Aktuelle News

ANFAHRT UND INFORMATIONEN ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN STUTTGART

Stuttgart, Mercedes-Benz Arena - Sa. 08. Februar 2019 (Anstoß 13.00 Uhr)

Stadion Stuttgart

Die heutige Mercedes-Benz-Arena fasste einst fast 100.000 Menschen und wurde seit den 1950er Jahren immer wieder umgebaut. Trotz des unglaublichen Wandels dieser Sportstätte, dem inzwischen sechsten Namen (Stuttgarter Kampfbahn, Adolf-Hitler-Kampfbahn, Century Stadium, Neckarstadion, Gottlieb-Daimler-Stadion und Mercedes-Benz-Arena), bleibt es im Sprachgebrauch der Stuttgarter das Neckarstadion.

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 wird als 17. Austragung des Wettbewerbs in Deutschland stattfinden. Die EURO 2024 ist das erste große Turnier seit der WM 2006 – zuvor war Deutschland schon Gastgeber der EURO 1988 und der WM 1974 – das in Deutschland ausgetragen wird. Und das Stuttgarter Stadion war bei diesen drei grossen Turnieren immer dabei.

Für die EM 2024 in vier Jahren muss die Arena in Stuttgart erneut umgebaut werden. 65 Millionen Euro sind für die Sanierung geplant. Eigentlich ist es noch nicht so lange her: Von 2009 bis 2011 wurde die Heimat des VfB Stuttgart aufwendig saniert. Aus dem Mehrzweckstadion mit Laufbahn wurde eine reine Fußballarena. Die Renovierung des Stadions soll rund 65 Millionen Euro kosten. 20 Millionen davon will die Stadt Stuttgart übernehmen. Weitere 22,5 Millionen soll der VfB Stuttgart beisteuern. Denselben Betrag wird nach der aktuellen Planung die städtische Stadion GmbH & Co. KG als Darlehen aufnehmen.

Der Grund für die Sanierung ist klar: Als einer der zehn Austragungsorte muss die Arena den Anforderungen der UEFA entsprechen - bisher ist das nicht der Fall. "Das Stadion muss zwangsläufig modernisiert werden, um den immer schneller wachsenden Anforderungen im funktionalen und sicherheitstechnischen Bereich im Hinblick auf die anstehende Europameisterschaft 2024 gerecht zu werden", erklärt VfB-Finanzvorstand Stefan Heim. Die Planung sieht vor, den teilweise noch aus dem Jahr 1974 stammenden Unterrang der Haupttribüne zu sanieren. Die Mixed-Zone, die Technik- und Umkleideräume, der Mannschaftsbusparkplatz, die LED-Scheinwerfer sowie die Medien- und Sicherheitsbereiche entsprechen nicht mehr den modernen Anforderungen.

