Spielberichte
33. Spieltag, 26.04.2009

2

:

3

Stadion an der Grünwalder Straße, Sonntag 26. April 2009
(Kick off 14.00 Uhr)



Knapper Auswärtssieg nach einer 3-0 Halbzeitführung


Veilchen stehen zum ersten Mal auf einem einstelligen Tabellenplatz


Gegen die beste Amateurmannschaft der 3. Liga gewann der FC Erzgebirge Aue am Sonntag im altehrwürdigen (98 Jahre alt...) Stadion an der Grünwalder Strasse knapp mit 3-2. In der zweiten Halbzeit geriet der schon sicher geglaubte Sieg noch mal in Gefahr. „Warum unserer Gegner die derzeit beste Amateurmannschaft der 3. Liga ist, hat man in der 2. Halbzeit gesehen. Die Bayern sind da ein Höllentempo gegangen und wir haben unser Angriffspiel eingestellt“, analysierte ein erleichterter Auer Trainer Rico Schmitt nach der Partie in den Katakomben des alten Stadions.
Die Partie begann bei bestem Fußballwetter mit einer Schrecksekunde für die diesmal ganz in lila spielenden Gäste. Sikorski tauchte schon nach 2 Minuten frei vor Männel auf, doch der behielt die Ruhe und parierte per toller Fußabwehr. Das Spiel hätte sicherlich einen ganz anderen Verlauf genommen, wäre der drin gewesen. Aber so knüpfte der FCE an die tolle Leistung gegen Emden an und ließ die kleinen Bayern von da ab kaum zur Entfaltung kommen. Schaffrath (7.) und Paulus (11.) hatten schon Gelegenheiten zur Führung. Die markierte dann Jan Hochscheidt nach 13 Minuten – sein 1. Saisontor. Er spitzelte den Bayern Keeper Kraft die Kugel vom Fuß und schob den Ball anschließend ins leere Tor. Hermann Gerland, Trainer der Münchener. „Solche Fehler wie beim 0-1 dürfen in der 3. Liga nicht passieren“. Recht hat er. Weber stellte fest, das dies das erste unmittelbare Torgeschenk für uns war in der laufenden Saison. Jetzt spielte im Prinzip nur noch der FCE. Le Baeu auf Hensel und der legt trotz Klammerhaltung von Schütz gekonnt nach innen. Curri hatte wenig Mühe auf 0-2 nach 28 Minuten zu erhöhen. Die Bayern tauchten nur noch einmal mal gefährlich vor Männel auf. Sikorski (34.) fand aber im Auer Torwart wieder seinen Meister, der mit einer Hand zur Ecke lenkte. Vor der Pause schnürte Aue die Gastgeber förmlich ein. Kraft klärte im Tor bei zwei gefährlichen Freistößen von Feick (42.) und Hochscheidt (44.) jeweils zur Ecke. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit trifft Feick zum 0-3, nach Eckball von Hochscheidt. Durch Freund und Feind hindurch rollt der Ball ins lange Eck. Sein 9. Saisontor. Dieses Tor sollte noch Gold wert sein aus Auer Sicht.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielt Aue konsequent weiter nach vorn. Fürstner (47.) hat aber die erste Chance auf der Gegenseite. Als der eingewechselte Bopp aber mit einem Weitschuss trifft (56.), kippt das Spiel. Männel kam an den Ball nicht mehr heran, weil er kurz vor ihm noch mal aufsetzte. Mit einem Schlag spielten jetzt nur noch die Bayern. Angriff um Angriff rollte aufs Auer Tor. Fürstner (59.) startete ein Solo durch die Gästeabwehr, doch sein anschließender Gewaltschuss geht Gottseidank am Tor vorbei. Die Gäste schwammen. Das zweite Tor lag förmlich in der Luft. Erinnerungen an Karlsruhe 2004 wurden wach. Badstuber schaffte dann den Anschlusstreffer mit einem sehenswerten Freistoß aus großer Entfernung (72.). Der Ball ging in den linken Winkel. Als alle schon mit dem schlimmsten rechneten, schwammen sich die Gäste in der Schlussphase wieder frei. Versuchte es Paulus (79.) mit einer Volleyabnahme nach Eckball von Feick, so scheiterte der eingewechselte Lenk (87.) mit Kopfball an die Latte des Münchener Tores. Auch Hochscheidt bekam noch eine Chance (89.), seine Direktabnahme, nach Feick-Flanke, ging aber übers Tor.

Der gewohnt knorrig wirkende Bayern-Trainer Gerland verteilte für die Gäste Komplimente nach dem Spiel: „Wir waren auch nicht in der 2. Halbzeit gut und haben verdient verloren. Aue ist eine ordentliche Mannschaft. Schon im Hinspiel haben wir mit viel Glück ein 1-1 in Aue geholt“. (Burg)

Pressekonferenz in München. Heiko Weber: "Wir wollen in den 5 restlichen Spielen viele viele Punkte holen". Foto: Burg.

Bayern II: Kraft – Schütz, Saba, Kopplin, Schürf (82. Höferth) – Badstuber, Fürstner, Yilmaz (61. Rohracker), Rieß (46. Bopp) - Müller, Sikorski

Aue: Männel – Le Beau (63. Lenk), Klingbeil, Paulus, Schaffrath – Stark – Curri (88. Cimen), Hochscheidt, Feick – Bouhaddouz (54. Glasner), Hensel

Torfolge: 0-1 Hochscheidt (13.), 0-2 Curri (28.), 0-3 Feick (45. + 1), 1-3 Bopp (56.), 2-3 Badstuber (72.)

Zuschauer: 1.330

Schiedsrichter: Robert Kampka

Gelbe Karten: Yilmaz (33.), Badstuber (42.) – Schaffrath (64.), Hochscheidt (84.)