Spielberichte
10. Spieltag, 21.10.2007

3

:

0

Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 21. Oktober 2007
(Kick off 14.00 Uhr)


„Die Ruhe bewahren ist die eine Seite, die kritische Situation erfolgreich meistern, die andere“, sagte Gerd Schädlich vor dem Abstiegsduell gegen Augsburg und 9.500 Zuschauer wollten sich bei nasskaltem Wetter davon überzeugen, wie denn diese Worte in Taten umgesetzt werden.

Aue begann das Spiel mit einer taktischen Umstellung, hinter den zwei Spitzen Nemec und Sykora spielte Skerdilaid Curri auf der zentralen Spielmacherposition in einem vierer Mittelfeld. In der ersten Halbzeit brachte dies gegen sehr defensiv eingestellte Augsburger noch kein zählbares Ergebnis. Der kämpferische Wille war zwar von Beginn an auf Auer Seite da, es fehlten aber zunächst die spielerischen Überraschungsmomente.

Die erste Auer Torchance ergab sich in der 21. Minute. Nach einem Foul von Drobny an Adam Nemec zeigte Schiedsrichter Kempter auf dem Elfmeterpunkt. Doch Jörg Emmerich vergab diese große Chance zur 1:0-Führung, sein unplatzierter halbhoher Schuss konnte vom Augsburger Neuhaus abgewehrt werden. In der Folgezeit erspielte sich Augsburg zwei gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen: In der 25. min musste Axel Keller zunächst einen Schuss von Hain abwehren und bei dem Augsburger Nachschuss von Kern zeigte er eine Glanzparade. In der 38. min stand der Augsburger Mölzl nach einem Fehler von Carsten Sträßer frei vor Axel Keller, der kann den Torschuss noch soweit entschärfen so das Fabian Müller noch die Möglichkeit hat, den Ball von der Torlinie zu schlagen.

In der 40. Minute läuft schließlich der bis dahin beste Auer Angriff über Curri, der von der Eckfahne hoch in den Strafraum flankt, doch Fiete Sykora kann die Eingabe leider nicht zu einem Tor verwerten.

Aue-Augsburg 013.jpg
Aue-Augsburg 013
Aue - Augsburg
Aue-Augsburg 010
Aue-Augsburg 010
Aue - Augsburg
Aue-Augsburg 004
Aue-Augsburg 004
Aue - Augsburg

Nach einer bestimmt nicht ruhigen Spielanalyse in der Halbzeitpause erschienen die Auer schon 2 Minuten vor dem Wiederanpfiff auf dem Platz. In der 58. min spielte schließlich Skerdilaid Curri mit Adam Nemec einen Doppelpass, zog aus 18 Metern zentraler Position unhaltbar ab und traf ins rechte untere Eck zum viel umjubelten 1:0. In der Folgezeit fand Aue besser ist Spiel. Nach einer Ecke kann der Augsburger Tormann Neuhaus den platzierten Kopfball von Norman Loose noch abwehren, den abgewehrten Ball köpft Sykora im Anschluss an den rechten Pfosten und den zurückspringenden Ball kann schließlich Tomasz Kos aus 4 Metern ins Tor hämmern (65.). Ab diesem Zeitpunkt kontrollierte Aue die Partie und kann nach Vorarbeit durch Florian Heller durch Adam Nemec auf 3:0 erhöhen. Heller hatte sich auf der rechten Seite den Ball erkämpft, auf Nemec gepasst und dieser kann mit einem Flachschuss ins rechte Toreck abschließen.

In der 83. Minute sah der Augsburger Kern nach einem Foul am Emmerich die gelb-rote Karte. Den Schlusspunkt setzte Axel Keller in der 89. Minute, als er einen Augsburger Fernschuss noch an die Latte lenken kann.

Durch eine optimale Chancenverwertung in der 2. Halbzeit konnten 3 wichtige Punkte gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt erreicht werden. Dieser Sieg sollte der Mannschaft Auftrieb geben und es bleibt zu hoffen, dass aus dem nächsten Kellerduell in Kaiserslautern etwas Zählbares mit ins Erzgebirge gebracht werden kann (frankie1966).


Aue: Keller - Sträßer, Kos, Loose, F. Müller - Heller (85. Geißler), Emmerich, Liebers (78. Trehkopf) - Curri, Sykora, Nemec (87. Kaufman)

Augsburg: Neuhaus - Hertzsch, Drobny, Benschneider, Wenzel - Kern, Becker (59. Strauß), Hdiouad, Mölzl, Müller - Hain (62. Makarenko)

Schiedsrichter: Michael Kempter

Zuschauer: 9.500

Tore: 1:0 Curri (58.), 2:0 Kos (65.), 3:0 Nemec (81.)

Karten: Nemec (43.), Kos (53.), Geißler (87.) - Mölzl (66.), Hertzsch (69.)
Kern (83./wiederholtes Foulspiel)

Besonderes Vorkommnis: Neuhaus hält Foulelfmeter von Emmerich (21.)