Spielberichte
Sachsenpokal Halbfinale, 25.02.1995
FC Sachsen Leipzig vs. FC Erzgebirge Aue 3-1

3

:

1

Alfred-Kunze-Sportpark Leipzig, Sonnabend 25. Februar 1995
(Kick off 14:00 Uhr)


Es fehlte nur das Glück



Wohl dem, der einen Leitzke hat: Der Sachsen-Torjäger entschied das Pokalspiel gegen Aue praktisch im Alleingang. Foto: Kruczynski

Es gibt Fußballspiele, die sind am nächsten Tag abgehakt, und es gibt welche, über die spricht man wochenlang. Das Halbfinale im Landespokal zwischen dem bisher ungeschlagenen Regionalliga-Spitzenreiter Sachsen Leipzig und dem FC Erzgebirge Aue gehört sicher zu den letztgenannten. Auch wenn die Leutzscher am Ende den Platz mit 3:1 als Sieger verließen und damit ins Finale einziehen — die Gäste aus dem Auer Lößnitztal gehörten zumindest moralisch zu den Gewinnern.
Aue begann stürmisch. Lucic (2.) und Ullmann (8., 14.) hätten die Veilchen schon frühzeitig in Führung bringen können. Mit der ersten Tormöglichkeit für den FC Sachsen schaffte jedoch Hans-Jörg Leitzke das 1:0 (17.).
Wer von den über 2000 Zuschauern jetzt dachte, daß die Gäste zusammenbrechen, sah sich getäuscht. Aue bestimmte weiter das Spiel und drückte mit Vehemenz auf den Ausgleich. Jan Schmidt (47.), Kempe (53.) und Lucic (60.) scheiterten allesamt. Auch nach der zweiten Leipziger Möglichkeit, die erneut Leitzke mit einem sehenswerten Kopfball verwandelte (70.), behielt Lindemanns Elf den Kopf oben. Bereits im Gegenzug erzielte Jens Haustein den Anschluß. Fortan spielte nur noch Aue. Das einzige, was dem FCE an diesem Tag fehlte, war eine Portion Glück. So konnte kurz vor Spielende auch Sven Baum noch einen Kopfball von Daniel Sonner auf der Linie abwehren. Als in der 90. Minute Torwart Sven Beuckert bei einem Auer Eckball von Trainer Lindemann mit in die Spitze beordert wurde,
nutzte Klee den abgewehrten Ball zum unwichtigen dritten Treffer. Coach Lindemann zeigte sich nach Ende trotz der Niederlage zufrieden: „Nicht das bessere Team ist weitergekommen, sondern das glücklichere", resümierte er. Dies ändert aber nichts daran, daß Leipzig im Endspiel am 7. Juni auf Dynamos Amateure trifft. Die Dresdner bezwangen die VfB-Amateure aus Leipzig mit 3:2 (1:1).
Freie Presse, 27.02.1995


Leipzig: Köhler — Sänger — Baum, Jendrossek — Nickeleit, Hammermüller, König, Nierlich, Feetz (86. Golowan) — Leitzke, Klee

Aue: Beuckert — Faßl — Amadou, Palke — Kempe, Haustein, Pöhland (67. Leonhardt), J. Schmidt, Sonner — Lucic, Ullmann

Torfolge: Leitzke (17.), Leitzke (70.), Haustein (71.), Klee (90.)

Schiedsrichter: Riedel (Riesa)

Zuschauer: 2181

Gelbe Karten: König, Nierlich / Lucic, Amadou