Erzgebirgsstadion

[ Chronik | Bildergalerie | Panoramabild | Anreise | Zuschauer | Stadionhefte | Eintrittskarten ]


Sommer 2004 - Umbaumaßnahmen

24. Mai 2004 - Unmittelbar nach dem letzten Heimspiel in der ersten Zweitliga-Saison (vs. SpVgg Unterhaching 3-3 am 23. Mai 2004) erfolgte der Startschuss zur großen Umbaumaßnahme im Stadion. Schwerpunkt bildete der neue Rasen mit Rasenheizung und eine neue Tartanbahn in den Lila Vereinsfarben. Der alte Rasen wurde in nur 4 Tagen (9000 Tonnen Aushub) abgefahren. Des weiteren wurde eine neue Videoleinwand aus den alten GE-Parkstadion montiert. Diese war ein Geschenk des ehemaligen Haupt- und Trikotsponsor VICTORIA VERSICHERUNGEN. Sie steht auf den Fundament der alten Anzeigetafel. Die Pixelgröße bzw. Rastermaß der neuen Videowand beträgt 28 mm, die Fläche von 64,24 m² ergibt sich aus den Maßen 717cm - Höhe und 896 cm - Breite. Von nun an wurde der Zuschauer noch besser und umfassender vor, während und nach dem Spiel informiert. Dazu zählt auch die Wiederholung von Toren der eigene Mannschaft.

Sommer 2004 - Malerarbeiten Handläufe/Geländer in Lila Farbton u.a. Haupteingang, Grosse Treppe, Lößnitzer Eingang. Der VIP-Parkplatz (ehemalige Freibad) wird mittels Bitumendecke befestigt. Wieder Erweiterung des L-Blocks (VIP), dazu werden wieder Plätze von den Blöcken M und K genommen. Verlegung des DSF-Kameraturmes von der Lößnitz-Kurve in die Auer-Kurve/Westseite. Es entstand ein massiver Stahlbau der jetzt den legendären "Fotoblick" von oberhalb der großen Treppe etwas trübt. Der Gäste Stehplatzbereich wird ab sofort nur noch auf den Block G beschränkt. Stehplatz-Block F bleibt dem Auer Publikum vorbehalten oder dient bei Risikospielen als Pufferzone. Für die Fernsehübertragungsanstalten errichtete man einen neunen Standort rechter Hand nach dem Haupteingang. Die 4 angepflanzten Bäume aus dem Jahr 1991 mussten den Übertragungswagen weichen.

13. August 2004 - Erstes Heimspiel nach Umbau (und auf neuen Rasen) 2. Liga: Aue vs. TSV 1860 München 3-1.