Spielbericht
Sachsenpokal Viertelfinale, 17.12.1994
FC Erzgebirge Aue vs. FV Dresden Nord 2-0

2

:

0

Erzgebirgsstadion Aue, Sonnabend 17. Dezember 1994
(Kick off 14:00 Uhr)


Pflicht standesgemäß erfüllt



Lucic im Duell mit dem Dresdner Spieler Frank Rudolph. Foto: Jordan

Zum ersten Mal seit Wiedereinführung des Fußball-Landespokals steht der FC Erzgebirge Aue im Halbfinale dieses Wettbewerbs. Mit einem standesgemäßen 2:0-Erfolg über die Landesligamannschaft des FV Dresden Nord sind die „Veilchen" als einziger Vertreter des Regierungsbezirkes noch im Rennen. „Etwas anderes als ein Sieg stand heute nicht zu Debatte. Jetzt wünsche ich mir Sachsen Leipzig als Heimspielgegner für das Halbfinale", zog Coach Lutz Lindemann ein kurzes Resümee nach Spielschluß mit dem Ausblick auf die Auslosung. Auf schneebedecktem Rasen setzten die Gastgeber während der gesamten 90 Spielminuten mehr Akzente. Obwohl sich die Gäste aus der Landeshauptstadt vor allem in der ersten Halbzeit nicht versteckten, sondern munter mitspielten, besaßen sie bis auf eine Möglichkeit nach zwei Spielminuten kaum Torchancen. Anders die Platzbesitzer. Ihr erster verheißungsvoller Angriff brachte bereits den Führungstreffer. Eine Eingabe von Danilo Kunze ließ Mirko Ullmann am Elfmeterpunkt nur kurz abprallen, und Boris Lucic jagte das Leder unhaltbar in die Maschen (4.). Möglichkeiten zur Resultatserhöhung vergaben danach Ullmann (18.) und Müller (32.) noch vor dem Pausenpfiff.
Auch in der zweiten Spielhälfte fiel der zweite Treffer nach genau vier Spielminuten. Im Nachschuß konnte Kunze den Dresdner Keeper überwinden. Ohne selbst noch große Bäume auszureißen, spulten die Erzgebirgler die restliche Spielzeit sicher herunter. Mit dem 2:0 war der Widerstand der Elbestädter endgültig gebrochen. Aue zog deshalb
das Tempo noch einmal kurz an, doch sechs Minuten vor Spielende vergab Boris Lucic die Riesenmöglichkeit zum 3:0. Fünf Meter vor dem Dresdner Gehäuse — völlig freistehend — schoß er einen auf der Torlinie stehenden Abwehrspieler die Kugel an den Körper.
FC Erzgebirge Aue: Weißflog - Müller/V, Amadou, Palke — Kempe (62. Jung), Thielemann, Faßl, Rietschel (62. Haustein), Lucic - Kunze/V, Ullmann, Torfolge: Lucic (4.), Kunze (49.), Schiedsrichter: Meinel (Plauen), Zuschauer: 627
Lothar Bösecke, Freie Presse, 19.12.1994