Spielberichte
22. Spieltag, 11.02.2018

Aue stoppt Niederlagenserie

Nach drei Niederlagen zum Start ins neue Jahr mit neun Gegentoren hat Erzgebirge Aue die Talfahrt am Sonntag mit einem dreckigen 0-0 gegen Aufstiegskandidat Ingolstadt zumindest etwas gebremst. Der erste Punkt im neuen Jahr 2018 war wichtig fürs Selbstvertrauen. Die Gäste bestimmten die Partie im Erzgebirge zwar über weite Strecken, prallten aber meist am kompakten Abwehrbollwerk der leidenschaftlichen Veilchen ab und ließ es bei den wenigen klaren Chancen an der letzten Konsequenz fehlen. Ingolstadt bestimmte auch gleich die Anfangsminuten gegen ein spürbar verunsichertes Aue. Träsch (2.) und Kittel (4.) kamen zu Halbchancen. Doch dann bot sich für die Gastgeber eine Freistoßeingabe, die von Tiffert vors Tor geschlagen wurde. Kalig (8.) verlängerte per Kopf gefährlich aufs rechte untere Eck und Nyland kratzte den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch so um den Pfosten. Eine Minute später war bei einem Konter über Köpke und Soukou mehr drin. Danach spielte sich die Partie vorallem im Mittelfeld ab. Die Veilchen kompensierten die technischen Vorteile der Schanzer mit Kampfkraft. Erst in der 19. Minute brannte es für die Veilchen, nach Steilpass von Levels umkurvte in Abseitsverdächtiger Position Lezcano Keeper Männel, wurde aber zu weit abgedrängt - Außennetz. Es begann eine starke Phase der Gäste, die die Kontrolle jetzt an sich rissen und mehr Präsenz vor dem Auer Tor zeigte. Die Drews-Elf wehrte sich mit Glück und Geschick und fuhr einen vielversprechenden Konter, bei dem Träsch aber beim Rückpass- Versuch (26.) von Rizzzuto auf Nazarov auf der Hut war. Danach rauschten Kempe und Pledl unglücklich zusammen und mußten behandelt werden (29.). Aues Kempe kam nach drei Minuten mit einem Turbanverband wieder aufs Spielfeld. Bis zur Halbzeit passierte dann kaum etwas auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten Lezcano (43.) und Thalhammer (43.) dann noch einmal Möglichkeiten, bei denen sich aber Männel aufmerksam zeigte und Wydra mit der Brust zur Ecke abwehren konnte. Zum ersten Mal im Jahr 2018 gingen die Auer nicht mit einem Rückstand in die Kabine.

Die kommen dann auch gleich mit frischen Tatendrang zurück. Doch die Eingabe von Soukou auf Köpke gedacht, geriet viel zu hoch (46.). Wenig später bestimmten dann wieder die Schanzer die Szenerie auf dem Platz. Als Lezcano im Straufraum Wydra aussteigen läßt und frei vor Männel stand, zeigt der seine ganze Klasse, bleibt einfach stehen und kann den Schuß abwehren (56.). Nur eine Minute später hält er auch den Versuch von Morales. Im weiteren Verlauf verzweifeln die Gäste immer wieder gegen gut geordnete und leidenschaftliche Hausherren. Die lauern zwar auf Konter, wechseln mit Munsy (62.) und Bertram (75.) frische Stürmer ein, doch die Offensivbemühungen der Veilchen bleiben überschaubar. Und wenn sich dann doch einmal eine Schußchance bot, wurde viel zu überhastet abgeschlossen wie bei den Versuchen von Kempe (74.) in den 2. Stock, Nazarov (87.) traf sogar die fast 17m hohe Dachkante der Ostribüne und Rizzuto (87.) weit links vorbei. Gegner Ingolstadt fehlte es bei aller Dominanz an der Durchschlagskraft und Zielstrebigkeit. Klappte es dann doch mal mit einem Abschluß (Kittel 81.) war Männel auf den Posten oder Cacutalua blockte in der Nachspielzeit einen Schuß von Morales. Beim Abpfiff überwog bei Aue die Freude und bei den Gästen die Enttäuschung. Für Aue war es das erste torlose Remis in der Saison. (Burg)

Pressekonferenz in Aue. Foto: Burg













Trainerstimmern
Stefan Leitl (Ingolstadt): "Mit der Art und Weise wie wir in Aue aufgetreten sind, bin ich zufrieden. Mit dem Ergebnis jedoch nicht. Wir waren dominant und hatten auch einige Chancen. Wenn man aber kein Tor schießt, kann man nicht gewinnen. Deshalb haben wir heute zwei Punkte verloren."

Hannes Drews (Aue): "Mit der Null heute gegen Ingolstadt können wir gut leben. Ingolstadt war für uns der erwartet schwere Gegner. Meine Mannschaft hat kämpferisch alles gegeben, sodass in unserer Situation der eine Punkt wichtig ist. Kompliment deswegen an meine Mannschaft auch weil sie toll gefightet hat."


