Spielberichte
23. Spieltag, 15.03.2003

SV Werder Bremen Am.:FC Erzgebirge Aue
2 3


Weserstadion Platz 11 Bremen, Samstag 15. März 2003

(Kick off 14.00 Uhr)



(Bing) Nach über einem halben Jahr ohne Auswärtssieg und zuletzt sechs sieglosen Partien hat der FC Erzgebirge Aue bei den Amateuren von Werder Bremen wieder einen Punktedreier eingefahren. Mit 3:2 Treffern siegten die Veilchen hochverdient an der Weser, der Spielverlauf war eindeutiger als es das knappe Endresultat aussagt.

Die Erzgebirger spielten hochkonzentriert und aggressiv, man merkte deutlich, dass jeder Auer Akteur die vergangenen erfolglosen Partien vergessen machen wollte. "Der FC Erzgebirge Aue war die bessere Mannschaft und hat als verdienter Sieger den Platz verlassen" resümierten die Trainer beider Teams, Gerd Schädlich und Thomas Wolter, übereinstimmend nach der Partie.

Die Veilchen traten als kompaktes Team auf, ließen die Hausherren nie zum Zuge kommen und erzielten 3 wunderschön herausgespielte Tore. Für die Treffer eins und zwei war Khvicha Shubitidze verantwortlich, der Georgier vollendete nach Vorarbeit von Rostislav Broum sowie Gregor Berger. Kurz nach dem Seitenwechsel bereiteten Shubitidze und Kay-Uwe Jendrossek über die linke Seite das 3:0 von Alexander Tetzner vor, welcher aus 15 Metern per Direktabnahme traf. Der Sieg schien nie in Gefahr zu geraten, denn die Gastgeber kamen bis zur 57. Spielminute zu keiner nennenswerten Torgelegenheit. "Doch Schiedsrichter Jörg Hielschler aus Heiligendorf wollte noch einmal Spannung in die Partie bringen" meinte FCE-Coach Gerd Schädlich zur Szene, als Nic Noveski und der Bremer Kapitän Björn Schierenbeck im Strafraum zum Kopfballduell hochstiegen. Denn der Unparteiische entschied auch zum Erstaunen der Werder-Bubis auf Strafstoß, welchen Valdez sicher verwandelte. Als Canizales in Minute 77 die zweite Bremer Torgelegenheit per Flachschuss zum Anschlusstreffer nutzte, schien es noch einmal spannend zu werden. Doch es waren in den letzten Minuten der Partie nur die Veilchen, die sich nach Kontern weitere Einschussmöglichkeiten erspielten.

Nach dem Schlusspfiff meinte ein strahlender Shubitidze, welcher sein bisher bestes Spiel im Veilchen-Dress ablieferte: "Ich bin überglücklich über den Sieg. Die Torerfolge haben mir Sicherheit für mein Spiel gegeben, nachdem ich in den letzten Partien nicht immer gezeigt habe was ich kann." Auch der FCE-Kapitän Jörg Emmerich war nach der Partie sichtlich erleichtert: "Wir haben sehr gut gespielt, verdient gesiegt. Wenn diese Fehlentscheidung mit dem Elfmeter nicht passiert, schießen die Bremer hier nie und nimmer ein Tor gegen uns!"


Bremen: Walke - Schierenbeck, Spassov, Neunaber - Beckert (73. Möller), Stroppel (46. Aydin), Heidenreich, Fütterer - Kuru, Haedo Valdez, Canizalez

Aue: Petkov - Emmerich - Grund, Noveski - Jendrossek, Heidrich, Kurth, G.Berger - Shubitidze (90. Jank), Broum (79. Ullmann), Tetzner

Schiedsrichter:

Zuschauer: 250 (50 Auer)

Tore: 0:1, 0:2 Shubitidze (15./28.), 0:3 Tetzner, 1:3 Haedo Valdez (57./FE), 2:3 Canizalez


[ Hinspiel: Aue vs. Bremen Am. 1:0 ]