Spielberichte
19. Spieltag, 28.01.2005

TSV 1860 München:FC Erzgebirge Aue
1 0


Grünwalder Stadion, Freitag, 28. Januar 2005

(Kick off 19:00 Uhr)



AUE RUTSCHTE AUF GLATTEN BODEN AUS - FÜNFTE AUSWÄRTSNIEDERLAGE IN FOLGE FÜR DIE VEILCHEN

Die Fußballer des FC Erzgebirge Aue kassierten am Freitag Abend in München beim TSV 1860 ihre nun schon 5. Auswärtsniederlage in Folge. Trotz streckenweiser optischer Überlegenheit agierten die ganz in gelb spielenden Veilchen ohne Durchschlagskraft. Bei eisigen -12 Grad auf glatten gewalzten und knochenharten Schneebedeckten Platz im Stadion an der Grünwalder Srasse sind Kleinigkeiten nun mal entscheidend, wie es Aue Trainer Gerd Schädlich umschrieb. Er spielte da auf die 34. Minute an, als er Sven Günther vorzeitig für Frank Berger vom Platz holte der mit den tückischen Platzverhältnissen einfach nicht zurecht kam. „Das zeigt mir, das immer mal einer patzt der das nicht mit der letzten Konsequenz sieht“, meinte der zurecht verärgerte Trainer zu der wichtigen Auswahl des Schuhwerkes an diesen Abend. Dabei begannen die Gäste gut in der Anfangsphase und versteckten sich nicht. Ein satter Schuss von Matthias Heidrich (6.) strich nur knapp vorbei. Doch mit den 1-0 durch Kolomaznik (15.), der nach schönen Steilpass von Gebhardt noch Kos vernaschte und dann verwandelte, waren die Auer irgendwie total von der Rolle. Die Münchener tat die Führung sichtbar gut und sie spielten das einzig richtige auf diesen Boden, nämlich schnörkellos und einfach nach vorne. Der Tscheche Kolomaznik hätte schon nach 22 Minuten für die Entscheidung sorgen können, doch seinen von Bobel abgewehrten Schuss schlug Rene Trehkopf von der Linie. Oft brachten aber auch die eigenden Vorderleute den eigenden Torwart in Bedrängnis, so in der 13. Minute als Sven Günther per Rückpass auf Bobel spielt und der Pole Marco Gebhardt anschiesst. Der Ball trudelte Richtung Tor aber zum Glück vorbei. Rückpässe zum eigenden Keeper, noch dazu auf diesen harten Boden, waren an diesen Abend das total falsche Rezept. Einige Male klärte Bobel weit vor seinem Gehäuse im Stile eines Libero. Die letzten 10 Minuten im ersten Durchgang gehören wieder den Gästen aus Aue, aber ohne zählbare und nennenswerte Chancen. Im zweiten Abschnitt drängte Aue verstärkt auf den Ausgleich aber mehr wie ein nicht gegebendes Tor von Ersin Demir (60.) sprang da nicht heraus. Aus Gäste Sicht etwas strittig, weil Rehm im passiven Abseits stand und nicht der Torschütze. Das Anspiel (Super) kam von Juskowiak. Kapitän Jörg Emmerich haderte auch ein bißchen „ Vorige Woche im Heimspiel gegen Essen bekommen wir so ein Gegentor, da wurde auf weiterspielen angezeigt und bei uns nicht. Das ist dann schon ärgerlich“. 1860 München lauerte nur noch auf Konter und besaß durch Kolomaznik auch die größte Chance (64.), der nach feiner Gebhardt-Flanke den Kopf nicht richtig an den Ball bekam. Schiri Merk gab auch auf der Ggegenseite ein Abseitstor (Gebhardt, 68.) nicht. Die zweite Halbzeit war geprägt von Zufalls-Fußball auf beiden Seiten. Vom Mittelfeld der Gäste war nicht viel zu sehen. Am Ende war 1860-Trainer Reiner Maurer froh, als Sieger vom Platz zu gehen und machte auch kein Hehl daraus: "wenn das Spiel ausgefallen wäre und wir den Nachholer im Olympiastadion auf geheizten Rasen gespielt hätten. So waren es die Profis jahrelang in der 1. Liga gewöhnt". (burg)



München: Ochs - Tyce, Costa, Szukala, Schäfer - Cerni, Gebhardt, Lehmann, Baier (90. Komljenovic) - Kolomaznik (85. Vucicevic), Agostino

Aue: Bobel - Emmerich, Kos, Trehkopf - Heidrich, Kurth (65. Hasse), Rehm, Günther (34. F.Berger) - Curri, Juskowiak, Demir (65. Kunze)

Schiedsrichter: Dr. Markus Merk (Kaiserslautern)

Zuschauer: 15.688 offiziell von TSV 1860 angegeben. Darin stecken aber alle Dauerkarten-Inhaber von 1860. Anwesende Zuschauer an diesen Abend, von 1860 auch so bestätigt: knapp unter 10.000, so ca. 9.000! (davon ca. 2.800 aus Aue/Quelle: TSV 1860 München. Anmerkung: Im Stehplatzbereich Q wurden nur 2.496 Karten verkauft! Mehr dürfen in diesen Bereich auch nicht rein)

Tore: 1:0 Kolomaznik (15.)

Karten: -