Spielberichte
19. Spieltag, 05.12.2009

2

:

1

Erzgebirgsstadion, Sonnabend 05. Dezember 2009
(Kick off 14.00 Uhr)


Aue schließt mit Arbeitssieg gegen Bremen II die 1. Halbserie ab


Es war für Mannschaft des FC Erzgebirge Aue nach der 0-3 Niederlage in Braunschweig eine schwierige Woche. „Es galt das richtige Gesicht zu formen“, wie es Trainer Rico Schmitt formulierte. „Schließlich wollten wir mit einem guten Auftritt die leicht sensationelle 1. Halbserie abschließen. Heute war es ein Charakterspiel. Was dann die Mannschaft in der 1. Halbzeit abgerufen hat und wie sie die Bremer Spieler zu Fehler gezwungen haben, hat mich gefreut“, fügte er nach dem knappen aber schließlich verdienten 2-1 Sieg hinzu.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Glasner bestrafte, noch alle jene draußen am Glühweinstand, mit dem 1-0 schon nach 26 gespielten Sekunden! „Mein schnellstes Tor überhaupt. Ich hatte auch ein bisschen Glück dabei“, so der strahlende Torschütze nach dem Spiel. Nur der jetzige Lauterer Adam Nemec, war am 25. April 2008 schneller. An jenen 30. Spieltag in der 2. Bundesliga 2007/08 erzielte es das 1-0 gegen den späteren Aufsteiger 1.FC Köln schon nach 21 Sekunden. Endstand damals war 3-3. Über die Kopfball-Stationen Schaffrath und Braham gelangt der Ball zu Glasner, der nach dem zu unentschlossen Eingreifen von Stallbaum einfach abzieht und zu seinem 5. Saisontreffer trifft. Danach bleiben die lila-weißen am Drücker und erhöhen nach 17 Minuten auf 2-0. Hochscheidt erkämpft sich das Leder gegen Gerdes und marschiert Richtung Tor. Weder der zurückgeeilte Gerdes, noch der auf der Linie stehende Stallbaum können das Tor verhindern. Eine bis dahin 100% Chancenverwertung der Veilchen. 2 Torschüsse – 2 Tore. Als Klotz (22.) auf der rechten Seite auf und davon geht bahnt sich gar das 3-0 an, doch Glasner verpasst in der Mitte das zu ungenaue Zuspiel. Erst nach einer knappen halben Stunde haben sich die Bremer etwas erholt vom Rückstand und Kempe (28.) gelingt der erste Torschuss. Danach erobern sich die Nordlichter Stück für Stück mehr Spielanteile, was sich auch im Eckenverhältnis von 0-5 für die Gäste zur Pause ausdrückte.

Auch nach dem Pausentee ließ Aue die Gäste erst einmal gewähren. Trainer Wolter hatte sie aber auch tüchtig ins Gebet genommen. „Nach der ernüchternden 0-3 Heimniederlage gegen Bayern II wollte wir uns erst mal stabilisieren, das ging aber gründlich daneben. Wir haben lange gebraucht um uns von den schnellen Rückstand zu erholen“, fasste Wolter die 1. Halbzeit kurz und knapp aus seiner Sicht zusammen. Mehr als ein Schuss von Testroet (55.), der Männel vor keine Probleme stellte, sprang aber nicht heraus für die ganz in orange spielenden Gäste. Aue legte erst nach einer Stunde seine Lethargie ab und versuchte das Angriffsspiel wieder mehr zu aktivieren. Braham (60.), sonst kaum in Erscheinung getreten, gelang der 3. Torschuss aus Auer Sicht. Als Ramaj für den Tunesier kam nach 72 Minuten, ging noch einmal ein Ruck durch die Reihen. Die Gäste von der Weser stemmten sich aber gegen die drohende Niederlage. Mehr als das Anschlusstor per Elfmeter, von Ronneburg gegen Kos erzwungen, sprang aber nicht heraus. Oehrl (76.) verwandelte sicher rechts unten. Sie setzten zwar alles auf eine Karte, fanden aber keine Lücke im dichten Abwehrnetz von Aue. Den Gastgebern muss man kritisch auf den Fahnen schreiben, das sie in dieser Phase aus ihren guten Konteransätzen viel zu wenig machten. Die Räume waren da, aber der Finale Pass (alleine Hiemer 2x) kam dann viel zu ungenau. Die Schlussphase wurde dann trotzdem spannend. Erst flog Hessel nach Foul an Hochscheidt vom Platz (88.) und gleich zwei Veilchenspieler (Hiemer/Ramaj) verpassten eine aussichtsreiche Flanke von Müller (90.) zum 3-1. In der 3 minütigen Nachspielzeit stürmte Bremens Torwart mit nach vorn aber es blieb beim 2-1 für Aue. (Burg)


Aue: Männel - Le Bau, Kos, Klingbeil, Schaffrath - Stark - Hochscheidt, Curri (86. Mküller), Klotz (80. Hiemer) - Braham (72. Ramaj), Glasner.

Bremen: Wiedwald - Gerdes, Hessel, Stallbaum, Andersen - Ronneburg (86. Maek), Feldhahn, Menga (61. Perthel), Kempe - Testroet, Oehrl

Schiedsrichter: Raphael Seiwert (Merzig-Merchingen)

Zuschauer: 6.300

Tore: 1-0 Glasner (1.), 2-0 Hochscheidt (17.), 2-1 Oehrl (76., Foul 11m)

Gelbe Karten: Kos (76.), Schaffrath (90.) – Feldhahn (37.), Andersen (43.), Ronneburg (79.)

Rote Karte: Hessel/Bremen II (88.)


Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg