Spielberichte
4. Spieltag, 10.09.2002

Erzgebirge Aue:KFC Uerdingen
2 0


Erzgebirgsstadion Aue, Dienstag 10. September 2002

(Kick off 19.00 Uhr)



(Kay) Vor einer absolut mageren Kulisse (nur 2.600) konnte der FCE mit etwas Glück sein Nachholspiel gewinnen und kletterte damit an die Tabellenspitze zurück. Die Uerdinger, die grade den Tabellenkeller verlassen hatten, erwiesen sich dabei als der erwartet schwere Gegner. Über weite Strecken des Spiels konnte keine der beiden Mannschaften klare Vorteile für sich erarbeiten, hochkarätige Torchancen waren Mangelware. Folgerichtig viel die Vorentscheidung durch eine Standartsituation. In der 23. Minute verwandelte Matthias Heidrich einen 25-Meter Freistoss, der noch abgefälscht wurde zum 1:0-Halbzeitstand.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel kam Mirko Ullmann zu einer Einschussmöglichkeit, hatte sich aber das Leder etwas zu weit vorgelegt, so dass er wenige Meter vorm Tor nicht mehr zu Schuss kam, Gästekeeper Peter Martin war schon so gut wie überwunden (49.). Etwa zwanzig Minuten später hätte "Matze" Heidrich fast sein zweites Freistosstor, aus etwas gleicher Entfernung, wie in Hälfte eins, gemacht. Sein Schuss verfehlte um wenige Zentimeter das Uerdinger Gehäuse. Kurz darauf setzte starker Regen ein, was den Boden noch schwerer machte. So wirkten beide Mannschaften zum Ende des Spiels auch am Ende ihrer Kräfte. Etwas enttäuschend spielte der eingewechselte Sascha Kadow, der selbst eine gute Möglichkeit - den Sack zuzumachen - ausließ (88.) und auch sonst nicht die Frische ins Spiel brachte, die man für einen Kurzeinsatz erwarten könnte. Während der FCE mit Mann und Maus verteidigte, warfen die Krefelder in den letzten Minuten alles nach vorn. Bis zur 90. Minute musste der lila-weisse Anhang zittern. Dann nahm sich erneut Matthias Heidrich ein Herz, rannte mit Ball über den gesamten Platz, ließ den weit aufgerückten Keeper Martin aussteigen und zog auf das Leerstehende Uerdinger Tor ab - 2:0 in der letzten Spielminute durch Matchwinner Heidrich! "Spitzenreiter, Spitzenreiter" schallte es von den Rängen, während im Strafraum der Uerdinger Jörg Sauerland einige Zeit lang behandelt wurde, ehe er auf der Trage das Stadion verlassen musste. Auf der Pressekonferenz löste Gästetrainer Wollitz im Anschluss auf. Sauerland, der an Herzbeschwerden leidet, hatte einem Mitspieler signalisiert er wolle wegen Herzrasen ausgewechselt werden, wurde aber falsch verstanden und spielte zudem ohne Rücksicht auf Verluste weiter. Er war bereits an einem Angriff beteiligt, als Heidrich den Ball schnappte, rannte er vergeblich zurück und brach zusammen. Er sollte zumindest für eine Nacht im Auer Krankenhaus zur Beobachtung bleiben... An dieser Stelle gut Besserung! Gerd Schädlich meinte in seinem Resümee, dass Uerdingen zwar technisch besser agiert habe, dass er aber mit der kämpferischen Einstellung seiner Elf zufrieden war, zumal nun schon die dritte englische Woche an den Kräften seiner Spiel zehrt. Er merkte jedoch auch an, dass "wir besseren Fußball spielen müssen, wenn wird oben bleiben wollen".


Aue: Hahnel - Emmerich - Noveski, F.Berger - Görke, Heidrich, Shubitidze (65. Salomo), Jank, Jendrossek - Ullmann, Tetzner (82. Kadow)

Uerdingen: Martin - Scherbe - Sauerland (90. Baltes), Evers - Nouri, Eraslan, Ze Louis, Özkaya (60. Wersching), Maaß (85. Kroth) - Krohm, Emmerson

Schiedsrichter:

Zuschauer: 2.600

Tore: 1:0, 2:0 Heidrich (23., 90.)


[ Rückspiel: Uerdingen vs. Aue 2:0 ]