Aue (Lila/Lila/Lila) : Männel - Kalig, Wydra, Cacutalua - Kempe, Tiffert, Fandrich, Rizzuto - Köpke (75. Bertram) , Nazarov, Soukou (62. Munsy)

Ingolstadt: Nyland - Gaus, Schröck, Matip, Levels - Morales, Thalhammer (54. Ebert),Träsch - Kittel, Pledl (71. Hartmann) - Lezcano

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Zuschauer: 6.850

Tore:

Reservebank Aue: Jendrusch - Kvesic, Riese, Strauß, Bunjaku

Gelbe Karten: Kalig (75) / Gaus (35.), Lezcano (84.)

Saison Aue 2017/18 * 2. Bundesliga
02 | So. 06.08. - Düsseldorf....................0-2
01 | Mi. 09.08.- 1.FC Heidenheim..........1-2
Po | So. 13.08. - Wehen-Wiesbaden.....0-2
03 | Fr. 18.08. - Braunschweig................1-1
04 | Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg..............3-1
05 | Sa. 09.09. - FC Ingolstadt................2-1
06 | Fr. 15.09. - Holstein Kiel...................0-3
07 | Di. 19.09. - Kaiserslautern...............2-0
08 | Fr. 22.09. - SV Sandhausen............1-0
09 | Sa. 30.09. - 1.FC Union Berlin.........1-2
10 | So. 15.10. - Greuther Fürth..............1-2
11 | So. 22.10. - Jahn Regensburg........1-0
12 | Fr. 27.10. - St. Pauli............................1-1
13 | So. 05.11. - Arminia Bielefeld..........1-1
14 | So. 19.11. - MSV Duisburg................0-3
15 | So. 26.11. - VfL Bochum...................1-1
16 | So. 03.12. - Dynamo Dresden.........0-4
17 | Fr. 08.12. - Darmstadt 98.................1-0
18 | Sa. 16.12. - 1.FC Heidenheim.........1-1
19 | Mi. 24.01. - Düsseldorf.....................1-2
20 | So. 28.01. - Braunschweig.............1-3
21 | Fr. 02.02. - 1.FC Nürnberg...............1-4
22 | So. 11.02. - FC Ingolstadt.................0-0
23 | Sa. 17.02. - Holstein Kiel..................13.00
24 | Sa. 24.02. - Kaiserslautern..............13.00
25 | Sa. 03.03. - SV Sandhausen.............13.00
26 | So. 11.03. - 1.FC Union Berlin..........13.30
27 | Mo. 19.03. - Greuther Fürth..............20.30
WE 23.-25.03. - Länderspielpause
28 | Sa. 31.03. - Mo. 02.04. - Jahn Regensburg
29 | Fr. 06.04. - Mo. 09.04. - St. Pauli
30 | Fr. 13.04. - Mo. 16.04. - Arminia Bielefeld
31 | Fr. 20.04. - Mo. 23.04. - MSV Duisburg
32 | Fr. 27.04. - Mo. 30.04. - VfL Bochum
33 | So. 06.05. - Dynamo Dresden
34 | So. 13.05. - Darmstadt 98

In Fettdruck – Heimspiele

Zuschauer im Erzgebirgsstadion 2017/18
So. 06.08. - Düsseldorf....................9.150
Sa. 26.08. - 1.FC Nürnberg..............9.000
Fr. 15.09. - Holstein Kiel....................8.000
Fr. 22.09. - SV Sandhausen..............6.800
Sa. 39.09. - 1.FC Union Berlin..........9.450
So. 22.10. - Jahn Regensburg..........7.550
So. 05.11. - Arminia Bielefeld............7.500
So. 26.11. - VfL Bochum.....................7.200
Fr. 08.12. - Darmstadt 98....................6.400
Sa. 16.12. - 1.FC Heidenheim...........6.500
So. 28.01. - Braunschweig.................9.850
So. 11.02. - FC Ingolstadt.....................6.850
Sa. 24.02. - Kaiserslautern …......13.00 Uhr
Mo. 19.03. - Greuther Fürth............20.30 Uhr
Fr. 06.04. - Mo. 09.04. - St. Pauli
Fr. 20.04. - Mo. 23.04. - MSV Duisburg
So. 06.05.......................- Dynamo Dresden

Ø Heimbilanz 10 Jahres Vergleich (nur Punktspiele)
2. Liga 2007/08 - 17 - 10.606
3. Liga 2008/09 - 19 - 8.089
3. Liga 2009/10 - 19 - 8.963
2. Liga 2010/11 - 17 - 10.255
2. Liga 2011/12 - 17 - 9.384
2. Liga 2012/13 - 17 - 8.714
2. Liga 2013/14 - 17 - 9.405
2. Liga 2014/15 - 17 - 9.111
3. Liga 2015/16 - 19 - 8.311
2. Liga 2016/17 - 17 - 8.588

Die fünf besten Auer Zuschauer Heimbilanzen aller Zeiten
1. - 2. Bundesliga 2004/05 - 17 Spiele - Ø 12.818
2. - DDR Oberliga 1981/82 - 13 Spiele - Ø 12.538
3. - DDR Oberliga 1968/69 - 13 Spiele - Ø 12.385
4. - DDR Oberliga 1983/83 - 13 Spiele - Ø 12.231
5. - DDR Oberliga 1986/87 - 13 Spiele - Ø 11.715