Aktuelle News

ANFAHRT UND INFORMATIONEN ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN DRESDEN

Gästeblock in Dresden

Die maximale Kapazität des Stadions betrug zur Zeit der DDR-Oberliga 38.500 Zuschauer. Der Zuschauerrekord lag allerdings (inoffiziell) bei 44.000 Zuschauern bei der UEFA-Pokal-Partie am 24. September 1979 zwischen Dynamo Dresden und dem VfB Stuttgart. Das von 2007 bis 2009 neu gebaute Stadion bietet aktuell 32.123 Zuschauern auf vollständig überdachten Rängen Platz (19.502 Sitzplätze sowie 11.055 Stehplätze). Zudem 1.170 VIP-Plätze, 18 Logen, 56 Rollstuhlplätze und 71 Presseplätze. Allerdings gilt das Stadion bei einem Spieltag von Dynamo Dresden bereits mit weniger als 30.000 abgesetzten Karten als ausverkauft, da je nach Sicherheitseinstufung bis zu 2.700 am Gästesektor angrenzende Plätze als Pufferzone frei bleiben müssen.

Die offizielle Einweihung des neuen Dresdner Stadions hatte sich am 15. September 2019 zum zehnten Mal gejährt. Vertreter von Dynamo, der Stadion-Projektgesellschaft und der Stadt gönnten sich deshalb Ende November des letzten Jahres noch einmal eine Feier, um das Jubiläum würdig zu begehen. Sie nutzten die Gelegenheit, an den langen Kampf um die hochmoderne Sportstätte zu erinnern, deren Neubau jahrelang ein Zankapfel im Stadtparlament gewesen war, deren Verwirklichung heute aber mehr denn je als Erfolg und Gewinn für die Landeshauptstadt angesehen wird. Axel Eichholtz, Geschäftsführer des Bauträgers HBM, nannte das Stadion die „gute Stube des emotionalen Fußballs", was vor allem auch etwas mit der Bauweise zu tun hat: Es ist das steilste Einrang-Stadion in Deutschland.

Die neue Arena ist längst mehr als die Spielstätte von Dynamo. Konzerte von Helene Fischer über Herbert Grönemeyer bis Rammstein und der inzwischen traditionelle Auftritt des Kreuzchores vor Weihnachten gehören zu den Höhepunkten der zehn Jahre. Dazu fanden im Januar 2016 und 2020 jeweils DEL2 Event Game Spiele statt, also reguläre Eishockeyspiele der 2. Liga unter freien Himmel. 2020 folgen Auftritte von Udo Lindenberg und Peter Maffay.
Das Duell gegen die Dynamos ist historisch seit dem ersten Aufeinandertreffen am 11. November 1951 gewachsen und ist heute das meistgespielte Duell aus Auer Sicht. Gegen keinen anderen Verein haben die Veilchen mehr Pflichtspiele absolviert. 103 mal standen sich beide Mannschaften bisher gegenüber. An zweiter Stelle folgen die Duelle gegen Rot-Weiß Erfurt mit 95 Pflichtspielen und an dritter Stelle die gegen Zwickau und Jena mit jeweils 91 Spielen gegeneinander. Auch nach der politischen Wende stellen die nun 38 Spiele (35 Punkt- und 3 Pokalspiele) gegen Dynamo Rekord dar.



Anfahrt
Für die anreisenden Gästefans stellt der Veranstalter diesmal den Parkplatz an der Pieschener Allee (Volksfestplatz), in Dresden zur Verfügung. Dieser befindet sich gegenüber dem DSC-Stadion (Heinz-Steyer Stadion). Die Parkplatzsituation in der Stadt wird auf Grund weiterer Veranstaltungen äußerst angespannt sein. Es wird daher ausdrücklich dazu geraten den reservierten Gästeparkplatz zu nutzen. Dort stehen auch Toiletten zur Verfügung. Für den Weitertransport stehen von zirka 11.00 Uhr – 13.15 Uhr Shuttlebusse bereit, welche dann direkt zum Rudolf-Harbig-Stadion fahren. Mit Erwerb der Eintrittsskarte ist die Befördung im Shuttlebus inklusive. Nach dem Spiel werden die Shuttlebusse wieder zum Parkplatz gefahren. Überhaupt sollte man sich in Dresden als Lila-Weißer Fan äußerst sensibel bewegen. Sicher ist sicher. Für alle Gästefans die zum Stadion laufen möchten wird mit Nachdruck darauf hingewiesen, sich neutral zu kleiden. Ein Fanmarsch zum Stadion ist auch aufgrund der Entfernung von ca. 2,6 Kilometern doch etwas zeitaufwändig.

Die Fahrt-Route zur Pieschener Allee nach Dresden für PKW-Fahrer und 9er Busse ginge also wie gewohnt über die A72 in Richtung Chemnitz. Dann weiter auf der A4 bis zur Abfahrt Dresden-Altstadt. Hier abfahren und den Hinweisschildern in Richtung Zentrum/Messe/Bischofswerda auf der Meißner Landstraße/B6 folgen. Nach der ARAL -Tankstelle (linker Hand - ca. 2,5 Km nach der Abfahrt), links auf der Hamburger Strasse bleiben und die Verkehrsführung auf der B6 in Richtung Zentrum/Messe weiter geradeaus folgen. Nach 1 Kilometer und einer grossen Kreuzung macht die B6 einen Linksknick (Linker Hand eine TOTAL-Tankstelle) in die Bremer Strasse.
Nun Immer auf dieser B6 (Hauptstrasse) bleiben. Über Waltherstrasse und Magdeburger Strasse gelangt man zur Yendize Kreuzung. Dort an der Ampel links in die Weißeritzstrasse abbiegen und wenig später befindet sich linker Hand das Heinz-Steyer Stadion. Schräg gegenüber diesen befindet sich der Parkplatz „Volksfestgelände“. Ins Navi Pieschener Allee 6 oder einfach Heinz-Steyer Stadion eingeben.

Die Gästeblöcke S (Stehplatz) und T1 (Sitzplatz) sind über den Eingang Süd/Südwest (Ecke Blüherstraße/Parkstraße) erreichbar. Der Gästeblock öffnet 11.30 Uhr.

Blockplan


Die Gästekasse ist nur als Aufwertungs- sowie Programmkasse geöffnet. Das Spiel ist ausverkauft. Eine Aufwertung einer ermäßigten Karte kostet 3,00€. Ein ganz wichtiger Hinweis am Schluss für alle Stehplatzkarteninhaber: Bitte unbedingt den Block S bis ganz oben ausnutzen, um somit den Stau um das einzigste Mundloch im Gäste-Block, wie in den letzten Spielen dort zu vermeiden!

Adresse für Navifreunde: Pieschener Allee 6/Volksfestplatz

Entfernung: Aue – Dresden/Volksfestplatz Pieschener Allee: 110 Km

Geschrieben von Burg am 06.03.2020, 21:30   (173x gelesen)