Spielberichte
2. Spieltag, 13.08.2004

FC Erzgebirge Aue:TSV 1860 München
3 1


Erzgebirgsstadion Aue, Freitag 13. August 2004

(Kick off 19.00 Uhr)



Im ersten Heimspiel der neuen Saison konnte der FC Erzgebirge Aue im ausverkauften und „renovierten“ Erzgebirgsstadion, mit einem verdienten Sieg gegen Absteiger TSV 1860 München, die Tabellenführung behaupten.

Die Schädlich-Elf zeigte von Beginn an, dass der hohe Auswärtssieg in Essen keine Eintagsfliege gewesen ist. Die Gastgeber begannen sehr offensiv, schon nach 5 Minuten hatte Toppmöller die Führung auf dem Fuß, doch er erscheiterte an Gästekeeper Hoffmann. Die Münchner hingegen agierten zunächst sehr abwartend, sie zogen sich weit in ihre Spielhälfte zurück und überließen den Hausherren das Mittelfeld.
Nach einer Ecke von Curri für die Erzgebirger köpfte Juskowiak in der 15. Minute zur verdienten 1:0 Führung ein. Doch die Freude der Veilchenanhänger währte nur kurz, schon 3 Minuten später nutzte der neue Löwenstürmer Kolomaznik die erste echte Chance der Gäste zum 1:1 Ausgleichstreffer.
Nach dieser turbulenten Anfangsphase verflachte die Partie etwas, beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld.
Der erste gutdurchdachte Angriff nach längerem Leerlauf brachte dann aber die erneute Führung für die Auer. Nach schöner Vorlage von Neuzugang Günther zog Neustürmer Helbig mit vollem Risiko aus 11 Metern ab (35. Minute).
Diesmal blieb aber zunächst Aue am Drücker, doch Curri vergab 3 Minuten später, mit einem beherzten Schuss, nur knapp. Aber auch die Löwen wurden endlich etwas offensiver. Doch auch der Münchner Agostino konnten eine gute Möglichkeiten nicht nutzen (42.), somit ging es mit der verdienten 2:1 Führung der Gastgeber in die Pause.
Nach der Halbzeit bestimmten zunächst die Gäste die Szenerie, so hatte mit Pflipsen auch ein Münchner die erste gute Chance im 2. Abschnitt. Doch der Mittelfeldspieler scheiterte mit einem zu niedrigen Heber an Hahnel.
Der FCE zogen sich immer weiter zurück und verlegten sich fast ausschließlich auf das Konterspiel. Daraus entsprangen jedoch einige gute Möglichkeiten für die Hausherren (Helbig, Toppmöller), welche aber nicht verwertet werden konnten. Ein weiterer gefährlicher Konter der Erzgebirger brachte dann aber die Entscheidung. Nachdem zunächst Juskowiak knapp verpasst hatte, flanke erneut Günther maßgerecht auf Helbig und der Neuzugang köpfte zum 3:1 ein (77.). Der 3. Saisontreffer des Stürmer sicherte damit auch den 2. Sieg im 2. Spiel für den alten und neuen Tabellenführer, da die ideenlosen Löwen, den Auern, in den letzten Minuten nicht`s mehr hinzuzusetzen hatten.

Aues Trainer Schädlich war nach diesem „super Fußballabend“ sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. „Ein verdienter Sieg, mit viel Herz und Leidenschaft“, waren die Worte des, bei aller Freude, mahnende Trainer, „Wer abhebt bekommt eins drauf!“. Auch der stolze Präsident Leonhardt wollte von überzogener Euphorie nichts wissen: „...entscheidend ist der aktuelle Tagesbefehl!“

Gästecoach Bommer hingegen war so angesäuert, dass er seine Spieler nach der nächtlichen Busankunft in München noch zu einem Straftraining verdonnerte. „Man kann in Aue verlieren, aber nicht so“, bemängelte er vor allem die lasche Einstellung seiner Mannschaft.



Aue: Hahnel - Kos, Hasse, Liebers -Günther, Kurth, Trehkopf - Toppmöller - Curri, Juskowiak (90. Heidrich), Helbig (88. Shubitidze)

1860 München: Hofmann - Meyer, Komljenovic, Costa, Lehmann (74. Krontiris) - Cerny, Pflipsen, Tyce, Gebhardt - Agostino, Kolomaznik


Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Otterndorf)

Zuschauer: 16.500 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Juskowiak (15.), 1:1 Kolomaznik (18.), 2:1 Helbig (35.), 3:1 Helbig (76.)

Karten: Kos, Helbig, Curri - Pflipsen, Kolomaznik