Spielberichte
33. Spieltag, 01.06.2003

Dresdner SCF 98:FC Erzgebirge Aue
1 4


Rudolf Harbig Stadion Dresden, Sonntag 01. Juni 2003

(Kick off 14.00 Uhr)



Bereits auf der Fahrt in die Landeshauptstadt deutete sich an, dass etwas großes bevorstand. An einer Autobahnbrücke nach dem Kreuz Chemnitz hatten Auer Fans ein Banner platziert, auf dem mit großen Lettern geschrieben stand "Ein Mythos geht auf Reisen". Beim Betreten des Harbig-Stadions erwatete einen ein überwältigender Anblick - 7.000 lila-weiße Anhänger bereiteten eine tolle Kulisse für dieses wichtige Spiel. Auch wenn der DSC der Tabellenletzte und somit sicherer Absteiger aus der Regionalliga war, sollte es ein ganzes Stück Arbeit die Schädlich-Elf werden, ehe es um 15:45 Uhr keinen mehr auf den Rängen hielt...

Die Auer begannen hoch motiviert, bereits nach zwei Minuten hätte Rostislav Broum nach einer Grund-Ecker per Kopf etwas Ruhe in das Spiel bringen können, verfehlte das Tor jedoch um Zentimeter. Die Auer störten den Gegner sehr früh und gingen in einem temporeichen Spiel weite Wege, agierten jedoch zu nervös. Die Hausherren (offiziell waren es natürlich die Dresdner) gingen mit einem schnellen Konter nahezu unbedrängt mit 1:0 in Fürhung: Sousa da Mota machte mit seinem Treffer deutlich, das keine Gastgeschenke zu erwarten sind (11.). Der Schock bei den Auern saß tief, hielt aber glücklicherweise nicht lange an. Bereits wenige Minuten später veranstalteten die Gäste eine Schussstafette auf das DSC-Tor. Während Christian Beer zunächst Sieger blieb, den Ball aber ins Feld zurückprallen ließ, bereitete Kapitän Petr Grund überlegt für Rostislav Broum vor, der diesmal sicher verwandeltete (18.). Damit waren die Karten neu gemischt. Bis zur Pause konnten beide Mannschaften noch je eine gute Torchance verzeichnen; der zukünftige Auer im Dress des DSC Rene Trehkopf in der 39. und Broum per Kopf für Aue in der 41. Nach dem Wechsel traten die Auer sicherer auf und beherrschten das Spiel zusehens. Nachdem Broum auf Gregor Berger ablegte, dieser am 11-Meter-Punkt abzog und das Tor verfehlte (58.), gelang es Shubitidze das erlösende zweite Tor für Aue zu erzielen (63.). Das dies erst im dritten Anlauf nach Abwehr von Keeper Beer gelang, interessierte fortan keinen mehr. Die eigenen Fans im Rücken peitschten die Auer weiterhin nach vorn. Khvicha Shubitidze erkämpfte sich an der Grundlinie einen längst verlorenen Ball zurück, passte auf Gregor Berger, der das Leder zum vorentscheidenden 1:3 ins Netz semmelte (71.). Spätestens jetzt war jegliche Nervosität und Anspannung gelöst. So gelang Frank Berger in der 75. noch ein Sahnetüpferchen mit seinem 25-Meter Distanzschuss direkt ins Dreiangel. Von nun an warteten alle Anwesenden nur noch auf den Schlusspfiff durch Schiri Otte. Bis dieser ertönte waren bereits die Tore zum Innenraum geöffnet, Wechselspieler und Offizielle des FCE trugen Shirts mit dem Aufdruck "Bundesliga 2 - Aue ist dabei". Es vergingen nur Sekunden nach dem Pfiff, bis die Spieler in einem Menschenmeer verschwunden waren und die Erfüllung eines gemeinsamen Traumes feiern konnten.

Von vielen unbemerkt blieb zu diesem Zeitpunkt, dass Aue nicht nur sicher aufgestiegen ist, sondern auch noch die Tabellenführung übernommen hat. Während Osnabrück nach dem 0:0 bei Hamburgs Amateuren noch um den bereits sicher geglaubten Aufstieg zittern muss und Essen in Lauerstellung auf einen weiteren Ausrutscher des VfL hofft, kann Aue zum Saisonabschluss locker gegen Dortmund aufspielen und im Falle eines weiteren Sieges sogar noch als Staffelsieger abschließen. Wie auch immer dies ausgehen mag, sicher ist, dass zu Pfingsten ein Fußballfest in Aue stattfinden wird, bei dem es sicher auch endlich gelingen dürfte vor mehr als 10.000 Zuschauern im Erzgebirgsstadion zu spielen.


Dresden: Beer - Baltazar, Hoßmang, Michael - Krause, Wächtler, Kurilenko (85. Diebitz), da Molta, Trehkopf - Rodrigues (65. Schaumkessel), Oeiras (85. Kubis)

Aue: Petkov - Emmerich - Noveski, Jendrossek - G.Berger, F.Berger, Kurth (60. Görke), Grund - Jank, Shubitidze, Broum (81. Ullmann)

Schiedsrichter: Mike Otte (Damme)

Zuschauer: 7.380 (ca. 7.000 Auer)

Tore: 1:0 Sousa da Mota (11.), 1:1 Broum (18.), 1:2 Shubitidze (63.), 1:3 G.Berger (72.), 1:4 F.Berger (75.)


[ Hinspiel: Aue vs. DSC 3:0 ]