Gegner des FC Erzgebirge Aue

TSG Hoffenheim

Anschrift: Silbergasse 45
74889 Sinsheim
Telefon: (0 72 61) 40 22 0
Gründung: 01.01.1899
Sportliche Erfolge: Aufstieg 2. Bundesliga 2007
Homepage: www.tsg-hoffenheim.de
Fanpages: Forum
Stadion: Dietmar-Hopp-Stadion (6.350)
Die Erfolgsgeschichte der TSG Hoffenheim hat mit dem erstmaligen Einzug in die 2. Bundesliga ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Noch im Jahr 1990 kickte die erste Mannschaft der Sinsheimer in der Kreisliga A, ehe mit dem Einstieg von Dietmar Hopp, dem Gründer des heute riesigen Computer-Konzerns SAP, der rasante Aufstieg begann. Hopp verfolgt ein ehrgeiziges Projekt. Er will das Team in die Bundesliga führen und eine beispielhafte Nachwuchsförderung als Basis dafür schaffen. Dafür baut er ein 30.000 Zuschauer fassendes Stadion für das ganz große Ziel.

Dieses soll am 1. Januar 2009 eröffnet werden. Der Fortschritt soll sich sogar im Vereinsnamen manifestieren. Da „TSG“ zu altbacken klang und nicht mehr so recht zum moderne Fußball passt, treten die Sinsheimer unter 1899 Hoffenheimer an.
Das am 17. August 1999 offiziell seiner Bestimmung übergebene Dietmar-Hopp-Stadion (rechtzeitig zum 100-jährigen Geburtstag der TSG), war seitdem eigentlich ständig im Ausbau. Es ist freilich eine kleine Perle in der deutschen Kleinstadionlandschaft. Die TSG spielte zu dieser Zeit noch in der Verbandsliga Nordbaden. Wurde im Jahr 2000 Erster, stieg auf und auch ein Jahr später 1. in der Oberliga Baden-Württemberg was dem Aufstieg in die Regionalliga bedeutete. Als 2007, man wurde zweiter hinter Wehen, der Aufstieg in die 2. Liga gelang wurde noch mal kräftig in das Stadion investiert. Bis auf die Haupttribünenseite wurden alle anderen drei Seiten erhöht und überdacht. Das Fassungsvermögen stieg von 5.000 auf aktuell jetzt 6.350 Zuschauer.
Die Anfahrt mit dem Auto verläuft im wesentlichen wie der nach Freiburg, Kaiserslautern oder Freiburg. Die Route geht über Hof, Nürnberg und Heilbronn. Zuerst auf die A72 und über Plauen|Hof später dann weiter auf der A9 bis zum Kreuz Nürnberg-Ost fahren. Die ersten 216 km sind bis hierher absolviert. Nun auf die A6 (Richtung Heilbronn) und auf dieser bleiben bis zur Abfahrt SINSHEIM. Als Gedankenstütze prägt man sich einfach das bekannte Auto- und Technik Museum (mit der Concorde) ein, was kurz vor der Abfahrt Sinsheim rechter Hand erscheint. Linker Hand, Höhe Abfahrt etwa, kann man dann den Baufortschritt des neuen Stadions von 1899 Hoffenheim bewundern. [Anfahrtskizze] [Blockverteilung]




im Bau befindliche neue 30.000 Mann Arena an der A6

Nach der Abfahrt dann weiter auf der B292 Richtung Mosbach|Sinsheim, bis man die B45 Richtung Hoffenheim kreuzt und auf diese links abbiegt. Der B45 auf der Hauptstrasse später Sinsheimer Strasse durch Hoffenheim folgen, bis zu den ausgeschilderten Parkplätzen. Rechts in die Waibstadter Strasse abbiegen ist nicht möglich. Etwa zehn Minuten Fußweg bis zum Stadion.
Die Eintrittspreise betragen an der Tageskasse: Stehplatz|Vollzahler 9 € und ermäßigt 7,50 €. Der Gästestehplatz ist überdacht (Block F) und hat eine Kapazität von 1.044 Plätzen. Daneben befindet sich der Gästesitzplatzbereich (Block E) mit 750 Plätzen und ebenfalls überdacht. Die Preise betragen hier 19 € und 17,50 € ermäßigt. Ermäßigungen erhalten: Schüler, Studenten, Azubis, Rentner und Schwerbehinderte ab 50%.

Entgegen den ersten Informationen aus Hoffenheim sind nun doch Fahnstöcke für normale Fahne bis zu einer Länge von max 1,50 Meter erlaubt sowie 3 Trommeln.
[Was ist erlaubt?]Entfernung Aue – Hoffenheim ca. 425 Km.





Gästestehplatzblock in Hoffenheim. Links daneben - Gästesitzplätze.

Direkter Vergleich - Spiele

FC Erzgebirge Aue - 1899 Hoffenheim

Saison Wettbewerb Datum Erg. H/A Zuschauer
2007/08 2. Fußball-Bundesliga 25.09.2007 2:2 H 8000
2007/08 2. Fußball-Bundesliga 16.03.2008 0:1 A 5780