Anfaht mit dem Auto
Die Route ins Ländle mit dem Auto geht Anfangs über die A72 in Richtung Hof. Später am Dreieck „Bayerisches Vogtland“ Wechsel auf die A9 in Richtung Nürnberg. Über Bayreuth geht es auf der A9 bis zum Kreuz Nürnberg-Ost. Das Autobahnkreuz Nürnberg-Ost ist eines der meistbefahrenen Autobahnkreuze in Bayern. Hier kreuzen sich die A9 und die A6. Das Kreuz wurde 1971 gebaut. 2002 wurde es saniert und weiter ausgebaut. Um das Kreuz ist immer mit vielen Staus zu rechnen, da es für den überregionalen Verkehr von großer Bedeutung ist. Hier also abbiegen auf die A6 (Richtung Heilbronn) und auf dieser ca. 153 Kilometer bleiben bis zum „Kreuz Weinsberg“. Das Kreuz Weinsberg ist kurz vor Heilbronn erreicht. Jetzt den Ausschilderungen gen Stuttgart auf der A81 folgen. 39 Kilometer später am Kreuz Stuttgart-Zuffenhausen auf die B10/B27 in Richtung Zentrum/Stadion fahren. Auf Grund mehrerer, im Zusammenhang mit dem Bahnprojekt S21 eingerichteter Großbaustellen im Stuttgarter Stadtgebiet und weiteren Baustellen im Neckarpark, muss man bei der Anreise mit dem Pkw teilweise mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen. Da aufgrund des Fußballspiels diverse Straßen für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt sind, können in Stadionnähe die Navigationsgeräte abschaltet werden. Einfach dem Verkehrs- und Parkleitsystem zum Ziel folgen. Wenn dann rechter Hand die „Wilhelma“ (ein zoologisch-botanischer Garten) auftaucht, fährt man bergab bis zur Ampel an der U-Bahnstation „Rosensteinbrücke“ und orientiert sich ab hier geradeaus über den Neckar. Nach der Brücke an der Ampel halbrechts auf der Schönestrasse bleiben und ca. 1,5 Km entlang dem Neckar fahren. Nach dem Volksfestgelände (Cannstatter Wasen) geht es links dann in die Benzstrasse. Geradeaus ist die Arena optisch schon zu erkennen. Auf dieser Benzstrasse gelangt man zum Gästeparkplatz P7. Das Parkhaus P7 bietet bei der individuellen Anreise den kürzesten Weg ins Stadion und kann gegen eine Gebühr (2017 waren es 6 €) genutzt werden. Dort sind auch kostenfreie Parkplätze für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte vorhanden.

Alternativ kann 19 Km vor dem Kreuz Stuttgart-Zuffenhausen die Abfahrt Mundelsheim benutzt werden. In diesen Fall geht es danach weiter auf der L1115 Richtung Großbottwar und Aspach. In Backnang dann auf die B14 auf der man über Waiblingen bis kurz vor dem Stadion gelangt. Achtung hier lauern Blitzersäulen. Ausfahrt Benzstraße (kurz vor der B10 nach dem Überqueren der Gleisanlagen) und nach der Abfahrt danach sofort nach links in die Benzstrasse abbiegen. Unmittelbar später befindet sich linker Hand der P7. Parkmöglichkeiten für Gästefanbusse befinden sich auch in der Benzstraße. Bei dieser Variante fährt man zwar einen kleinen Bogen über Land, aber vermeidet die sehr staugefährdete Durchfahrt der Stuttgarter Innenstadt.

Blick ins Stadion im Mai 2017 VfB vs. Aue 3-0

Der Gästeblock (Blöcke 61-65) liegt in der Untertürkheimer Kurve, auf der einen Seite direkt angrenzend an die ENBW Tribüne und auf der anderen an den "Familienblock". Die Blöcke 61 + 62 sind die Stehplatzblöcke mit einer Kapazität von 2.957 Plätzen. Die restlichen Blöcke 63, 64 und 65 sind die Sitzplätze. Den Gästeeingang erreicht man weiter über den Eingang Benzstraße. 600 m entfernt befindet sich die S-Bahn Station Cannstatt. Mit der Eintrittskarte kann man ab 3 Std. vor Spielbeginn im kompletten VVS-Netz und danach auch fahren. In Stuttgart steht trotz Einführung der Fankarte für Gästefans weiterhin eine Bargeldkasse zur Verfügung. Bei der Rückfahrt ist die Variante über die B14 Richtung Waiblingen die bessere, weil man schneller aus Stuttgart rauskommt. Die größtenteils vierspurige B14 ist gut ausgebaut.

Stadionöffnung ist um 11.30 Uhr. Es werden am Spieltag an den Tageskassen noch ausreichend Steh- sowie Sitzplätze für den Gästebereich zur Verfügung stehen.

Naviadresse: Parkhaus NeckarPark (P7) | Martin-Schrenk-Weg

Entfernung Aue – Stuttgart ca. 425 Km (A72/A9/A6/A81/B10/B27/B10)
Blockplan

Blockplan


Faninfos zum Spiel in Stuttgart
Geschrieben von Burg am 05.02.2020, 21:06   (283x gelesen)