange Außenanlage dauert ca. 90 Minuten.

Luftansicht Wacker-Arena noch aus Zweitligazeiten. Foto: Wacker Burghausen

Das Stadion wurde 1952 als Stadion an der Liebigstraße eröffnet. Nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen im Jahr 2002 trägt es seitdem den Namen Wacker-Arena. Nach erneutem Anbau hatte das Stadion in der Saison 2006/07 eine Kapazität von 12.200 Plätzen, davon 4.400 Sitz- und 7.800 Stehplätze. Zur Saison 2007/08, nach dem Zweitligaabstieg des SV Wacker, wurden jedoch die Osttribüne mit 3.200 Stehplätzen für die Gästefans sowie die Erweiterung der Haupttribüne mit 1.050 Sitzplätzen wieder abgebaut, so dass das Stadion nun nur noch 7.750 Zuschauer fasste. Zur Saison 2008/09 wurde die Osttribüne (Block G) hinter dem Tor mittels einer mobilen Stahlrohrtribüne für Gästefans wieder aufgebaut, die 2.200 Personen fasst, da für die in dieser Saison erreichten 3. Liga aus Lizenzgründen eine Kapazität von 10.000 Plätzen im Stadion vorgeschrieben ist. Das Stadion besteht aus vier freistehenden Tribünen: auf der komplett überdachten Haupttribüne (3.350 Plätze) befinden sich sämtliche Sitzplätze sowie ein VIP-Bereich, West- und Gegentribüne bieten Stehplätze (teilweise überdacht) für 2.650 bzw. 1.800 Zuschauer.

Bislang wurden folgende Länderspiele in dem Stadion ausgetragen:
15. November 1987: Deutschland – Italien 3:0 (Frauen, EM-Qualifikation)
28. Mai 2008: Russland – Serbien 2:1
4. Juni 2008: Russland - Litauen 4:1
Der Zuschauerrekord von 11.582 Zuschauern wurde am 6. August 2007 beim DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München aufgestellt.

Blick von der Haupttribüne zum Spiel Wacker vs. Aue 0-4 im Oktober 2008. Foto: Burg

Aue gastierte bisher fünfmal in der Wacker-Arena. Dabei erreichten die Lila-Weißen 1 Sieg, 3 Remis und eine Niederlage. In Burghausen ist die Fußball-Welt noch in Ordnung! Das Gemeinde Burghausen präsentiert sich gastfreundlich. Das Vereinsheim hinter der Gegengerade (Liebigstrasse) ist vielleicht das Beste in ganz Deutschland. Gemütlich, zivil preiswert, super Publikum und leckerste Spezialitäten.

Anfahrt:
Für die Autofahrer geht es wieder in den Süden bis an die österreichische Grenze. Die A72 anvisieren (Auffahrt Hartenstein oder Zwickau-Ost) und bis zum Dreieck Hochfranken (Richtung Hof) auf dieser bleiben. Ab hier dann die A93 in Richtung Regensburg nehmen und auf dieser Autobahn ca. 178 km bis zum Kreuz Regensburg bleiben. Normale Rasthöfe stehen auf der langen Strecke vom Dreieck Hochfranken bis zum Regensburger Kreuz nicht zur Verfügung. Alternativ können aber 3 Autohöfe an den Abfahrten Nr. 11, 17 und 27 genutzt werden. Am Kreuz Regensburg die A3 in Richtung Deggendorf/Passau wählen und nun bis zur Abfahrt Straubing fahren. Rechts abbiegen auf die B20 in Richtung Landau/a. d. Isar. Der Rest der Strecke bis Burghausen (über Eggenfelden) geht es jetzt immer ca. 100 Km auf der B20 bleibend, die relativ gut ausgebaut ist. Am Ortseingang (schon hier erste Hinweisschilder zum Stadion) von Burghausen, nach der Bahnüberführung, besteht die Möglichkeit bei rechtzeitiger Anreise die erste Straße (Franz-Alexander-Straße) links zu nehmen. Diese führt direkt zum Parkplatz am Stadion. Ist diese gesperrt, einfach die nächste an der Geschäftsstelle des SV Wacker (Elisabethstraße) links abbiegen. In beiden Fällen wird die Liebigstraße (zweigt links ab, Stadion ausgeschildert) gekreuzt, die dann direkt zum Stadion und den großen Parkplatz führt. Dem Gast aus Aue stehen wieder die 2.200 unüberdachten Stehplätze im Gästeblock (Block G) direkt hinter dem Tor zur Verfügung. Die Stahlrohrtribüne der Firma Nüssli in Roth bei Nürnberg, musste Anfang Juli 2008 wieder aufgebaut werden, nach Vorgabe des DFB, um eine Gesamtkapazität von 10.000 Plätzen aufzuweisen.

Naviadresse: Franz-Alexander-Strasse | 84499 Burghausen

Entfernung Aue – Burghausen ca. 400 Km.

Die Auer Mannschaft feiert den 4-0 Auswärtssieg vor seinen mitgereisten Fans. Foto: Burg | 25.10.2008

FC Erzgebirge Aue - SV Wacker Burghausen

Gesamtbilanz

  Sp. S U N Tore Pkt. Pkt./Sp.
Insgesamt: 12 7 4 1 24 : 7 25 2,083
Heim: 6 5 1 0 14 : 1 16 2,667
Auswärts: 6 2 3 1 10 : 6 9 1,500

Besondere Ergebnisse

  Insgesamt Heim Auswärts
Torreichstes Spiel 2:2 (A) 10.04.2005 3:0 04.04.2004 2:2 10.04.2005
Höchster Sieg 4:0 (A) 25.10.2008 3:0 04.04.2004 4:0 25.10.2008
Höchste Niederlage 0:2 (A) 24.10.2003 -   0:2 24.10.2003
Letzter Sieg 2:0 (A) 24.04.2010 3:0 21.11.2009 2:0 24.04.2010
Letzte Niederlage 0:2 (A) 24.10.2003 -   0:2 24.10.2003

Direkter Vergleich - Spiele

FC Erzgebirge Aue - SV Wacker Burghausen

Saison Wettbewerb Datum Erg. H/A Zuschauer
2003/04 2. Fußball-Bundesliga 24.10.2003 0:2 A 5100
2003/04 2. Fußball-Bundesliga 04.04.2004 3:0 H 12500
2004/05 2. Fußball-Bundesliga 31.10.2004 2:0 H 10055
2004/05 2. Fußball-Bundesliga 10.04.2005 2:2 A 5800
2005/06 2. Fußball-Bundesliga 14.08.2005 1:1 A 5700
2005/06 2. Fußball-Bundesliga 28.01.2006 1:1 H 9300
2006/07 2. Fußball-Bundesliga 24.09.2006 1:1 A 5000
2006/07 2. Fußball-Bundesliga 16.02.2007 3:0 H 9300
2008/09 3. Liga 25.10.2008 4:0 A 2400
2008/09 3. Liga 04.04.2009 2:0 H 7400
2009/10 3. Liga 21.11.2009 3:0 H 7800
2009/10 3. Liga 24.04.2010 2:0 A 3400