Spielberichte
9. Spieltag, 29.10.2006
Kickers Offenbach vs. FC Erzgebirge Aue 3-1

3

:

1

Stadion Bieberer Berg Offenbach, Sonntag, 29. Oktober 2006
(Kick off 14.00 Uhr)


Sieger macht Aue zum Verlierer


FC Erzgebirge kassiert in drei Minuten zwei Elfmetertore und verliert 1:3 in Offenbach

Der FC Erzgebirge Aue bleibt in fremden Stadien ein gern gesehener Gast. Im fünften Auswärtsspiel der Saison kassierte der Fußball-Zweitligist gestern bereits seine vierte Niederlage. 3:1 (1:0) gewannen die Gastgeber Kickers Offenbach. Die Entscheidung fiel binnen drei Minuten, als die Hessen durch Stephan Sieger zwei Foulelfmeter verwandelten (80./83.). „Wer sich so dumm anstellt wie wir beim ersten Elfmeter, der darf sich nicht wundern, wenn er am Ende mit leeren Händen dasteht", schimpfte Aues Trainer Gerd Schädlich.

Der Coach nahm gegenüber dem 2:4 beim Pokal-Aus in Aachen zwei Veränderungen in seiner Anfangself vor. Bobel kehrte für Keller ins Tor zurück. Der zuletzt wegen Rückenproblemen fehlende Kos rückte für Loose in die Abwehrkette. Die Defensive der Gäste stand lange Zeit sicher. Lediglich Rehm sorgte mit zwei Flanken für Gefahr. Erst rettete Adamski vor dem einschussbereiten Dorn (9.). Kurz vor dem Pausentee senkte sich ein langer Ball des Ex-Auers auf die Querlatte. Ansonsten gelang Offenbach nicht viel.

Da auch die Auer mit „angezogener Handbremse" agierten, entwickelte sich eine schwache Zweitliga-Partie. Die Veilchen besaßen in der ersten Halbzeit dennoch zwei Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Die beste vergab Heller in der 22. Minute. Nach einem Torwartfehler von Thier kam Klinka an den Ball. Er bediente Heller, doch der traf aus 18 Metern nur die Querlatte des leeren OFC-Gehäuses. In der 42. Minute vergab Klinka zweimal innerhalb weniger Sekunden kläglich. Zunächst zögerte er zu lange, Offenbach wehrte ab. Bei der zweiten Gelegenheit schoss Klinka den Ball weit daneben.

Diese schwache Chancenverwertung rächte sich Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem Freistoß ließ sich der bis dahin starke Adamski von Türker düpieren. Der Offenbacher drehte sich geschickt um den Polen und traf aus 14 Metern zum 1:0 für die Hessen. Schädlich reagierte und brachte mit Wiederanpfiff Juskowiak (für Brecko) als dritten Angreifer. Diese Maßnahme ging zunächst nach hinten los. Heller verlor in der gegnerischen Hälfte den Ball und die Kickers setzten blitzschnell zum Konter an. Bobel verhinderte mit einer Glanzparade gegen Dorn die Vorentscheidung (48.). Vier Minuten später zappelte der Ball im Netz der Auer, Schiedsrichter Anklam erkannte das Tor wegen eines Foulspiels von Dorn allerdings ab.

Nach einer Stunde setzte Heller zum Solo an, ließ vier Offenbacher stehen und schob nach Doppelpass mit Klinka zum Ausgleich ein. Dostalek hatte vier Minuten später die Führung auf dem Fuß, doch Thier hielt den Schuss des Tschechen ohne Probleme. Auf der Gegenseite hatte der FCE Glück, als Wörle nach einem Querschläger von Kos das Tor um Zentimeter verfehlte. Sieger machte es in der Schlussphase besser. Mit seinen Toren vom Elfmeterpunkt bestrafte er das ungeschickte Einsteigen von Trehkopf gegen Wörle und Schäfer gegen Türker.

„Wir schießen einfach zu wenig Tore. Wir waren wie in der vergangenen Saison die klar bessere Mannschaft hier und fahren erneut ohne Punkte nach Hause", ärgerte sich Torhüter Bobel, der in der Nachspielzeit gegen Mintzel großartig rettete. Schädlich verließ ebenfalls tief enttäuscht den Bieberer Berg: „Offenbach war verunsichert. Wir haben aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht. Wenn die Offensive nicht trifft, dann sollte wenigstens die Defensive sicher stehen, wenn man punkten will." Reinhard Hartmann, Freie Presse, 30.10.2006


Offenbach: Thier - Happe, Rehm, Yildirim, Miljatovic - C. Müller (72. Weissenfeldt), Sieger, Wörle, Kreuz (85. Pinske) - Türker (89. Dundee), Dorn

Aue: Bobel - Kos, Adamski, Emmerich - Kurth (20. Dostalek) - Schäfer, Heller, Brecko (46. Juskowiak), Trehkopf - Klinka (81. Curri), Siradze

Schiedsrichter: Matthias Anklam (Hamburg)

Zuschauer: 9.488 (davon 670 Auer Schlachtenbummler. Quelle: Ticketservice OFC)

Tore: 1:0 Türker (45.+1), 1:1 Heller (60.), 2:1 Sieger (80./FE), 3:1 Sieger (82./FE)

Karten: Thier (75.) - Siradze (17.), Kos (68.), Adamski (74.), Trehkopf (78.) und Heller (81.)