Allgemeine News

Aue verliert 2-3 gegen den Oberligaspitzenreiter


Einlauf der Mannschaften. Foto: Burgt

Mit 2-3 verloren die Auer Veilchen gegen den derzeitigen Oberliga-Spitzenreiter RB Leipzig auf den Kunstrasenplatz an der Beyerstrasse in Chemnitz. Der Sieg geht insgesamt in Ordnung, weil der Oberligist seine sich bietenden Chancen einfach konsequenter nutzte. Auf schneefreien Kunstrasen hatten die Spieler beider Mannschafen einen schlechten Stand. Zeitweise sah das wie ein Eierlauf auf Eisfläche aus. Nach der schnellen Führung durch Bick (4.), brauchten die Auer einige Zeit um etwas an Genauigkeit in ihr Angriffsspiel zu bringen. RB spielte dagegen unbekümmert. Frommer (13.) hämmerte eine Volleyabnahme ans Auer Außennetz. Rosin machte es 15 Minuten später besser und überwand Martin Männel per Kopf, nach Eckball von Bick, zum 2-0.


Najah Braham brachte die Veilchen nach 31 Minuten mit einem Kopfballtreffer, nach Eckball Hochscheidt, zurück ins Spiel. Danach hatte der Drittligist seine vielleicht beste Phase. Pech aber für den wuseligen Klotz (39.), nachdem er sich durch die Abwehr tankte scheiterte er am glänzend reagierenden Neuhaus im RB-Tor.

Szene aus der 2. Halbzeit. Foto: Burg

Der eingewechselte Agyemang (50.) verwandelte eine Freistoßvorlage von Birk, flach und sehr konzentriert zum zwischenzeitlichen 2-2 Ausgleich kurz nach dem Seitenwechsel. War zu diesem Zeitpunkt verdient, doch eine weitere Antwort blieb der FCE schuldig. RB war in der Folge, trotz der vielen Wechsel auf beiden Seiten, einfach präsenter. Reimann (55. + 60.) hatte gleich zwei dicke Chancen. Nach 72 Minuten schlug es zum 3. Mal bei Männel ein. Höfler nutzte eiskalt eine Verwirrung in der Abwehr per Kopf nach Eingabe von Jurascheck. Der Ex-Cottbuser Rost (76.) hätte kurz darauf erhöhen können, scheiterte aber an Männel. Die Auer waren in der verbliebenden Zeit zwar bemüht, aber mehr als eine Glasner-Chance (78.) ließ die sehr erfahrende RB-Abwehr um Kapitän Hertzsch einfach nicht zu. Gambo zwang Neuhaus in der letzten Minute noch zu einer Faustabwehr per Freistoß, aber danach war Schluss. (Burg)

Aue: Männel – Klingbeil (62. Le Beau), Kos (56. Gambo), Paulus, Birk – Hochscheidt (46. Curri), Hiemer (62. Ramaj), Hensel, Klotz (67. Müller) – Braham (46. Agyemang), Glasner

Schiedsrichter: Marcel Unger (Halle/Sa.)

Zuschauer: 350

Torfolge: 0-1 Bick (4.), 0-2 Rosin (28.), 1-2 Braham (31.), 2-2 Agyemang (50.), 2-3 Höfler (72.)


Der im Dezember 2009 eingeweihte Kunstrasenplatz an der Beyerstrasse. Heimatverein ist der VfB Fortuna Chemnitz. Foto: Burg
Geschrieben von Burg am 14.02.2010, 19:12   (896x gelesen)