Spielberichte
18. Spieltag, 22.01.2005

FC Erzgebirge Aue:Rot-Weiß Essen
1 1


Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 22. Januar 2005

(Kick off 13.00 Uhr)



(Kay) Zum Rückrundenstart fanden 11.400 Fußballbegeisterte den Weg ins verschneite Aue-Mekka. Dank der neuen Rasenheizung konnte die Ruhrpottelf auf grüner Wiese begrüßt werden. Die Essener hatten im Hinspiel bekanntlich eine 1:5-Schlappe gegen den heutigen Gastgeber hinnehmen müssen und begannen das Spiel erwartet defensiv. Trotz größerer Spielanteile taten sich die Erzgebirger lange schwer, der Favoritenrolle gerecht zu werden. Der Tabellenletzte stand sehr kompakt und machte die Räume eng. Dabei gab es für Tomasz Bobel – der im Veilchentor erneut den Vorzug vor Hahnel erhielt – wenig zu tun. Klare Chancen gab es erst kurz vor der Pause, doch sowohl Rehm als auch Kurth scheiterten in der 43. Spielminute aus Nahdistanz. Die wohl beste Möglichkeit vergab Matthias Heidrich per Distanzschuss in der 45.

Trotz der etwas blassen Vorstellung im eigenen Stadion entließ Gerd Schädlich auch zur zweiten Halbzeit das gleiche Team aus der Kabine – in welchem übrigens keiner der beiden Neuzugänge stand. Die Langzeitverletzten Emmerich und Curri waren indes wieder dabei, ließen jedoch durchblicken, dass die eigene Form noch nicht vollständig erreicht ist. Auch die beiden Sturmpartner von Curri – Juskowiak und Demir blieben unter ihren Möglichkeiten und wurden folgerichtig vorzeitig unter die Dusche geschickt. Dies jedoch erst nachdem sich die fehlende Entschlossenheit der Auer gerecht hatte. Einen verunglückten Abstoß des Auer Keepers fingen die Essener ab und urplötzlich stand Francis Kioyo allein vor Bobel. Viele – vom überraschenden Rückstand schockierten Veilchen-Fans hofften noch auf Abseits, doch Kos stand bei der Ballabgabe vor Kioyo (55.). Die Rot-Weissen - bislang auswärts noch ohne Sieg – witterten nun ihre Chance und Aue lief bei zunehmendem Schneefall die Zeit davon. Die Angst vorm verpatzten Rückrundenstart ging um, kurzes Aufbäumen bei Demirs Schuss aus der Drehung – leider in die Arme von René Renno im Tor der Gäste (70.)!

Als die Schneeflocken immer größer wurden, klappte es doch noch mit dem Ausgleich: der für Juskowiak eingewechselte Helbig köpfte nach Flanke von Sven Günther sehenswert zum 1:1 ein (82.). Jocker Helbig – derzeit mit Rückenproblemen – ist damit bester Auer Torschütze der laufenden Saison. Trotz weiterer intensiver Bemühungen blieb es beim Remis, letztlich sogar etwas glücklich für die Auer. Gerd Schädlich berichtete zunächst von nicht einfachen Fußball-Bedingungen, führte dies jedoch nicht als Ausrede an. Ihm fehlte bei einigen Spielern noch das letzte Engagement.


Aue: Bobel - Kos, Emmerich, Trehkopf - Günther, Heidrich, Kurth, Rehm - Curri (75. Kunze), Juskowiak (63. Helbig), Demir (75. Shubitidze)

Essen: Renno - Ernst, Haastrup, Ristau, Sidney (90. Larsen) - Gaede, Goldbaek (69. Bilgin), Kaluzny, Wedau - Foldgast (74. Koen), Kioyo

Schiedsrichter: Hermann Albrecht (Kaufbeuren)

Zuschauer: 11.400

Tore: 0:1 Kioyo (54.), 1:1 Helbig (82.)

Karten: Curri - Gaede, Goldbaek