Spielberichte
6. Spieltag, 21.09.2005

FC Erzgebirge Aue:1. FC Saarbrücken
2 0


Erzgebirgsstadion Aue, Mittwoch 21. September 2005

(Kick off 17.30 Uhr)



Der FC Erzgebirge Aue hat nach vier sieglosen Spielen am Mittwoch Abend gegen den 1. FC Saarbrücken mit 2:0 gewonnen. Die Veilchen begannen wie die Feuerwehr und legten ein großes Tempo vor. Die Saarbrückener Abwehr war fortan überfordert. Die Erzgebirger erspielten sich eine Torchance nach der anderen. Die wohl beste Chance hatte Ersin Demir, der in der siebenten Minute nach einer traumhaften Kombination freistehend vor dem Gäste-Keeper aber kläglich vergab. Danach hatten die Lila-Weißen weiter Chancen, Florian Heller traf in der 21. Minute die Querlatte. Die Saarländer waren schlichtweg überfordert. Heller erlöste aber in der 32. Minute mit einem scharfen Schuss aus 15 Metern die Veilchen und deren Anhang mit dem 1:0. Die knappe Führung zur Halbzeit schmeichelte die Gäste, die mit einer sehr harten Gangart wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen wollten. In der 55. Minute schickte der sehr gute Schiedsrichter Marc Seemann den längst überfälligen Amri mit seiner zweiten Gelben Karte vom Platz. Doch wie so oft hatte der FCE dann in Überzahl spielerisch seine Probleme. Bencik und Thiebauth scheiterten am ganz starken Bobel per Kopf. Als die Saarbrückener immer stärker wurden traf Andrzej Juskowiaks in der 65. Minute mit einem platzierten Kopfball nach einer präzisen Flanke von Heller und sorgte für die Entscheidung. „Meine Truppe hat mit viel Tempo gespielt. Wichtig war, dass nach der Durststrecke das zweite Tor fiel“, resümierte der Auer Trainer Gerd Schädlich. Der Gästetrainer Rudi Bommer erwies sich als schlechter Verlierer und kritisierte den fast fehlerlos agierenden Schiedsrichter.


Aue: Bobel - Kos, Emmerich, Liebers - Heller, Dostalek, Günther, Mikolajczak (83. Loose) - Klinka, Juskowiak (88. Nagorny), Demir (64. Jungwirth)

Saarbrücken: Ziegler - Demai, Haastrup, Adiele, Laping (46. Halet) - Nsaliwa (50. Thiebaut), Nehrbauer, Rozgonyi - Amri, Bencik, Hagner (75. Buljan)

Schiedsrichter: Marc Seemann (Essen)

Zuschauer: 9.700

Tore: 1:0 Heller (32.), 2:0 Juskowiak (65.)

Karten: Nsaliwa, Nehrbauer
Amri (54./wiederholtes Foulspiel)