Aktuelle News

Trainingsauftakt beim FC Erzgebirge Aue für die Saison 2020/21

Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue hat zum Trainingsauftakt am Samstag-Vormittag vor 40 Fans im sonnenüberfluteten Erzgebirgsstadion zwei Neuzugänge für die kommende Saison präsentiert. Florian Ballas und Gaëtan Bussmann wechseln zu den "Veilchen". Innenverteidiger Ballas (27) kommt ablösefrei von Absteiger Dynamo Dresden, war dort Kapitän. "Aue hat sich frühzeitig bemüht um mich."

Auer Trainingsauftakt 2020/21 im Erzgebirgsstadion. Foto: Burg

Ebenso ablösefrei kommt Linksverteidiger Bussmann ins Lößnitztal. Der 29-jährige spielte zuletzt 2019/20 beim französischen Zweitligisten EA Guingamp in der Ligue 2 und absolvierte dort bis zum Corona Abbruch 8 Startelf-Einsätze. "Ich wollte zurück nach Deutschland", erklärte Bussmann, der sich selbst als flexiblen Spieler mit Stärken auf der linken Außenbahn bezeichnet. Zuvor war der französische Linksverteidiger für Mainz 05 und leihweise für den SC Freiburg aktiv. Das Auer Stadion kennt der Franzose, der gut deutsch spricht, bereits nach eigenen Worten vom August 2018. Er stand im Kader von Mainz 05 bei dessen 3-1 Erstrundensieg im DFB-Pokal, kam aber nicht zum Einsatz. Beide unterschrieben jeweils einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Zudem verlängerte Aue mit John-Patrick Strauß, dessen Vertrag bei den "Veilchen" eigentlich ausgelaufen war. Der neue Kontrakt läuft ein Jahr und beinhaltet eine Option auf Verlängerung. "Patrick kann verschiedene Positionen spielen. Er hat sich richtig beworben um den Job, ist ein guter Junge", so Präsident Helge Leonhardt. Bei Ersatztorwart Robert Jendrusch, dessen Vertrag ist zum Saisonende ausgelaufen, ist indes noch keine Entscheidung gefallen - es spricht aber vieles für einen Vereinswechsel. Leonhardt: "Er braucht einen Verein, bei dem er spielt. Wir schauen uns nach einem adäquaten Torwart um."
Zur ersten Einheit im Erzgebirgsstadion liefen 14 Feldspieler plus Martin Männel und zwei Torhüter aus dem Nachwuchsbereich auf. Männel fungierte aber eher als Torwarttrainer. Nach seiner Schulterverletzung befindet sich der 32-Jährige noch im Aufbautraining. Auch die Leihspieler Paul Horschig, Niklas Jeck (vom VfB Auerbach zurück) und Sascha Härtel (zurück aus Zwickau) standen mit auf dem Rasen. Torjäger Pascal Testroet (Meniskus-OP am linken Knie) fällt dagegen vorerst aus. Sören Gonther und Clemens Fandrich waren nicht da. Das Aussetzen soll aber bei beiden aufgrund von harmloseren Blessuren eher eine Vorsichtsmaßnahme sein.
Ab diesem Montag geht es für die Mannschaft erst einmal wieder für sechs Tage nach Hause. Die Spieler sollen regenerieren, erhalten aber auch individuelle Trainingspläne. Für das Team des FCE geht es danach vom Mitt. 12. bis Mitt. 19. August ins Trainingslager. Ziel ist das Quartier der Polnischen Nationalmannschaft in Opalenica bei Poznan (Posen), wo man optimale Bedingungen vorfinden wird, auch in Bezug der aktuellen Gegebenheiten in Sachen Infektionsschutz. Möglich für Aue macht das Engagement zweier Sponsoren sowie das abgeänderte DFL-Hygienekonzept wie FCE-Geschäftsführer Michael Voigt berichtet: "Wir müssen nur noch einmal wöchentlich testen, was sich am Anreisetag vor der Abfahrt und am Abreisetag nach der Ankunft realisieren lässt." (Burg)
Geschrieben von Burg am 01.08.2020, 13:25   (282x gelesen)