Aktuelle News

Aue spielt unentschieden im Test gegen Magdeburg

Zweitligist Erzgebirge Aue trennte sich in seinem ersten Teststpiel im Rahmen des diesjährigen Trainingslager im spanischen Novo Sancti Petri von Drittligist 1. FC Magdeburg mit 1-1. Dabei erwies sich der Tabellenzwölfte der 3. Liga, mit dem Ex-Auer Sören Bertram in der Startelf, als extrem harte Nuss. Aue Trainer Dirk Schuster brachte fast jeden mitgereisten Spieler zum Einsatz. Einzig die beiden Keeper Jendrusch und Plath sowie Tom Baumgart, der sich mit einer Erkälting rumschlug, blieben draußen. Martin Männel und Dominik Wydra kamen über die komplette Spielzeit zum Einsatz. Die Magdeburger waren im ersten Durchgang die etwas aktivere Mannschaft. Perthel (21.), Rozcen (24.) und J. Gjasula (26.) sorgten mit ihren Möglichkeiten für ein klares Chancenplus. Die Veilchen begannen abwartend und fanden selten den Weg vors gegnerische Tor. Die beste Möglichkeit für Aue vergab Testroet (38.).

Zur 2. Halbzeit brachte Aue mit Ausnahme von Torhüter Männel und Wydra den restlichen Kader aufs Spielfeld. Nach Fußabwehr von Männel gegen Steiniger (48.), waren es aber die Veilchen die nun viel druckvoller und zielstrebiger nach vorne spielten. Bei einem Gewaltschuß von Rizzuto (53.) konnte FCM-Keeper Brunst gerade noch so die Hände hochreißen und den Schuß zur Ecke ablenken. Nach einem weiteren Versuch aus der Distanz von Nazarov (59.) sowie Daferner (65.), dessen Versuch an die Latte landete, war der Zweitligist der Führung nahe. Doch dann staubte Probespieler Steiniger zum 1-0 für die Bördestädter ab (72.). Männel verhinderte gegen Bell Bell (75.) einen höheren Rückstand. Der Ausgleichstreffer für Aue fiel aus einer stark abseitsverdächtigen Position. Nach Eckball und einer Kopfballablage von Krüger staubte Nazarov (80.) am langen Pfosten ins leere Tor ab. Danach drängten die Magdeburger bis zum Schluß auf das zweite Tor.
Aues Trainer resümierte nach dem Schlußpfiff: "Nach den intensiven Einheiten hatten wir eine gewisse Grundmüdigkeit. Die Mannschaft hat sich trotzdem zusammengerissen und wollte die Partie definitiv nicht mit einer Niederlage zu Ende gehen lassen. Das Ergebnis ist sekundär."

Aue (Lila/Lila/Lila) - 1. HZ: Männel - Cacutalua, Wydra, Gonther - Kempe, Fandrich, Hochscheidt, Kupusovic, Strauß - Zulechner, Testroet

Aue - 2. HZ: Männel - Mihojevic, Wydra, Samson - Rizzuto, Riese, Nazarov, Sessa, Kusic - Daferner, Krüger

Schiedsrichter: Ernesto Pereira (Chiclana de la Frontera)

Zuschauer: 220

Tore: 0-1 Steiniger (72.), 1-1 Nazarov (80.)
Geschrieben von Burg am 11.01.2020, 16:15   (28x gelesen)