Spielberichte
28. Spieltag, 05.04.2007

0

:

1

Erzgebirgsstadion Aue, Donnerstag 05. April 2007
(Kick off 18.00 Uhr)


Nach dem letzten Auftritt der Auer Mannschaft beim Auswärtsspiel in Augsburg war Wiedergutmachung angesagt. Da kam der Gegner, der 1. FC Köln, gerade recht. Ein ausverkauftes Stadion, 16000 Zuschauer offiziell, und wunderbares Fussballwetter stimmten den Zuschauer erwartungsfroh.
Beide Trainer hatten Ihre Anfangsformation gegenüber dem letzten Spiel verändert. Bei Köln wurden Alpay und Baykal durch Sinkiewicz und Broich ersetzt, für Aue schickte Gerd Schädlich Dostalek, Loose und Juskowiak für Geißler, Ehlers und Siradze auf den Rasen.
Die Teams legten gleich zu Beginn ordentlich los. Die erste Chance des Spiels vergab der Kölner Johnson, der in der dritten Minute völlig freistehend nicht richtig zum Schuss kam. Aber auch Aue kam zu Torchancen, so ein Schuss von Dostalek, der nach einem Solo aus 18m abzog, allerdings um ca 1m links vorbei. Aue in der Folgezeit nun Feldüberlegen, allerdings gab es kaum ein Durchkommen durch die sehr sicher wirkende Hintermannschaft der Gäste. So versuchte es das Heimteam vornehmlich mit Schüssen aus der Distanz, die aber mehr oder weniger weit am Kasten von Wessels vorbeigingen. Gefährlicher wurde es dann nur bei einem Kopfball von Juskowiak, den Wessels hielt und einer Direktabnahme, wieder von Juskowiak, nach einem sehr schönen Pass von Dostalek, die allerdings auch das Ziel verfehlte. Auf der Gegenseite gab es noch zwei erwähnenswerte Aktionen bis zum Pausenpfiff, der bis dahin sehr sichere Keller wehrte einen Schussversuch von Ehret zur Ecke ab und entschärfte dann noch einen sehr straffen Freistoss von Helmes aus 24m.
Aus der Pause kam Aue dann wesentlich druckvoller und so auch sofort zu guten Einschussmöglichkeiten. Die grösste davon hatte Rangelov, dessen Kopfball, nach einer Ecke von Heller, Cabanas für den schon geschlagenen Wessels von der Linie kratzte. Von Köln kam nach vorn gar nichts mehr, man beschränkte sich auf die Abwehrarbeit. So sehr Aue aber auch Feldüberlegen war, fehlten allerdings die Ideen, um den Kölner Abwehrriegel zu knacken.
Nach etwas mehr als einer Stunde brachte dann Gästetrainer Daum mit Chihi einen weiteren Stürmer um endlich auch etwas Entlastung für seine Abwehr zu erzeugen. Und genau dieser Chihi traf dann in der 74. Minute für Köln zum 0:1. Es war der erste Torschuss der Kölner in der zweiten Hälfte und wie sich in den folgenden Minuten noch zeigen sollte, auch deren letzter. Was war nun genau passiert?? Langer Ball in den Strafraum der Auer, Loose und Novakovic steigen am Fünfmeterraum zum Kopfball hoch. Keller kommt aus seinem Kasten um den Ball wegzufausten, trifft allerdings nicht den Ball sondern den eigenen Mann (Loose). Novakovic schaltet am schnellsten, legt auf Chihi zurück und der kann aus 8m in aller Ruhe ins leere Tor einschieben. Der Rest ist schnell erzählt. Gerd Schädlich setzt alles auf eine Karte und bringt drei weitere Offensivkräfte. Aue schnürt Köln zwar in deren Hälfte ein, aber ohne jegliche zwingende Torchance herauszuspielen. Immer wieder ist irgendein Abwehrbein dazwischen. So bringt Köln den knappen Vorsprung über die Zeit und holt sich etwas unverdient die drei Punkte.

Trainerstimmen:
Schädlich (Aue): "Man merkte von Beginn an, dass sich meine Mannschaft für die schlechte Leistung von Augsburg rehabilitieren wollte. In der ersten Halbzeit sah ich ein verteiltes Spiel. Nach der Pause konnten wir etwas mehr Druck machen, schafften es aber nicht, ein Tor zu machen. Köln hat aus wenig viel gemacht. Meine Mannschaft hat gut gekämpft, am Ende aber unglücklich verloren."


Daum (Köln): "Erzgebirge Aue steht zu Recht in der Tabelle so weit oben. Die Auer stehen sehr kompakt und haben gute Stürmer. In der zweiten Halbzeit bekamen wir einige Probleme, aber meine Mannschaft stand heute auch gut, und eine Situation konnten wir zur Führung nutzen. Einige Konter hätten wir besser zu Ende spielen müssen. Es haben nicht viele Mannschaften geschafft, in Aue zu gewinnen. Deshalb Kompliment an meine Mannschaft. Aue hat in den letzten Jahren viel erreicht."

robert scholz.


Aue: Keller - Loose (84. Hampf), Kos, Emmerich, Trehkopf - Heller, Kurth (80. Geißler), Dostalek - Klinka, Juskowiak (80. Siradze), Rangelov

Köln: Wessels - Mitreski, Fábio Luciano, Sinkiewicz, Johnsen - Cabanas - Serhat, Broich (84. Lagerblom), Ehret (66. Chihi) - Novakovic, Helmes

Schiedsrichter: Günter Perl (München)

Zuschauer: 16.000

Tore: 0:1 Chihi (74.)

Karten: Rangelov, Loose, Geißler - Sinkiewicz, Helmes, Serhat