Spielberichte
Sachsenpokal 1. Runde, 29.08.1992
SV Tanne Thalheim vs. FC Wismut Aue 0-3

0

:

3

Waldstadion Thalheim, Sonnabend 29. August 1992
(Kick off xx:xx Uhr)


FC Wismut Aue: Jörg Weißflog - Enrico Barth, Jan Schmidt, Jens Möckel, Volker Schmidt - Ronny Thielemann, Frank Böttger (70. Silvio Reich), Torsten Pöhland, Ronald Färber - Mike Faßl (75. Daniel Popov), Thomas Pfüller; Trainer: Lutz Lindemann

Tore: 0:1 Mike Faßl (28.); 0:2 Thomas Pfüller (45.); 0:3 Silvio Reich (87.)

Zuschauer: 1600


Aufatmen: FCW nimmt erste Pokalhürde


Vor der Thalheimer Rekordkulisse von 1.600 Zuschauern gewann der FC Wismut Aue sein Pokalspiel der 1. Runde um den Landespokal Sachsen gegen den Gastgeber SV Tanne Thalheim jederzeit überzeugend mit 3:0.
Für die Platzbesitzer, in dessen Reihen die ehemaligen Auer Vollmann, Bauer, Nebel, Förster und Knopf mitwirkten, war diese Begegnung das Spiel des Jahres. Entsprechend hochmotiviert gingen sie in diese Partie. Bereits nach wenigen Minuten waren jedoch die Fronten eindeutig geklärt. Aue bestimmte vom Anstoß weg das Geschehen. Mit einer überlegenen Spielweise wurde den Thalheimern während der gesamten 90 Minuten keine echte Torchance gewährt. Immer wieder gelungene Kombinationen aus dem Mittelfeld führen am Ende zum überlegenem Wismutsieg. In keiner Phase des Spiels geriet der Erfolg der Veilchen in Gefahr. Die 1:0-Führung für die Gäste erzielte Maik Faßl nach einer schönen Flanke von Torsten Pöhland per Kopf (28.). Zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt - kurz vor dem Pausenpfiff - erhöhte der FC Wismut Aue auf 2:0. Thomas Pfüller nahm eine Flanke am langen Eck stehend direkt und verwandelte unhaltbar gegen Thomas Vollmann im Tor der Platzbesitzer. Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das druckvolle Wismutspiel fort. Chancen zur Resultatserhöhung besaßen vor allem Jens Möckel und Maik Faßl. Ronald Färber glänzte wiederholt mit gekonnten Distanzschüssen.
Kurz vor dem Abpfiff fiel dann doch noch das völlig verdiente 3:0. Nach einem Doppelpaß mit Färber lief Silvio Reich allein auf dem Thalheimer Keeper zu und überwand ihn mit einem überlegten Heber.
Freie Presse, 31.08.1992