Spielberichte
Sachsenpokal Achtelfinale, 02.10.1997
Bischofswerdaer FV vs. FC Erzgebirge Aue 5-7 n.E.

5

n. E.

7

Wesenitzsportpark Bischofswerda, Donnerstag 02. Oktober 1997
(Kick off 19:00 Uhr)


Nach Zitterpartie im Viertelfinale - FCE im Elfmeterschießen weiter


Der Fußball-Landespokal bleibt für die Kicker des FC Erzgebirge Aue ein Zitterspiel. Am Donnerstag mußten die Veilchen bis ins Elfmeterschießen, ehe sie den unterklassigen FV Bischofswerda im Achtelfinale mit 7:6 ausschalten konnten. Dreimal liefen die Erzgebirger einem Rückstand hinterher, schafften aber immer kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich. Erst erlöste Ervin Skela mit seinem zweiten Treffer zum 2:2 in der 85. Minute die Auer. In der Verlängerung war es Sven Kubis, der vier Minuten vor Ultimo die erneute Führung der aggressiven Gastgeber egalisierte. "Die Bischofswerdaer haben gekämpft wie die Löwen, waren hochmotiviert", kommentierte FCE-Keeper Sven Beuckert, der mehrmals von der Abwehr im Stich gelassen wurde. Die beiden ersten Tore gingen auf die Kappe von Mentor Miftari. Deshalb beorderte Trainer Lutz Lindemann seinen Libero später ins Mittelfeld und brachte den jungen Holger Hasse für das Deckungszentrum. "Wir sind einfach noch nicht clever genug, aber die Moral in der Truppe stimmt", resümierte Lutz Lindemann. Schon nach einer Viertelstunde lagen seine Schützlinge im Hintertreffen, aber Ervin Skela schaffte mit einem sehenswerten 18-Meter-Schuß ins linke Dreiangel (21.) postwendend den Ausgleich. Trotzdem gingen die Gastgeber nach einer Stunde erneut in Führung. Das gleiche Spielchen wiederholte sich in der Verlängerung. Im Elfmeterschießen hatten dann aber die Auer die besseren Nerven, nur Jörg Palke, der nach einem Zusammenprall mit einem Brummschädel weiterspielte scheiterte, Die Gastgeber jagten dagegen zwei Elfer an Pfosten und Querlatte. Für Aue trafen Ronny Thielemann, Dirk Rettig, Mentor Miftari und Ervin Skela. Alles in allem ein glücklicher Sieg. STE, Freie Presse, 04.10.1997


Bischofswerdaer FV: Radek Suchy - Steffen Schmidt, Falk Kunze, Jens Kaiser, Mario Kleditzsch - Andreas Hain (112. Daniel Mattusch), Andreas Diebitz, Karsten Haasler (50. Sebastian Uhlig) - Thomas Tillig, Rüdiger Steglich (46. Tilo Kosmetschke), Oliver Merkel; Trainer: Andreas Gräulich

FC Erzgebirge Aue: Sven Beuckert - Mentor Miftari, Dirk Rettig, Jörg Palke - Ervin Skela, Dirk Hempel, Frank Seinig (70. Holger Hasse), Carsten Romanowsky, Ronny Thielemann - Vitas Rimkous (100. Sven Kubis), Gentian Stojko (70. Mike Sadlo); Trainer: Lutz Lindemann

Tore: 1:0 Karsten Haasler (14.); 1:1 Ervin Skela (21.); 2:1 Oliver Merkel (63.); 2:2 Ervin Skela (85.); 3:2 Thomas Tillig (100.); 3:3 Sven Kubis (110.)

Elfmeterschießen: 0:1 Ronny Thielemann; 1:1 Mario Kleditzsch; 1:2 Mentor Miftari; Oliver Merkel vergibt; 1:3 Dirk Rettig; Thomas Tillig vergibt; Jörg Palke vergibt; 2:3 Steffen Schmidt; 2:4 Ervin Skela

Schiedsrichter: Dirk Wagner (Burkhartshain)

Zuschauer: 317