Spielberichte
14. Spieltag, 09.11.2008

1

:

1

Erzgebirgsstadion Aue, Sonntag 09. November 2008
(Kick off 14.00 Uhr)



Verdienter Punktgewinn in der 90. Minute

9.800 erwartungsvolle Zuschauer kamen ins Erzgebirgsstadion und wollten eine Fortsetzung der Erfolgsstory der letzten Wochen erleben, am Ende freuten sich alle über den mühsam erkämpften Punkt und feierten dies wie einen Sieg, hingegen war das Auer Trainerteam mit der gezeigten Leistung sehr unzufrieden.

Teammanager Heiko Weber musste wegen der Rotsperre von Mabula Lukunku zwangsläufig seinen Sturm verändern und stellte so Eric Agyemang neben Sebastian Clausner auf. Eric Agyemang war zwar bemüht, konnte aber den fehlenden Mabula Lukunku nicht gleichwertig ersetzen. Beide Mannschaften ließen es langsam angehen, viele Fehlpässe im Auer Angriffsspiel sowie zu langes Ballhalten waren typisch für die erste Halbzeit. Zu allem Überfluss verletzte sich Jan Hochscheidt bei einer Aktion im Mittelfeld und musste behandelt werden (27.). Der FC Bayern nutzte die Überzahl blitzschnell: nach einer gelungenen Angriffskombination zog Thomas Müller an der Strafraumgrenze ab und erzielte so die Gästeführung (28.). Im Anschluss wurde Mohamed El Berkani für den verletzten Jan Hochscheidt eingewechselt, was aber keine Belebung des Auer Spiels in der 1. HZ brachte. In der Folgezeit ergaben sich weitere Chancen für die Gäste, so senkte sich eine verunglückte Münchner Flanke auf die Auer Latte (42.). In der 44. Minute hatte dann Skerdilaid Curri die größte Chance, doch Bayernkeeper Kraft konnte vor Curri klären.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam für den heute sehr eigensinnigen Skerdilaid Curri Daniyel Cimen und Aue setzte die Gäste unter Druck. Eric Agyemang scheiterte zunächst am Münchner Tormann Kraft (46.) und traf in der Folge nur den Torpfosten (49.). Aue machte nun das Spiel, fand aber keine geeigneten Mittel gegen die gut organisierte Bayern-Abwehr. Marc Hensel (58.,) und der eingewechselte Kenny Schmidt (74., 76.) konnten ihre Chancen nicht nutzen, auf der Gegenseite wehrte Stephan Flauder einen gefährlichen Kopfball ab (65.). In den Schlussminuten zogen sich die Gäste in den eigenen Strafraum zurück und hatten zunächst Glück: ein platzierter Kopfball von Marc Hensel wurde vor der Torlinie geklärt (86.) und ein strammer Freistoß von Thomas Paulus aus 18 Metern ging knapp übers Tor (88.). In der 90. Minute war es dann soweit: eine hohe Flanke von Mohamed El Berkani wurde von der Bayern-Abwehr nur kurz auf Thomas Paulus abgewehrt und der schoss von der Strafraumgrenze volley. Der platzierte Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor und es brach ein grenzenloser Jubel aus.

Leider wurde es heute verzäumt, sich mit einem Heimsieg in der Tabelle wieder nach oben zu verbessern. Bei der 2. Mannschaft des VfB in Stuttgart gilt es nächsten Sonntag, die Serie von bisher sieben Spiele ohne Niederlage weiter auszubauen (frankie1966).


FC Erzgebirge Aue: Stephan Flauder - Jan Hochscheidt (28. Mohamed El Berkani), Tomasz Kos, Thomas Paulus, René Klingbeil - Fabian Müller, Marc Hensel, Skerdilaid Curri (46. Daniyel Cimen), Arne Feick - Sebastian Glasner, Eric Agyemang (62. Kenny Schmidt); Trainer: Heiko Weber


Bayern München II: Thomas Kraft - Christian Saba, Georg Niedermeier, Timo Heinze - Thomas Müller, Stephan Fürstner, Mehmet Ekici (46. Marco Stier), Manuel Duhnke (88. Maximilian Haas), Holger Badstuber - Deniz Yilmaz (79. Vitus Nagorny), Daniel Sikorski; Trainer: Hermann Gerland


Tore: 0:1 Thomas Müller (28.); 1:1 Thomas Paulus (90.)


Schiedsrichter: Raphael Seiwert (Merzig-Merchingen)


Zuschauer: 9800


Gelbe Karte: Thomas Paulus (3.) / Daniel Sikorski, Stephan Fürstner, Alexander Benede


Besondere Vorkommnisse: Bayern-Spieler Benede sah auf der Reservebank die Gelbe Karte.