Spielberichte
5. Spieltag, 16.09.2005

SpVgg Unterhaching:FC Erzgebirge Aue
1 1


Generali Sportpark, Freitag, 16. September 2005

(Kick off 19:00 Uhr)






AUE VERGAB VIELE CHANCEN ZUM SIEG - 100. ZWEITLIGATOR FÜR DIE VEILCHEN VON JUSKOWIAK

Dem FC Erzgebirge Aue klebt weiterhin das Pech an den berühmten Schußstiefeln. Wie schon beim Heismpiel gegen den Karlsruher SC reichte es trotz zum Teil klarer Chancen nur zu einem Remis gegen die biederen Rand-Münchener. Dabei kamen die Gäste super ins Spiel, wie es Trainer Gerd Schädlich nach dem Spiel umschrieb. Nach einem mißglückten Abschlag vom Hachinger Torwart Heerwagen, setzte Daniel Jungwirth per Kopf Ersin Demir auf der linken Seite gekonnt in Szene. Der Deutsch-Türke bediente daraufhin Andrzej Juskowiak (4.) mustergültig und der Pole verwandelte gekonnt sicher zur frühen 1-0 Gästeführung. Es war zugleich das 100. Zweitliga-Tor für die Veilchen. 73 Spiele brauchten sie nur für dieses kleine Jubiläum in ihrer Vereinsgeschichte. Danach hätten die diesmal ganz in weiß spielenden Gäste aber unbedingt für die Vorentscheidung sorgen müssen, die aber alle leichtfertig vergeben wurden. Juskowiak (23.), der Tavcar den Ball abnahm und alleine auf Heerwagen zulief, wollte sich wohl bei Ersin revanchieren. Doch sein Querpass landete im Rücken von Demir. Dostalek (27.), nach feinem Doppelpass mit Landsmann Klinka. Doch obwohl das Tor leer war, kam Richard nicht mehr richtig an den Ball heran. Schade. Die wohl größte Möglichkeit hatte dann Klinka (29.). Er scheiterte aber am guten Philipp Heerwagen im Tor der Hachinger. Heller hatte ihn schön freigespielt. Doch keiner brachte die Kugel zum zweiten Mal im Hachinger-Tor unter. Der Gastgeber, der nach dem Gegentor ohne Herz spielte und sich einige Fehler im Spielaufbau leistete, war am Ende froh nur mit diesem knappen Rückstand in die Halbzeit-Kabine gehen zu müssen, wie es Trainer Harry Deutinger treffend formulierte. Die wohl größte Chance hatte Teinert (35.). Steilpass von Tavcar und die Frage hieß: Wer ist eher am Ball, Bobel oder Teinert? Der Pole im Tor der Veilchen riskiert Kopf und Kragen. Teinert erwischt ihn mit gestrecktem Bein böse. Eine minutenlange Unterbrechung folgte. Nur noch in der Nachspielzeit hatte N’Diaye mit einem Drehschuss die erste nennenswerte Torchance für die Spielvereinigung, doch vorbei.

Nach dem Seitenwechsel und einsetzendem Nieselregen, drängten die Hausherren sofort auf das Tor von Bobel. Thomik (50.) verfehlte mit einem straffen Weitschuss nur um Zentimeter das Tor der Gäste. Die Auer kamen jetzt aber auch zu ihren Chancen, doch Trainer Gerd Schädlich stellte nüchtern fest, „dass wir heute nicht in der Lage waren, das vorentscheidende zweite Tor zu machen. Da fehlte einfach die Übersicht bei den Kontern“. Er meinte die drei! Szenen mit Tomas Klinka (52., 66. und 76.). So gab Unterhaching nie auf. Konnte Bobel gegen Teinert (59.) und Tavcar (66.) noch klären, so war er gegen den völlig frei zum Schuss kommenden Schuss vom Ex-Mainzer Christoph Teinert (79.) machtlos. Der eingewechselte Adzic narrte Fabian Bröcker, der zu seinem 1. Pflichtspiel-Einsatz kam für die Veilchen, und schob den Ball in die völlig verwaiste rechte Abwehrseite der Gäste. Wo war Florian Heller? Teinert nahm das „Abwehrgeschenk“ dankend an. Nach diesem Ausgleichstor waren die Rand-Münchener plötzlich die aktivere Elf und ließen die 900 mitgereisten Auer Schlachtenbummler noch mal zittern. Bei zwei guten Kopfball-Chancen, von N’Diaye (85.) und Tavcar (90.+1), hatten die Gäste letztendlich Glück. Ein Sieg für Unterhaching aber hätte den Spielverlauf doch wohl auf den Kopf gestellt. So war Trainer Gerd Schädlich froh, wenigstens das Nahziel – 1 Punkt – erreicht zu haben. (burg)


Unterhaching: Heerwagen - Aygün, Frühbeiß, Buck (53. Adzic), Tavcar - Sträßer (46. Maric), Stevic, Thomik (89. Omodiagbe), Sobotzik - Teinert, N’Diaye

Aue: Bobel - Emmerich, Kos, Trehkopf - Heller (83. Ehlers), Liebers, Jungwirth (62. Bröcker), Dostalek - Klinka, Juskowiak (85. Nagorny), Demir

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer: 3.500 (900 Aue Supps/Quelle: Ticketservice SpVgg Unterhaching)

Tore: 0:1 Juskowiak (4.), 1:1 Teinert (79.)

Karten: Sobotzik, Teinert, N'Diaye, Adzic - Kos, Emmerich