Spielberichte
Sachsenpokal Achtelfinale, 22.11.1995
FC Erzgebirge Aue vs. 1. FC Dynamo Dresden II 2-0

2

:

0

Erzgebirgsstadion Aue, Mittwoch 22. November 1995
(Kick off 13:00 Uhr)


„Fohlen" bezwungen


Auf einem fünf Zentimeter hohen Schneeboden, begleitet von Sonnenschein, wurde die Auer Fußballelf gestern ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann vor nur 250 Zuschauern gegen die zweite Vertretung von Dynamo Dresden jederzeit verdient mit 2:0. Bereits in der sechsten Minute des Spiels im Achtelfinale um den Sachsenpokal setzte sich Mirko Ullmann nach Paß von Henry Berg im gegnerischen Strafraum durch und erzielte aus Nahdistanz die 1:0-Führung. Danach wurde es ein Spiel auf ein Tor. Doch der zweite Treffer ließ noch auf sich warten. Zahlreiche Chancen durch Ullmann (9. Minute), Kunze (13.) und Berg (33.) konnte der unsicher wirkende Thomas Köhler mit Glück und Geschick noch abwehren. In der 40. Spielminute unterlief dem Torwart der Dresdner „Fohlen" jedoch ein folgenschwerer Fehler. Anstatt den Ball im eigenen Strafraum aufzunehmen, schlug er ihn unmotiviert auf die rechte Auer Angriffsseite. Dort stand Henry Berg und brauchte aus etwa 25 Meter nur noch ins leere Dresdner Tor zu zielen. Dieses 2:0 war die Entscheidung zugunsten der Minge-Elf. Zwar blieb der FCE tonangebend. Doch Chancen durch Kunze (44. Minute) und Tomoski (45.) brachten keine Erhöhung des Resultats. Die Gäste blieben harmlos und konnten in der ersten Halbzeit nicht eine Torchance herausspielen.

Daß in dieser Begegnung nichts Entscheidendes mehr passieren würde, ahnten auch die etwa 50 Dresdner Schlachtenbummler, die zum Pausenpfiff bereits das Auer Stadion verlassen hatten. In der Tat: Die zweite Spielhälfte riß keinen Zuschauer mehr vom Platz. Die Auer Elf konnte getrost einen Gang zurückschalten und hielt die Dresdner dennoch im Griff, denn das Spiel auf ein Tor setzte sich fort. Nach erneuten Chancen von Kunze (47. Minute), Amadou (50. und 69.) sowie Ullmann (53) kamen die äußerst schwachen Gäste erst in der 78. Spielminute zum ersten, zugleich einzig verheißungsvollen Angriff. Einen 15-Meter-Schuß vom Dresdner Rico Hanke parierte Beuckert sicher. Kunzes Solo mit anschließendem Schuß, der nur knapp das Gästetor verfehlte, und eine Berg-Chance aus Nahdistanz brachten in der Schlußphase keine weiteren Treffer. Das Verhältnis von 21 : 1 Ecken belegt drastisch die Überlegenheit der Auer gegen eine unerwartet harmlos agierende Gästemannschaft. Dynamo-Trainer Gerhard Prautzsch: „Die angestrebte Standortbestimmung meiner Elf kennzeichnet die Situation im Dresdner Fußball. Am verdienten Sieg des FCE Aue gibt es nichts zu rütteln. "Ralf Minge, der Trainer der Veilchen: „Abgesehen von der katastrophalen Verwertung von Chancen, erfüllte meine Elf die Aufgabe sicher. Ich hoffe, daß die Mannschaft Selbstvertrauen für die ausstehenden zwei Punktspiele getankt hat."
Freie Presse, 23.11.1995


FC Erzgebirge Aue: Beuckert, Kempe, Thielemann, Amadou, Fankhänel (ab 75. Hasse), Kunze, Palke (V), Lucic, Tomoski, Ullmann, Berg

Tore: 1:0 Ullmann (6.), 2:0 Berg (40.)

Schiedsrichter: Christian Schößling (Leipzig)

Zuschauer: 250