Spielberichte
2. Spieltag, 28.07.2009

1

:

0

Erzgebirgsstadion, Dienstag 28. Juli 2009
(Kick off 18.30 Uhr)




Mannschaften Aue - Ingolstadt

8.600 Zuschauer erlebten am Dienstag Abend den ersten Auer Heimsieg der Saison. Trainer Rico Schmitt wählte diesmal die Offensiv-Variante und brachte den quirligen Nico Klotz von Beginn an. Die Gäste aus Ingolstadt fanden besser ins Spiel und so musste Martin Männel bereits in den Anfangsminuten einen Schuss vom freigespielten Ingolstädter Wohlfahrt parieren. In der Folgezeit ergaben sich weitere gute Chancen für die Gäste. Erst in der 36. Minute kamen die Auer zur ersten eigenen Torchance: nach einer Flanke von Jan Hochscheidt von der rechten Seite schoss Alban Ramaj aus der Drehung, doch sein Schuss ging knapp am Ingolstädter Tor vorbei. In der 43. Minute war es dann soweit: Nico Klotz erkämpfte den Ball und passte auf René Klingbeil, der flankte wiederum auf Alban Ramaj, dessen Torschuss misslingt, der Ball kommt aber auf Najeh Braham, der mit sehenswerten Seifallzieher die Auer Führung erzielt. Mit dieser etwas überraschenden Führung geht es in die Halbzeitpause.


Anstoss zur 2. Halbzeit

Die 2. Halbzeit beginnt mit zwei Paukenschlägen: Nach einen Einwurf der Gäste kam Wohlfahrt völlig frei vor dem Auer Tor an den Ball und brachte es fertig, aus 6 Metern das Auer Tor nicht zu treffen! Im Gegenzug gab es eine Ecke für Aue und Marc Hensel traff per Kopf ins Tor, doch Schiedsrichter Fischer zeigte Hensel die rote Karte, da im Strafraum ein Ingolstädter Spieler lag und Fischer höchstwahrscheinlich einen Ellenbogencheck von Hensel gesehen haben wollte. Bei ähnlichen Aktionen der Ingolstädter gegen Hensel oder Paulus wertete er dies allerdings als „normalen“ Zweikampf.

Von nun an kämpfen 10 Auer gegen die Gäste aus Bayern, die zwar immer wieder gefährlich vor das Auer Tor kamen aber entweder ihre Chancen vergaben oder an Martin Männel scheiterten. Auer Konter über Nico Klotz oder dem eingewechselten Pierre le Beau sorgten für die notwendigen Entlastungen. Die Zuschauer merkten dies und feuerten nun ihre Mannschaft an und es entwickelte sich eine Stimmung, die es seit dem 5:0-Sieg gegen Jena im Erzgebirgsstadion nicht mehr gab. In der 78. Minute gab es Freistoss für Aue, der Ball kam hoch in den Strafraum auf Tomasz Kos, dessen Kopfball wird von einem Ingolstädter abgewehrt und der Ball kam zu Thomas Paulus, der ins Tor trifft, doch Schiedsrichter Fischer entscheidet auf Abseits und so muss bis in die 92. Minute gezittert werden, ehe der 1. Auer Sieg perfekt ist. In der Nachspielzeit wird Gästetrainer Köppel noch auf die Tribüne verwiesen.

Horst Köppel kritisierte nach dem Spiel die schlechte Chancenverwertung seiner Mannschaft und war mit der Spielweise seiner Mannschaft in der 2. Halbzeit nicht zufrieden, nannte den Auer Sieg dank des kämpferischen Einsatzes aber als verdient. Rico Schmitt hob die kämpferische Einstellung seiner Mannschaft hervor und fand es heute als sehr hilfreich, das der Funke auf die Zuschauer übersprang.

Am kommenden Sonntag geht es nach Dresden-Laubegast zum Sächsischen Landespokal und nächste Woche muss man ebenfalls Sonntags nach Unterhaching reisen (frankie1966).


FC Erzgebirge Aue: Martin Männel – René Klingbeil, Tomasz Kos, Thomas Paulus, Sven Schaffrath (57. Pierre le Beau) – Marco Stark – Nico Klotz (80. Daniyel Cimen), Marc Hensel, Jan Hochscheidt – Alban Ramaj, Najeh Braham (86. Sebastian Glasner); Trainer: Rico Schmitt.

FC Ingolstadt 04: Michael Lutz – Moise Bambera, David Pisot, Michael Wenczel, Steven Ruprecht (57. Fabian Gerber) – Markus Karl - Stefan Leitl, Robert Fleßers - Andreas „Zecke“ Neuendorf (75. Emin Ismaili) – Steffen Wohlfarth (57. Robert Braber), Moritz Hartmann; Trainer: Horst Köppel.

Zuschauer: 8.600

Schiedsrichter: Christian Fischer (Hemer)

Tore: 1:0 Najeh Braham (43.)

Gelbe Karten: Jan Hochscheidt (52.), Marco Stark (76.), René Klingbeil (84.) / Steffen Wohlfarth (8.), Stefan Leitl (28.), Moritz Hartmann (38.) Moise Bambara (76.)

Rote Karte: Marc Hensel (48., Tätlichkeit)