Spielberichte
10. Spieltag, 24.10.2003

SV Wacker Burghausen:FC Erzgebirge Aue
2 0


Wacker-Arena, Freitag 24. Oktober 2003

(Kick off 15.00 Uhr)




Der FC Erzgebirge Aue verliert vor 5100 Zuschauern in Burghausen verdient mit 2:0 und verpasst somit den Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

Mit einer Veränderung in der Startelf gegenüber dem Heimsieg in der vergangen Woche gegen den KSC, für Brom spielte Tchipev, begann die Mannschaft von Trainer Schädlich ihren Gastauftritt an der deutsch - österreichischen Grenze, Toppmöller agierte somit wieder in der Sturmmitte und Tchipev sollte im Mittelfeld für Ordnung sorgen.

Von Beginn an setzten die Oberbayern den Gast aus dem Erzgebirge unter Druck. Der Gastgeber aus Burghausen konnte seine Überlegenheit aber nicht in nennenswerten Chancen umnützen. Aue tat sich sichtlich schwer ins Spiel zu finden, zu ungenau war der Spielaufbau im Team der Veilchen. Erst nach rund 25 Minuten konnten die Erzgebirger sich etwas aus der Abwehr befreien und ein paar Akzente im Mittelfeld setzen, aber von Offensive war weiterhin nichts zu sehen. Vor allem die Stürmer taten sich mehr als schwer. Schubitidze erwischte, wie der auffällig zweikampfschwache Toppmöller, einen sehr schlechten Tag. Einzig Curri konnte sich hin und wieder durchsetzten, aber auch er blieb insgesamt zu blas. Doch auch die Mittelfeldspieler konnten über die gesamte Spieldauer hinweg nur wenig überzeugendes vorweisen.
Da beide Teams sich bis zur Pause im Mittelfeld neutralisierten, ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit.

Auch nach dem Pausentee setzte zunächst der Gastgeber die ersten Akzente. Von Aue war weiterhin nichts zu sehen, viele Fehlpässe zeichneten das Spiel der Erzgebirger aus. In der 56. Minute nutzten die Hausherren dann einen Fehler im Auer Mittelfeld und erzielten nach schönem Hackentrick von Broich das 1:0, Torschütze war Reisinger. Der Rückstand verwirrte die Mannschaft aus dem Erzgebirge noch mehr. Als Krasselt in der 69. Minute vom Platz gestellt wurde, war das Spiel eigentlich gelaufen. Nur die größten Optimisten unter den rund 500 Auern glaubten nun noch an eine Wende im Spiel. Doch 8 Minuten vor Ultimo mussten auch sie kapitulieren, Örüm verwandelte einen unberechtigten Elfmeter zum 2:0. Kurz zuvor hatte Toppmöller die einzig nennenswerte Möglichkeit im gesamten Spiel für Aue vergeben, sein Kopfball ging 2 Meter über das Tor.

Nach dem Match fiel das Wort „Arbeitsverweigerung“ in Bezug auf das Spiel der Auer-Mannschaft. Soweit kann man sicherlich nicht gehen, doch es Bedarf, nach dem schlechtesten Spiel der Erzgebirger dieser Saison, schon einer enormen Steigerung in den nächsten Partien, will man den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht verlieren.


Burghausen: Gospodarek (30.Wehner) - Forkel, Örüm (86.Rosin), Frühbeis, Everaldo - Berger, Bonimeier, Broich (89.Hertl), Mokhtari - Younga-Mouhani, Reisinger

Aue: Petkov - Krasselt, Emmerich, Noveski - G. Berger (37. F. Berger), M. Heidrich, Tchipev, Rehm -Curri (71.Kurth), Toppmöller, Shubitidze (71.Jank)

Schiedsrichter: Markus Schmidt

Zuschauer: 5.100 (ca. 700 Auer)

Tore: 1:0 Reisinger (56.) 2:0 Örüm (82./Elfmeter)

Karten: Berger, Broich - Petkov, Rehm, Toppmöller
Krasselt (69.)