Spielberichte
21. Spieltag, 24.02.2008

6

:

0

Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 24. Februar 2008
(Kick off 14.00 Uhr)


Am heutigen Sonntag erlebten die 10.050 Zuschauer im Erzgebirgsstadion einen fast perfekten Nachmittag, bei ca. 18 °C und strahlend blauen Himmel zeigte sich die Auer Mannschaft von ihrer besten Seite, neben 6 erzielten Toren erspielte sie sich noch weitere klare Torchancen gegen eine Mannschaft aus Paderborn, die allerdings nach dem 2:0 kaum noch dagegen hielt. In dieser Form dürfe Paderborn wohl als erster Absteiger feststehen. Leider erwies sich Offenbach als Spielverderber, durch den Gewinn eines Auswärtspunktes in Augsburg gelingt es Aue leider nicht, Offenbach in der Tabelle zu überholen, die Abstiegsplätze zu verlassen.

BS01 Kiebitze an der B169
BS01 Kiebitze an der B169
Aue - Paderborn
BS02 Haupteingang Andrang um 13
BS02 Haupteingang Andrang um 13
Aue - Paderborn
BS03 12
BS03 12
Aue - Paderborn

Trainer R. Seitz konnte im rechten Mittelfeld wieder Skerdilaid Curri einsetzen und im Sturm spielte Sanibal Orahovac neben Adam Nemec. Beide Spieler danken ihre Aufstellung mit einer überragenden Leistung.

Der Auer Sturmlauf begann bereits in der 3. Minute, nach einer kurz ausgeführten Ecke kam der Ball hoch in den Paderborner Strafraum zu Norman Loose und dessen Kopfball klatschte an den linken Torpfosten. In der 13. Minute gab es wieder Ecke von Aue, die Orahovac hoch in den Strafraum auf Adam Nemec schlug, der per Kopf aus fünf Metern das 1:0 markierte. In der 19. Minute scheiterte dann Orahovac am Paderborner Schlussmann Kruse, nachdem er drei Gegenspieler ausspielte. In der 41. Minute erkämpfte sich Hendrik Liebers an der Mittellinie den Ball und sprintete bis an den gegnerischen Strafraum, legte dort flach auf Orahovac ab, der vom 11-Meterpunkt aus das 2:0 erzielte. Kurz vor der Halbzeit konnte der Paderborner Kruse einen Kopfball von Orahovac zunächst noch abwehren, den Abpraller schoss Curri dann aus 2 Meter ins Tor.

Zur 2. Halbzeit kam für den verletzten Liebers Carsten Sträßer, Müller wechselte auf die linke Abwehrseite, Sträßer besetzte die rechte Seite. In der 52. Minute leitete Curri dann den nächsten erfolgreichen Auer Angriff ein, spielte auf Sträßer, der von rechts flach auf Leandro Grech abgab und Grech erzielte mit einem satten Flachschuss das 4:0. In der 62. Minute erhöhte Adam Petrous dann per Kopf nach einer Ecke von Kurth. Den Schlusspunkt setzte wieder der überragende Sanibal Orahovac nach Vorlage von Adam Nemec. Das 6:0 gegen Paderborn war der bisher höchste Auer Sieg in der 2. Bundesliga.

Am Freitag geht’s zu Tabellenführer nach Mönchengladbach, normalerweise dürfte bei unser Auswärtsbilanz das Ergebnis schon feststehen – oder gibt’s im 3. Auswärtsspiel unter R. Seitz die erste positive Auswärtsüberraschung ? (frankie1966)


Aue: Keller - F. Müller, Loose, Petrous, Liebers (50. Sträßer) - Curri, Emmerich (69. Paplovic), Kurth, Leandro - Nemec (76. Geißler), Orahovac

Paderborn: Kruse - Gouiffe à Goufan, Döring, Djurisic (75. Gonther), de Graef - Noll (46. Löbe), Schüßler (46. Aussauer), Krösche, Lintjens - Bogavac, R. Müller

Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer: 10.050

Tore: 1:0 Nemec (13.), 2:0 Orahovac (42.), 3:0 Curri (45.), 4:0 Leandro (52.), 5:0 Petrous (62.), 6:0 Orahovac (73.)

Karten: Sträßer - Krösche, Assauer, Döring