Spielberichte
1. Hauptrunde DFB-Pokal 2010/11, 14.08.2010

1

:

3

Erzgebirgsstadion Aue, Sonnabend 14. August 2010
(Kick off 19.30 Uhr)



Überraschung blieb aus - Veilchen verlieren gegen Fohlen mit 1-3 in der 1. DFB-Pokalrunde



Am Ende trat für viele Auer-Fans fast das normale ein: Aue schied gegen den 1. Ligisten Mönchengladbach aus den DFB Pokal aus. Doch der Applaus der eigenen Anhänger in Richtung ihrer Lieblinge nach den Schlußpfiff von Schiedsrichter Deniz Aytekin sollte Mut machen für die kommenden Aufgaben im Alltag der 2. Bundesliga. Blamiert hatten sie sich nicht. "Es war ein verdienter Sieg von Mönchengladbach. Die 1. Halbzeit konnten wir noch relativ offen gestalten, sind dann aber beim 0-1 ins Messer gelaufen, obwohl Skerdi seinen Fehler mit der Flanke die zum Ausgleich führte, wieder wettmachte. Danach spürten die Zuschauer hier geht was", sah Aues Trainer Rico Schmitt einige gute positive Tendenzen in der Mannschaft, die ja immerhin ein halbes Dutzend Ausfälle zu verkraften hatte.

aus der Gästekurve nach dem Ausgleich durch Hochscheidt Foto: Burg

Aue begann fast ohne Anzeichen von Nervosität und versuchte sofort mutig nach vorn zu spielen. Wirklich echte Torgefahr konnten sie aber vor dem Gehäuse der Gäste nicht erzwingen. Die Gäste brauchten fast 20 Minuten um sich auf die Lila-Weißen einzustellen. Herrmann (27.) und Idrissou (35.) hatten die ersten halben Chancen für die Gäste. Als Schröder (30.) einen Abpraller volley nahm, der leider von der Gladbacher Abwehr noch geblockt wurde, war die Kulisse im Lößnitztal sofort da und die Veilchen spielten spätestens hier schon mit der bekannten Leidenschaft aus den Aufstiegs-Frühjahr. In dieser Phase spielte Curri im Mittelfeld einen verhängnisvollen Fehlpass den die Gäste gnadenlos ausnutzte. Über Reus und Bradley gelangt der Ball zu Idrissou und der bediente den völlig allein gelassenen Beadley (38.) am Elfmeterpunkt der dankend zum 0-1 einschoss. Männel war zudem leicht die Sicht versperrt.

Mit der Tatsache gut gespielt zu haben ging man mit diesen 0-1 Rückstand in die Halbzeit. Aus der kamen die Gastgeber mit einem Pauckenschlag zurück. Hochscheidt (47.) köpfte, umzingelt von Brouwers und Levels, eine weite Flanke von Curri zum vielumjubelten 1-1 Ausgleich ein. Jetzt begann die wohl beste Phase des Spiels. Gladbach zog an und die Veilchen hielten dagegen. Schade das der Schuss von Klingbeil (62.), nach Eckball Hochscheidt und Kopfballrückgabe Paulus, noch von Brouwers auf der Linie aufgehalten wurde. Im Gegenzug entschärfte Männel mit einer Fußparade einen Konter von Reus. Der zuletzt verhinderte Nationalmannschafts-Kandidat war jetzt Dreh- und Angepunkt im Gladbacher Spiel. Alleine stellte er die Auer Abwehr ein ums andere Mal vor arge Probleme. Klärte Lachheb noch artistisch für seinen schon geschlagenen Torwart Männel, nutzte Idrissou (64.) das darauffolgene Durcheinander in der Auer Abwehr eiskalt aus und schaltete am schnellsten - 1-2. Danach spielte die Gäste ihre Klasse aus, ließen Ball und Gegner laufen. Positiv anzumerken war aus Auer Sicht, das sie nicht resignierten und sich noch nicht ganz geschlagen gaben. Bei Schröders (74.) Hinterhaltschuss sprangen die Zuschauer noch einmal auf, doch der Ball ging über den Kasten. Die Zeit lief gnadenlos weg. Reus (87.) nutzte ein Zuspiel von Neustädter clever zum 1-3. Mit einem platzierten 18 Meter Schuss ließ er Männel im Auer Kasten keine Chance.


Pressekonferenz mit Frontzeck (links) und Schmitt (rechts), Foto: Burg

"Wir wußten was auf uns zukommen sollte. Es war das erwartet schwere Spiel für uns und in der 1. Halbzeit hat Aue uns das Leben schwer gemacht. Unterm Strich haben wir verdient gewonnen", meinte Gäste Trainer Michael Frontzeck und fügte hinzu: "Wir haben hier sehr freundschaftliche Menschen kenngelernt und drücken dem Verein die Daumen das Sie eine gute Saison spielen".

Rico Schmitt sah das Spiel der eigenen Mannschaft insbesondere nach vorn noch teilweise zu kompliziert, "keine Frage hier müssen wir noch was tun. Wenn wir die defensiven Unachtsamkeiten abstellen, dann sind wir für den Saisonstart in Paderborn gut gerüstet. Ich hoffe das bis dahin der eine oder andere von den angeschlagenden Spieler in den Kader zurückkehrt". (Burg)

Aue: Männel - le Beau (75. Wemmer), Paulus, Lachheb, Klingbeil - Hensel, Schröder - Schlitte, Hochscheidt, Curri (75. Kempe) - Glasner.
 
Mönchengladbach: Heimeroth - Levels, Brouwers, Dante, Daems - Marx, Bradley (90. + 1 Jantschke), Reus, Herrmann (90. Schachten) - Matmour (84. Neustädter), Idrissou
 
Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)

Zuschauer: 12.652
Torfolge: 0-1 Beadley (38.), 1-1 Hochscheidt (47.), 1-2 Idrissou (64.), 1-3 Reus (87.)